hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Gast_421
Beiträge: 499
11. Nov 2002, 23:50
Beitrag #1 von 13
Bewertung:
(12795 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

überfüllen für dumpfbacken ;-)


jetzt hab i do no a frage.
bins aus xpress gewohnt einfach zu sagen aussparen, überfüllen,...
wie mach i das jetzt??? da gibts zwar die palette überfüllungsformate, is zwar auch ganz net, aber die hilft mir net wirklich weiter.
wahrscheinlich is es einfach schon zu spät (hoffentlich) aber wo sag i am text das er zb einfach ausspart oder überdruckt??? Top
 
X
Anonym
Beiträge: 22827
12. Nov 2002, 07:46
Beitrag #2 von 13
Beitrag ID: #16163
Bewertung:
(12789 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

überfüllen für dumpfbacken ;-)


Hallo,

wenns ums einfache Überdrucken und Aussparen geht, kann man dies mit der Attribute-Palette machen. Je nach gewähltem Objekt, bieten sich hier die verschiedenen Optionen. In den "Voreinstellungen/Allgemein" kann man auch festlegen, ob "Schwarz" generell überdruckt werden soll. Ist ja an sich sinnvoll. ABER ACHTUNG: Hat man dies eingestellt, überdrucken auch Farbtöne von [Schwarz], also z.B. 20%. Dies will man ja aber in der Regel nicht. Deshalb eine Extra-Farbe anlegen, hier 0%C, 0%M, 0%Y, 20% K, diese überdruckt nicht.

Gruß Torsten
als Antwort auf: [#16153] Top
 
Michel Mayerle
Beiträge: 1047
12. Nov 2002, 07:51
Beitrag #3 von 13
Beitrag ID: #16165
Bewertung:
(12789 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

überfüllen für dumpfbacken ;-)


Hallo Dumpfbacke

Wenn Sie einem Objekt manuell sagen wollen, ob es überdrucken soll oder nicht, können Sie das in der Attribute-Palette tun (Fenster -> Attribute). Wenn Sie Text erzeugen möchten, der ausspart, weisen Sie ihm einfach die Farbe Papier zu, dann spart er automatisch aus.

Die Ueberfüllungen von InDesign und XPress sind nicht miteinander zu vergleichen. XPress überfüllt mit der sogenannten objektorientierten Ueberfüllung. Diese Variante ist fehleranfällig und ungenau. Komplexe Ueberfüllungen werden gegebenenfalls nichtmehr richtig überfüllt.

InDesign überfüllt druckfarbenorientiert. Das heisst, InDesign untersucht die Unterschiede zweier Farben (Dichte/Tonwert) und entscheidet aufgrund der Ueberfüllungsformate, welche Farben bei welchen Differenzen auch welche Art und Weise getrappt werden soll. Die Standardeinstellung dieser Ueberfüllungsformate liefert absolut zuverlässige Ergebnisse und sollte nur verändert werden, wenn man genau weiss, wie sich die Aenderungen auswirken werden. Die Ueberfüllungsmethode von InDesign ist der von XPress um Welten überlegen. Wenn Sie in Druckmenü in der Ausgabe auf In-RIP-Separation oder normale Separation stellen und für die Ueberfüllung anwendungsintegriert wählen, dann überfüllt InDesign für die Ausgabe...

Mit freundlichen Grüssen
Michel Mayerle
als Antwort auf: [#16153] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
12. Nov 2002, 09:10
Beitrag #4 von 13
Beitrag ID: #16173
Bewertung:
(12789 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

überfüllen für dumpfbacken ;-)


Hallo, ich bin neu hier.
Kann mir jemand erklären, was aussparen und überdrucken heißt, und was es bewirkt bzw. nicht bewirkt, wenn man es nicht tut?

Anette
als Antwort auf: [#16153] Top
 
Michel Mayerle
Beiträge: 1047
12. Nov 2002, 09:23
Beitrag #5 von 13
Beitrag ID: #16174
Bewertung:
(12789 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

überfüllen für dumpfbacken ;-)


Hallo Anette

Gehen wir einmal von einem ganz einfachen Beispiel aus: sie haben eine gelbe Fläche, darüber stellen Sie in irgend einem Layoutprogramm eine Fläche, die Magenta ist. Sie möchten selbstversändlich, dass das Magenta über der gelben Fläche auch nach dem Druck Magenta bleibt. Wenn die Magenta Fläche im Druck die gelbe Fläche überdruckt, dann wird Magenta einfach über die Gelba Farbe gedruckt. Das Resultat wird eine subtraktive Farbmischung sein. Das heisst, Ihre Magentafläche wird nach dem Druck nicht mehr Magenta sondern plötzlich Rot sein, weil die Farbmischung Magenta und Gelb Rot ergibt. Damit dies nicht passiert, hat man die Möglichkeit, an genau der Stelle, wo die Magentafläche sein wird, im Gelb diese Fläche auszusparen. Das heisst, im Gelb wird dort wo die Fläche Magenta drucken wird einfach kein Gelb gedruckt. Das nennt man aussparen. Wenn jetzt das Magenta druckt, kommt die Farbe genau in die Aussparung hinein, folglich kann auch keine Farbmischung geschehen - die Farbe Magenta bleibt erhalten.

Ich hoffe, dass ich Ihre Frage somit beantwortrt habe.

Mit freundlichen Grüssen
Michel Mayerle
als Antwort auf: [#16153] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
12. Nov 2002, 11:01
Beitrag #6 von 13
Beitrag ID: #16186
Bewertung:
(12789 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

überfüllen für dumpfbacken ;-)


Hallo Anette,

Hintergrund der Diskussion ist, daß es für den Druckprozeß zu beachten gilt, daß keine Druckmaschine absolut paßgenau drucken kann. Es gibt verschiedene Möglichkeiten dem entgegenzuwirken. So kann man bestimmte Farben überdrucken lassen., d.h. die darunterliegende Farbe wird an diesen Stellen nicht ausgespart. Das ist in der Regel Schwarz und alle deckenden Farben, wie Metallicfarben. Muß aber ausgespart werden, kann man überfüllen, d.h. z.B. die Objekte mit der helleren Farbe werden gegenüber den anderen Objekten etwas vergrößert und diese Stellen überdrucken dann. Ich hoffe, das ich mich einigermaßen verständlich ausgedrückt habe. Ist aber auch kein einfaches Thema.

Gruß Torsten
als Antwort auf: [#16153] Top
 
Gast_421
Beiträge: 499
12. Nov 2002, 11:25
Beitrag #7 von 13
Beitrag ID: #16191
Bewertung:
(12789 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

überfüllen für dumpfbacken ;-)


@ anette

wen du deine email verätst kann ich dir ein pdf über überfüllen schicken. is net grosz und zeigt anhand von xpress (leider) nur das wichtigste was man wissen sollte. im grunde wie oben nur noch mit ein paar bilder ;-)
als Antwort auf: [#16153] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
12. Nov 2002, 13:49
Beitrag #8 von 13
Beitrag ID: #16214
Bewertung:
(12789 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

überfüllen für dumpfbacken ;-)


Meine Email-Adresse: immnet@web.de
als Antwort auf: [#16153] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
12. Nov 2002, 14:07
Beitrag #9 von 13
Beitrag ID: #16220
Bewertung:
(12789 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

überfüllen für dumpfbacken ;-)


Muss denn für jedes Objekt, was sich überlagert, separat gesagt werden "ausparen", oder kann man dies auch global für das ganze Dokument festlegen? Sagt ruhig, wenn ich Blödsinn schreibe, aber ich bin gerade erst dabei, mich in diese Materie hineinzudenken.

Die InDesign-Option schwarz überdrucken sollte immer markiert sein, oder sehe ich das falsch?

A.
als Antwort auf: [#16153] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
12. Nov 2002, 18:45
Beitrag #10 von 13
Beitrag ID: #16266
Bewertung:
(12789 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

überfüllen für dumpfbacken ;-)


Torsten,

das Verhalten, dass auch Tonwerte anders als 100% von Schwarz überdrucken, wies Adobe InDesign nur in den 1.x Versionen auf. Seite Version 2.0 ist dies meines Wissens behoben.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl
als Antwort auf: [#16153] Top
 
Torsten Keuhne
Beiträge: 219
13. Nov 2002, 07:45
Beitrag #11 von 13
Beitrag ID: #16292
Bewertung:
(12789 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

überfüllen für dumpfbacken ;-)


Hallo Herr Zacherl,

leider nein. Auch in ID 2.0.1 ist dieser Fehler immer noch vorhanden.

Gruß Torsten
als Antwort auf: [#16153] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
13. Nov 2002, 08:31
Beitrag #12 von 13
Beitrag ID: #16293
Bewertung:
(12789 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

überfüllen für dumpfbacken ;-)


Hallo Herr Keuhne,

Sie haben Recht. Ich war der festen Überezugung, dass es zwischendurch schon mal gefixt gewesen wäre.
Workaround ist die Vermeidung von Farbtönen, und das "manuelle" Anlegen von Tonwerten mit Hilfe der "Farben"-Palette. Das Problem mit den Farbtönen scheint zu sein, dass sie auf dem Vererbungsprinzip aufbauen und somit anscheinend alle Attribute der Stammfarbe vererbt bekommen. Unter anderem auch deren Überdruckattribut.
Trotzdem ein unverzeihlicher Fehler in Adobe InDesign.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl
als Antwort auf: [#16153] Top
 
Gast_421
Beiträge: 499
13. Nov 2002, 09:15
Beitrag #13 von 13
Beitrag ID: #16299
Bewertung:
(12789 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

überfüllen für dumpfbacken ;-)


@ anette

----- The following addresses had permanent fatal errors -----
<immnet@web.de>
(reason: 550 <immnet@web.de> Mail fuer Benutzer zu gross. / message to large for this user.)

sorry, is doch größer als ich dachte ( 4,5 MB ). glaub du must deine mailbox lehrmachen...
als Antwort auf: [#16153] Top
 
X