hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

www.quarkuser.net | AppleScript von Hans Haesler | QXP-Fachbücher | Publishing-Events

Nice S
Beiträge: 215
9. Mär 2004, 17:02
Beitrag #1 von 2
Bewertung:
(465 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Überfüllung eines eps in Quark 4.1


Hallo,
ich habe hier ein Logo geliefert bekommen (ein eps aus einem Vektorprogramm). Dieses Logo habe ich in Quark Xpress auf einer Farbfläche positioniert. Die Fläche besteht aus 100% Magenta, ein Teil des Logos besteht nur aus Cyan. Dieser Teil müßte ja nun entsprechend überfüllt werden. Macht Quark das automatisch? Ich glaube ja fast nicht...

Ist es eigentlich irgendwie möglich aus Quark 4.1 ein pdf zu schreiben, das Überfüllungen enthält? Ich kannte es bisher nur so, dass die Druckereien meistens mit einer InRipseparation und einem autmatischen Überfüllen (trapping ?) arbeiten. Jetzt soll ich ein pdf für eine Druckerei in Thailand erstellen und die ließen nachfragen ob in dem pdf auch die Überfüllungen korrekt sind. Scheinbar kennen die schon die Pappenheimer aus Deutschland. ;)
Meine Infos waren, dass Quark4 keine Überfüllungs-Informationen an ein pdf weitergeben kann. Ist das so richtig?

viele Grüße
Nicole Top
 
X
Anonym
Beiträge: 22827
9. Mär 2004, 17:58
Beitrag #2 von 2
Beitrag ID: #74357
Bewertung:
(465 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Überfüllung eines eps in Quark 4.1


hallo nicole

nein, xpress ist nicht in der lage, ein platziertes eps zu überfüllen - no chance! was überfüllungen in xpress im allgemeinen betrifft, so gehen diese jeweils verloren, solange du composite aus xpress druckst/exportierst (ps-pdf/als eps sichern). nur wenn du on-host separierst (wovon in aller regel aber abzuraten ist), werden die überfüllungen als tatsächliche objekte einberechnet.

dein fall mit der thailändischen druckerei scheint ja ein wenig speziell zu sein, aber generell sollte heutzutage eigentlich der drucksachenerzeuger gar keine überfüllungseinstellungen mehr vornehmen. überfüllungen sind abhängig von druckverfahren und druckmaschine und sollte also in der druckerei spezifisch für deren druckverfahren/druckmaschine definiert werden, um ein optimales druckergebnis zu erhalten.
nicht verwechseln darf man natürlich die überfüllungseinstellungen mit dem einstellen von überdrucken/aussparen! dies muss natürlich vom datenerzeuger korrekt definiert werden!

wenn du nun aber unbedingt ein überfülltes pdf benötigst, so gibt es ein offenbar empfehlenswertes tool von heidelberg names supertrap (ich selber kenne es aber nicht), mit dem du im pdf sehr differenzierte überfüllungen erzeugen kannst.

gruss. gremlin

ps: deine xpress-version sollte 4.11 sein - (kostenlos) updaten wärmstens empfohlen!
als Antwort auf: [#74341] Top