hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Publishing-Events

Flipp
Beiträge: 54
22. Sep 2003, 22:00
Beitrag #1 von 3
Bewertung:
(628 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Überfüllung im PDF


Wir arbeiten in unserem Betrieb mit den Apogee Create Normalizer, nur dieser hilft mir bei meiner Frage nicht weiter. Wie kann ich Überfüllungen aus dem XPress(Indesign) in einem PDF hinterlegen? Ist dies überhaupt möglich?

Oder muss ich ein Composite-PDF erstellen?

Wer hat mir eine nützliche Antwort Top
 
X
Haeme Ulrich
Beiträge: 3102
22. Sep 2003, 22:13
Beitrag #2 von 3
Beitrag ID: #51747
Bewertung:
(628 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Überfüllung im PDF


Quark Xpress (inkl. Version 6.0) ist nicht wie zum Beispiel Adobe InDesign im Stande, Composite-Daten zu überfüllen. Wenn Sie als unbedingt Xpress-Überfüllungen verwenden möchten, dann müssten Sie vorsepariert arbeiten und dann später im Workflow evtl. wieder zusammenmergen zu einer Composite-Datei. Dieses zusammenmergen könnte Ihr Apogee Create übernehmen, es gibt noch anders Software, zum Beispiel Sep2Comp von Creo.
Viel sinnvoller wäre aber, auf die Überfüllungen von Xpress gänzlich zu verzichten. Dies hat folgende Gründe:
- Xpress-Überfüllungen sind "Brecheisen-Überfüllungen". Das heisst, dass jeweils ganze Objekt getrappt werden und nicht nur Teile davon
- Sie sind nur sehr aufwändig steuerbar
- plazierte EPS und PDF-Dateien können nicht getrappt werden
- Überfüllungen gehören möglichst weit nach hinten im Workflow, um auch möglichst spät druckmaschinenabhängige Parameter in die Dateien zu bekommen. Darum setzt sich das Überfüllen auf PDF-Basis langsam durch. Hier war das erste Produkt Supertrap von Heidelberg (Demobezug bei http://www.impressed.de). Es folgen nun weitere Produkte (Creo, ArtWork Systems)


Herzliche Grüsse
Haeme Ulrich
http://www.ulrich-media.ch
-
Attraktive Schulungen unter
http://www.media-college.ch
als Antwort auf: [#51746] Top
 
Flipp
Beiträge: 54
22. Sep 2003, 23:26
Beitrag #3 von 3
Beitrag ID: #51750
Bewertung:
(628 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Überfüllung im PDF


Soweit alles klar, für den Anfang reichts.

Herzlichen Dank, ev. komme ich noch einmal darauf zurück
als Antwort auf: [#51746] Top