hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

www.quarkuser.net | AppleScript von Hans Haesler | QXP-Fachbücher | Publishing-Events

Anonym
Beiträge: 22827
13. Jun 2002, 20:42
Beitrag #1 von 2
Bewertung:
(2391 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Überfüllungen in Quark!


Hallo!

Ich hätte da mal ein paar Fragen zu Quark`schen Überfüllungen... aaalsoo:

1.
Wenn ich einen Text in irgendeiner Farbe (ausser schwarz) komplett über einem Bild in Quark stehen habe kann ich ja nicht über/unterfüllen leider und Quark macht standartmäßig eine 0,01 (je nach Voreinstellung) Überfüllung hin. Soweit sogut. Ist es allgemein besser den Wert so zu belassen? Fotos sind ja meist recht unruhige Hintergründe und man kann nicht einfach sagen das das Bild jetzt dunkler oder heller wäre als die Schrift...

2. Oft ist es in Quark leider so, dass mich das Programm überhaupt nicht unterfüllen lässt sondern nur überfüllen zulässt, auch an Stellen wo ich der Meinung wäre "der Vordergrund ist heller als der Hintergrund also unterfüllen!". Wie geht man da am besten vor? Aussparen ist ja auch nicht die Beste Lösung!

Gibt es irgendwo noch Gute Literatur (ausser Hügli-Lektüre) zum Thema Überfüllungen? Manchmal weiss ich einfach nicht was in dieser oder jener Situation besser wäre - vor allem weil Quark einem dann oft Dinge nicht machen lässt wie man es für richtig halten würde.....

Schönen Abend noch,

Anita Top
 
X
Michael_D
Beiträge: 25
17. Jun 2002, 14:40
Beitrag #2 von 2
Beitrag ID: #5437
Bewertung:
(2381 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Überfüllungen in Quark!


Hallo Anita,

Quark hat die Standart-Überfüllweite von 0,144 Punkt,
das sind 0,05 mm.
Wenn dein Programm den Standart-Wert von 0,01 hat,
dann ist das auf jeden Fall zu wenig.
Es sei denn, du möchtest nur manuell eingetragene
Überfüllungen.

Ich habe mit folgenden Werten gute Erfahrungen gemacht.
- für CTP Belichtung 0,1 mm (also 0,3 Punkt).
- Da bei Filmbelichtung noch eine manuelle Montage
erfolgt, ist hier ein etwas höherer Wert sinnvoll.
z.B. 0,2 mm (also 0,45 Punkt)



Wenn das Quark keine manuelle-Unterfüllung
(negative Zahl) zulässt, dann kontrolliere
ob folgende Grundeinstellung aktiv ist.
- Bearbeiten
- Vorgabe
- Dokument
- Überfüllen
- Überfüllungsauszug = aus

In den meisten Fällen funktioniert es dann.
als Antwort auf: [#5140] Top