hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
bedin
Beiträge: 8
25. Apr 2003, 10:22
Beitrag #1 von 14
Bewertung:
(3304 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

ADSL und MAC


Hallo
möchte komplett auf Mac umsteigen und frage wie kann ich zwei Macs an ein ADSL System anbinden. Was brauche ich dazu....wer kann mir mal das mit den Airport karten erklären, funzt das problemlos?
Danke
Sandro Top
 
X
Jens T.
Beiträge: 99
25. Apr 2003, 11:30
Beitrag #2 von 14
Beitrag ID: #32956
Bewertung:
(3304 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

ADSL und MAC


Hallo Sandro,

ich bin nicht ganz sicher, was Du mit einem "ADSL-System" meinst. Geht es um einen Internet-Anschluß a la T-DSL? Dann gibt es da keine Probleme. OS X hat bereits eingebauten PPPoE-Support, d.h. Du kannst ohne zusätzliche Software oder Treiber online gehen.

Was genau ist Deine Frage zu Airport? Theoretisch brauchst Du eine Basisstation (die auch als DSL-Router fungiert) und für jeden Rechner eine eigene Airport-Karte. Mehr kann ich Dir bei der allgemeinen Natur Deiner Fragen leider auch nicht sagen.

Gruß

Jens T.

als Antwort auf: [#32944] Top
 
OliSch
Beiträge: 908
25. Apr 2003, 23:13
Beitrag #3 von 14
Beitrag ID: #33053
Bewertung:
(3304 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

ADSL und MAC


ADSL ist eher was schweizerisches, so was wie T-DSL ist hier weniger bekannt (oder erzähle ich da Mist?).
Jedenfalls: Ein vernünftiges ADSL-Modem (zB Xyxel Prestige 650) kann bis zu 4 Compis verkraften, diese werden allerdings nicht ans Modem direkt gehängt (wer weiss da mehr?).
Zu konfigurieren gibt's unter Mac OS X so gut wie nichts: Systemeinstellungen > Netzwerk > (Reiter) TCP/IP > "Konfiguration" DHCP (Dropdown-Menu). Die IP-Adresse wird automatisch gefunden. Via bel. Browser konfiguriert man dann das Modem (Passwort etc.). Fertig!
Warum AirPort? Gibt nur eine Funkfrequenz mehr die durch alle Gehirne rast.......!!!
Oli
als Antwort auf: [#32944] Top
 
Dave Uhlmann
Beiträge: 1938
25. Apr 2003, 23:28
Beitrag #4 von 14
Beitrag ID: #33055
Bewertung:
(3304 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

ADSL und MAC


Die Asymmetric Digital Subscriber Line , kurz ADSL ist eine Variante des DSL, bei der upstream mit geringerer Datenrate (640 KBit/s) als downstream (bis 9 MBit/s) gearbeitet wird. T-DSL ist ein Markenname von T-Online.

Wegen den Modems: Da muss man zuerst mal unterscheiden:

USB-ADSL-Modem
--------------
Diese Geräte sind günstig im Ankauf.
Nachteile: sie können immer nur einen Computer versorgen, Treiberabhängig, laut Online-Gamern (habe da zuwenig Erfahrung mit dem Zeug) deutlich schlechtere Pings, also längere Antwortzeiten.

Ethernet-ADSL-Modems
--------------------
Eigentlich sind das keine Modems mehr, sondern Router. Router sind die Bindeglieder zwischen zwei Netzerken. Ein Ethernet-ADLS-Router wird immer über die Netzwerkschnittstelle (Ethernet) angehängt.
Nachteil: Teurer
Vorteile: Da der Betrieb nur über TCP/IP (Mac > Router) läuft, ist es Plattformunabhänig und Treiberunabhängig. Dazu kommt, dass man mehrere Computer simultan mit dem Internet verbinden kann, Hub oder Switch vorausgesetzt. Nun gibt es solche Router, die können nur einer begrentzten Anzahl Clients einen Weg ins Internet verschaffen. Solche Geräte sind dann wieder etwas günstiger, was aber nicht grösser ins Gewicht fällt. Dann gibt es Geräte der neusten Generation, die eine kleine Firewall integriert haben. Diese deckt in der Regel aber nur eine Port-Sperrung und allenfalls eine Packetfilterung ab. Zusätzliche Schutzmechanismen, z.B. vor Dos Attacken sind mit diesen Geräten nicht zu machen. Sie sind dann auch nur für Kleinstfirmen oder für Private Anschlüsse empfehlenswert. Eine Firwall kriegt man mit der Zyxel Zywall 1 ab ca. 500 Franken.
Es gibt bei uns in der Schweiz einen Generalimporteur, der eine umfangreiche Seite zum Thema hat:
http://www.studerus.ch

Allerdings verkauft Studerus nur an Händler, wo, kann Online eingesehen werden.
Sehr günstig ist:
http://www.baggenstoss.ch
http://www.pcp.ch
http://www.arp.ch

Die verschiedenen Anbieter haben von Zeit zu Zeit Aktionen, reinschauen lohnt sich!

NACHTRAG::
Warum nicht die Alternative probieren? Ich surfe sehr schnell mit Cablecom hispeed. Weitere Infos unter http://www.hispeed.ch
Der Service ist super, die Leitung steht schnell (ist bei ADSL nicht immer so, es gibt Leute, die warten wochenlang auf den Anschluss..).
Wenn mal was nicht mehr geht, kommt fix ein Techniker vorbei und bringt das Zeug (für mich natürlich kostenlos) wieder in Ordnung. Natürlich nur, wenn es an der Anlage liegt und nicht an meinem eigenen Netz ;-)
Die Preise sind gut, die Modems im Monatspreis inbegriffen.


Grüsse David Uhlmann (david@wissen-wie.ch)

[Mac OS X Integration & Schulung]
als Antwort auf: [#32944]
(Dieser Beitrag wurde von Dave Uhlmann am 25. Apr 2003, 23:33 geändert)
Top
 
Conny
Beiträge: 2914
26. Apr 2003, 00:39
Beitrag #5 von 14
Beitrag ID: #33061
Bewertung:
(3304 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

ADSL und MAC


Hallo Leute,

da möchte ich einfach noch etwas los werden, was vielleicht die Sache für einen Laien etwas einfacher durchblickbar macht.
Die Funktionen der Modems/Router ist meist einfach nur durch Switches oder Hubs erweitert (vorher war es einfach so dass es nur eine Netzwerkschnittstelle gab, heute sind es eben mehrere). Ich kenne jetzt die Zyxel-Kisten nicht so genau, denke aber dass diese den Vigors ähnlich sind. Das wichtige an der Geschichte ist, dass ich solchen Geräten über Ihr Menü (meist aus einem Browser über eine Standard-IP, 192.168.1.1, erreichbar) eine konkrete Netzwerkadresse zuweisen kann. Das heist nichts anderes als dass ich mit mehreren Computern auf der einen Seite quasi ein Netzwerk aufbaue und auf der anderen Seite diese Netzwerkkomponente, die der Router in diesem Moment ja ist, als Kommunikationsfenster ins Web habe. Manche Router lassen sich über einen Uplink mit weiteren Switches oder Hubs verbinden, sollten aber dann jeweils die Ersten in der Kette sein (vom Anschluß aus gesehen), um auch wirklich reibungslos zu funktionieren. Desweiteren ist es üblich Routern immer die 1 im letzten Segment der Netzwerkadresse zu geben (also xxx.xxx.xxx.1). das hat zwar nichts mit dem Funktionieren zu tun, sollte aber ein Fachmann bei einer Wartung das Gerät suchen im Netz, findet er es schneller, denn dies ist eigentlich ein Standardwert.
Ich hoffe ich konnte der turboguten Antwort von Dave noch ein paar nützliche Details hinzufügen.

Gruß
Conny
--
mailto
cornelius.hoffmann@cicero-point.net
web
http://www.cicero-point.net
als Antwort auf: [#32944] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
27. Apr 2003, 22:31
Beitrag #6 von 14
Beitrag ID: #33147
Bewertung:
(3304 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

ADSL und MAC


Hallo Bedin. Im dich zu beruhigen, das ganze hört sich komplizierter an als es ist. Ich bin nicht sooo ein Technischer, aber bei mir hat das ganze ziemlich unkompliziert geklappt. Zunächst hab ich mich bei Bluewin für ADSL angemeldet. Falls bei Dir Cablecom erhältlich ist (bei mir ist es nicht), das ist natürlich eine Alternative, ändert aber nichts Grundsätzliches. Zur Frage Modem/Router oder was immer; lieber kein Modem wenn du daran denkst mit mehreren Compis gleichzeitig reinzusteigen. Ich habe das netopia (bei der Anmeldung bestellt, rund SFR. 250.-, läuft ohne Probleme). Nachdem ich nach einigen Wochen endlich freigeschaltet worden war gings los. Nach einer gut beschriebenen manuellen Installation in zehn Minuten (die Software für OSX ist nach telefonischer Auskunft von Bluewin nicht brauchbar) gings los. Als alles lief schloss ich noch eine Airport-Basisstation an. Ganz einfach nach Gebrauchsanleitung. Musste also kein Kabel in den oberen Stock ziehen und ich kann mit meinem Powerbook bequem in der Stube die Mail kontrollieren. Alle Gebrauchsanleitungen sind gut, absolut kein Problem. Viel Spass beim Einsteigen!
als Antwort auf: [#32944] Top
 
Dave Uhlmann
Beiträge: 1938
27. Apr 2003, 22:43
Beitrag #7 von 14
Beitrag ID: #33150
Bewertung:
(3304 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

ADSL und MAC


Noch etwas Sandro:

Airport ist ein Markenname von Apple. es handelt sich da um den Standard 802.11b ("normal") und 802.11g (Airport extreme). Die Systeme sind untereinander kompatibel. Grundsätzlich kann man als Basisstation auch ein Gerät eines anderen Anbieters nehmen, da aber bei denen häufig die Unterstützung für AppleTalk fehlt, rate ich davon ab. AUsserdem sind die Apple-Geräte von der Funktionalität und dem Bedienungsumfang absolut spitze, ich kenne da auch anderes...

Nur so, als Anmerkung wegen Airport... Ein anderer Begriff dafür ist WLAN.


Grüsse David Uhlmann (david@wissen-wie.ch)

[Mac OS X Integration & Schulung]
als Antwort auf: [#32944] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
28. Apr 2003, 07:59
Beitrag #8 von 14
Beitrag ID: #33160
Bewertung:
(3304 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

ADSL und MAC


vielen Dank, genau das wollte ich wissen! Kann ich denn damit auch einen Mac und einen PC miteinander verbinden?
Danke für deine Mühe!
als Antwort auf: [#32944] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
28. Apr 2003, 08:05
Beitrag #9 von 14
Beitrag ID: #33161
Bewertung:
(3304 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

ADSL und MAC


vielen Dank für deine Antwort. Also brauche ich grundsätzlich folgendes Material um einen MAC und einen PC über Bluewin ADSL zu verbinden:

eine Airport Basisstaion
eine Airport Karte im MAC
einen Router für den PC

ist das korrekt ?

Danke für deine Mühe
Sandro Bedin
als Antwort auf: [#32944] Top
 
Dave Uhlmann
Beiträge: 1938
28. Apr 2003, 09:47
Beitrag #10 von 14
Beitrag ID: #33169
Bewertung:
(3304 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

ADSL und MAC


Ein Bild sagt mehr als tausend Worte ;-)

ich habe Dir unter dem Link
http://homepage.mac.com/daviduhlmann/

Im Bereich >>hilfdirselbst<< eine Datei ADSL.sit.hqx palziert. Im Browser runterladen, entpacken und mal anschauen.
Hoffe, dass meine Künste etwas bringen...




Grüsse David Uhlmann (david@wissen-wie.ch)

[Mac OS X Integration & Schulung]
als Antwort auf: [#32944] Top
 
Conny
Beiträge: 2914
28. Apr 2003, 11:12
Beitrag #11 von 14
Beitrag ID: #33188
Bewertung:
(3304 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

ADSL und MAC


Hi Dave und Gemeinde,

nur so als Tipp. Die Daytrek Vigor "Funkkiste" funktioniert ebenso mit Mac's wie Dosen. Ich denke dass es sich dabei um einen Router der 2600er Serie handelt, also einem Router mit Einwahlmodem.
Ich weis nicht wie das bei Euch in der Schweiz ist, aber hier in Deutschland können solche Geräte nicht bei jedem ISP (Internet Service Provider) eingesetzt werden. Entscheidend dabei ist ob der ISP ein eigenes Einwahlmodem vorraussetzt oder nicht.
Ich hoffe mit der Ergänzung weitere hilfreiche Infos gegeben zu haben. Übrigens der Service von Daytrek ist wirklich gut. Ich hatte mal technische Fragen - gut ich kam hier in Deutschland nicht pet Telefon durch - ich erhielt auf mein Mail innerhalb einiger Stunden eine konkrete und sehr hilfreiche Antwort. Ich denke das sollte auch nicht unerwähnt bleiben, denn das ist oft ein Problem bei Billiganbietern.
In diesem Sinne...

Gruß
Conny
--
mailto
cornelius.hoffmann@cicero-point.net
web
http://www.cicero-point.net
als Antwort auf: [#32944] Top
 
Dave Uhlmann
Beiträge: 1938
28. Apr 2003, 11:21
Beitrag #12 von 14
Beitrag ID: #33192
Bewertung:
(3304 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

ADSL und MAC


Hi Conny

Thanks für den Input. Habe hier zwei Access Points:

Netgear ME102
-- Unterstützt AppleTalk
-- ist günstig
-- ist aber nur eine Bridge, d.h. keinen eigenen DHCP-Server und Firewall
-- leider nur mit Windows administrierbar (merkt man erst, wenn man das Ding auspackt)
-- läuft sehr zuverlässig

D-LINK DWL 900 AP
-- unterstützt leider KEIN AppleTalk
-- kann über Webbrowser administriert werden (Plattformunabhängig)
-- günstig
-- es gibt von D-LINK inzwischen externe Antennen, mit denen die Leistung dieser Geräte erhöht werden kann

Das nur so als Ergänzung.
Draytek ist, wie ich informiert bin, einer der wenigen Hersteller, die dem Airport das Wasser reichen können. Einer der grössten Vorteile vom Airport ist der integrierte Printserver: Damit lässt sich ein beliebiger USB-Drucker vom Funk- und Ethernetnetz aus ansprechen. Wirklich ein Klasse Feature.


Grüsse David Uhlmann (david@wissen-wie.ch)

[Mac OS X Integration & Schulung]
als Antwort auf: [#32944] Top
 
Conny
Beiträge: 2914
28. Apr 2003, 11:37
Beitrag #13 von 14
Beitrag ID: #33197
Bewertung:
(3304 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

ADSL und MAC


Hi Dave,

echt brutal schnelle Antwort...
Kurz noch etwas zu den Vigors. Ich verbaue die Teile auch bei Kunden gerne (natürlich nur dort wo es Sinn macht), denn das Preis Leistungsverhältnis ist wirklich gut. Administrierbar ganz einfach per Webbrowser. Das Interface ist einfach und nachvollziehbar auch für Leute die nicht vom Fach sind.
DHCP Server Funktion, Firewallfunktionen, sowie noch andere Features die für Verbindungen zwischen verschiedenen Netzen geeignet sind. Wenn ich mir professionelle Router z.B. von Lucent im LowRes-Bereich ansehe (Konfigurationen nur über BetterTelnet und so...) ist das wirklich ein Traum. Zur Ehrenrettung von Lucent muss ich sagen, dass ich schon länger mit diesen Kisten nichts mehr gemacht habe und dass die Möglichkeiten dort wirklich noch etwas höher ansetzen, aber wer nutzt das alles schon aus.
Technische Daten habe ich jetzt keine parat, denke aber unter http://www.drbott.de oder http://www.draytek.com.tw dürfte einiges zu finden sein.
In diesem Sinne...

Gruß
Conny
--
mailto
cornelius.hoffmann@cicero-point.net
web
http://www.cicero-point.net
als Antwort auf: [#32944] Top
 
thisnamewasfree
Beiträge: 138
28. Apr 2003, 14:35
Beitrag #14 von 14
Beitrag ID: #33231
Bewertung:
(3304 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

ADSL und MAC


"Also brauche ich grundsätzlich folgendes Material um
einen MAC und einen PC über Bluewin ADSL zu verbinden:

eine Airport Basisstaion
eine Airport Karte im MAC
einen Router für den PC"

Nein, du brauchst keinen Router für den PC. Eigentlich nur eine Funkkarte (oder WLan, oder wie immer das auch heisst). Vorgehen: Bluewin ADSL an MAC anschliessen. Wenn Verbindung steht, Airport Basistation anschliessen und die Airportkarten/Funkkarten einbauen. Dann via Software (OSX Airport Assistent) Funkverbindung herstellen. Schau auch mal unter http://www.macweb.ch bei den Foren rein, Suchbegriff "Stress mit Airport", da findest du was ähnliches, das möglicherweise weiterhilft.
als Antwort auf: [#32944] Top
 
X