hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Murph
Beiträge: 3
12. Feb 2004, 18:20
Beitrag #1 von 15
Bewertung:
(2460 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Überfüllungen aus InDesign


Hallo,

hab da eine ganz wichtige Frage. Wenn ich ein PS aus Quark schreibe gehen meine Überfüllungs-Infos verloren (Composite). So das in meinem PDF die Überfüllungen nicht mehr vorhanden sind. (Höchtens ich bearbeitet mein Dokument mit Supertrap).

Wenn ich nun PS aus InDesign schreibe verhält sich das da genauso? Ich möcht im Betrieb von Quark auf InDesign umsteigen, und brauche gute Atgumente.

Liebe Grüße, und Danke!

Top
 
X
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
13. Feb 2004, 09:18
Beitrag #2 von 15
Beitrag ID: #70286
Bewertung:
(2458 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Überfüllungen aus InDesign


Hallo Murph,

Adobe InDesign ist (ebenso wie bereits Adobe PageMaker vor vielen Jahren) in der Lage im composite Ausgabemodus seine eigenen Überfüllungen auszugeben. Der "Trick" dabei ist, dass im Modus "in-RIP Separationen" ausgegeben werden muss. Wenn das eingestellt ist, dann können Sie neben dem in-RIP Trapping auch "Anwendungsinterne Überfüllungen" aktivieren.
Allerdings muss Ihnen klar sein, dass die Qualität und vorallem die Komplettheit der Überfüllung nicht annähernd an die einer professionellen Lösung wie Heidelberg Supertrap heranreicht. Da gibt es ja auch einen kleinen Preisunterschied ;-)

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#70226] Top
 
Murph
Beiträge: 3
13. Feb 2004, 11:06
Beitrag #3 von 15
Beitrag ID: #70312
Bewertung:
(2458 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Überfüllungen aus InDesign


Hallo,

danke für die Info, das hat mir vorerst auf jeden Fall weitergeholfen.
Den Preisunterschied hab ich auch schon bemerkt, ist enorm).
Ich stell mir eben die Frage, ob man da nicht investiert, anstatt die Sachen immer wieder in die Litho zu geben, damit die ein Druck-PDF erstellen. Is ja auf Dauer auch nicht günstiger.

Liebe Grüße
als Antwort auf: [#70226] Top
 
Haeme Ulrich
Beiträge: 3102
13. Feb 2004, 23:48
Beitrag #4 von 15
Beitrag ID: #70437
Bewertung:
(2458 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Überfüllungen aus InDesign


Die Frage - finde ich - ist viel mehr WER trappt im Workflow. Und dies sollten meiner Meinung nach nie die Kreativen sein, dies muss der machen, der die Platte belichtet, möglichst spät im Workflow. Nur die Drucker kennt nämlich die optimalen Trapping-Parameter.

Herzliche Grüsse
Haeme Ulrich
http://www.ulrich-media.ch
als Antwort auf: [#70226] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
16. Feb 2004, 15:11
Beitrag #5 von 15
Beitrag ID: #70705
Bewertung:
(2458 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Überfüllungen aus InDesign


Hallo Ulrich,

ja, da gebe ich dir vollkommen Recht, die Sachlage ist aber natürlich so, das die Druckereien einen so geringen Arbeitsaufwand haben möchten wie nur irgendwie möglich. Da ja der momentane Preiskrieg herrscht, wäre dies ein noch zusätlicher Arbeitsaufwand. Am liebsten PDF und dann gut. Manchmal habe ich den Eindruck das die Druckereien mit dem "normalen Workflow" (Druck, Farbigkeit, Schneiden,...Konfektionierung etc.) schon überfordert sind. Mehr Arbeitsschritte, mehr Fehlerquellen. Und die Haftungsfrage ist da natürlich auch eine andere. Also rein Fachlich gebe ich dir absolut Recht, rein praktisch isses schwierig. (solte aber nicht so sein).

Liebe Grüße
als Antwort auf: [#70226] Top
 
Haeme Ulrich
Beiträge: 3102
16. Feb 2004, 15:22
Beitrag #6 von 15
Beitrag ID: #70707
Bewertung:
(2458 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Überfüllungen aus InDesign


Du hast völlig recht, dass die Praxis leider nicht so ist. Aber wer wirklich rechnen würde (es liegt nicht am Können) würde bald merken, dass eine falsch überfüllte PDF-Datei alle teurer zu stehen kommt als eine automatisch in sekundenschnelle richtig überfüllte.
Und eben hier sehen wir unseren Auftrag als Berater, die Branche muss dies endlich schnallen :-)

Herzliche Grüsse
Haeme Ulrich
http://www.ulrich-media.ch
--
Spezialangebot: 2 Tage Seminar für Dienstleister und Adobe Creative Suite Premium für Fr. 1490.--
http://www.ulrich-media.ch/asn
als Antwort auf: [#70226] Top
 
Murph
Beiträge: 3
16. Feb 2004, 15:46
Beitrag #7 von 15
Beitrag ID: #70713
Bewertung:
(2458 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Überfüllungen aus InDesign


Ja, gebe ich dir ebenso auch recht. Ich denke das viele Problem einfach oft "weitergeschoben" werden. Entweder geht es um Geld, oder um Verantwortung, oder manche sind einfach nur Sturr. "Wenn bestimmte Dinge immer so gelaufen sind, weshalb sollte man den daran was ändern"?!! (Die Litho macht dies, der Drucker jenes).

Ich bin da anderer Meinung. Jeder Schuster sollte bei seinen Leisten bleiben, aber diese dann perfekt machen.


Liebe Grüße
Murph
als Antwort auf: [#70226] Top
 
Christoph Steffens  M 
Beiträge: 4719
16. Feb 2004, 22:52
Beitrag #8 von 15
Beitrag ID: #70781
Bewertung:
(2458 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Überfüllungen aus InDesign


Nebenbei:
Bei einigen Druckereien habe ich in der letzten Zeit festgestellt, dass die absichtlich nicht mehr trappen.
Einfach aus dem Grund, dass die sher genau drucken können.
Denn das Trappen ist nicht um seiner selbst Willen erfunden worden, sondern weil die Drucktechnik dies erforderlich machte.
Und CTP und anderes ermöglicht es so manchem Drucker so genau zu drucken, dass er kein Überfüllen mehr barucht.

Es lebe der Fortschritt...

Grüßle
Christoph Steffens
http://www.indesign-worker.com
als Antwort auf: [#70226] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
17. Feb 2004, 00:07
Beitrag #9 von 15
Beitrag ID: #70788
Bewertung:
(2458 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Überfüllungen aus InDesign


Solange DIESE Druckereien nicht auf Papier drucken, könnte es
stimmen.

Uwe B.
als Antwort auf: [#70226] Top
 
typneun
Beiträge: 395
17. Feb 2004, 07:55
Beitrag #10 von 15
Beitrag ID: #70800
Bewertung:
(2458 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Überfüllungen aus InDesign


ich ahbe mich ehrlich gesagt seit knapp 2 jahren nicht mehr wirklich um überfüllungen gekümmert - seitdem ich PDFs an meine druckerei schicke und diese CTP belichtet... nur überdrucken/aussparen steht noch auf meinem aufgaben-zettel! ;)
als Antwort auf: [#70226] Top
 
Karlis
Beiträge: 96
18. Feb 2004, 21:18
Beitrag #11 von 15
Beitrag ID: #71127
Bewertung:
(2458 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Überfüllungen aus InDesign


Dann hat wohl die Druckerei bzw. Druckvorstufe ein Workflow in dem deine PDF getrappt wird.
Trapping wird benötigt, nicht weil die Drucker schielen, sondern weil Papier einen Verzug hat.


Karlis

PS: Kennt jemand ein Tool, mit dem es möglich ist in InDesign bestimmte Farben komplett auf Überdrucken zu stellen?
als Antwort auf: [#70226]
(Dieser Beitrag wurde von Karlis am 18. Feb 2004, 21:20 geändert)
Top
 
Christoph Steffens  M 
Beiträge: 4719
18. Feb 2004, 23:29
Beitrag #12 von 15
Beitrag ID: #71147
Bewertung:
(2458 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Überfüllungen aus InDesign


Hallo,
das ist nicht korrekt so:
1. Neben Papier spielt auch die Druckgeschwindigkeit, die Plattenkopie, die Feuchte, die Temperaturunterschiede bei Papierlagerung und- verarbeitung und und und ne Rolle.
2. Trapping machen zu müssen ist keine Naturgesetz. Wer den Prozess (von der Lagerung über das Drucken) im Griff hat, MUSS nicht trappen. Wie gesagt, hatte ich in den letzten Monaten mit einigen Druckereien zu tun, die NICHT trappen müssen.

Grüßle
Christoph Steffens
http://www.indesign-worker.com
als Antwort auf: [#70226] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
19. Feb 2004, 00:50
Beitrag #13 von 15
Beitrag ID: #71157
Bewertung:
(2458 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Überfüllungen aus InDesign


Unsinn, Druckgeschwindigkeit und Plattenkopie haben keinen Einfluß auf eine korrekte Überfüllung.

Kai
als Antwort auf: [#70226] Top
 
Wolfgang G
Beiträge: 67
19. Feb 2004, 01:09
Beitrag #14 von 15
Beitrag ID: #71161
Bewertung:
(2458 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Überfüllungen aus InDesign


Ähm, ist das nicht vollkommen gleichgültig. Mir kommt es jedenfalls NUR darauf an, dass die Druckerei meine PDF-Dateien zu einem vernünftigen Preis blitzerfrei perfekt druckt. Punkt.

Ob die nun trappen, mit Lichtgeschwindigkeit drucken oder beim Platten kopieren gregorianische Choräle singen, ist mir absolut wurscht. Das Ergebnis muss stimmen.

"Wir trappen nicht mehr!" wäre für mich jedenfalls kein Argument, die Druckerei zu wechseln.

Wolfgang Giersberg
als Antwort auf: [#70226] Top
 
typneun
Beiträge: 395
19. Feb 2004, 08:40
Beitrag #15 von 15
Beitrag ID: #71179
Bewertung:
(2458 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Überfüllungen aus InDesign


@kai: natürlich nicht. aber auf die passgenauigkeit im druck!
als Antwort auf: [#70226] Top
 
X