hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Publishing-Events

Ecki
Beiträge: 374
12. Feb 2004, 14:26
Beitrag #1 von 3
Bewertung:
(527 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Acrobat 6 Prof. – PDF X3 – Bildauflösung


Neuerdings verfüge ich über die Creativ Suite Prof.

Nun bin ich leider noch nicht so sicher in der PDF-Druckvorlagenerstellung. Zu viele Einstellungen erschweren den Durchblick. Obwohl ich schon bisher mit Acrobat 4 und 5 Erfahrungen sammeln konnte, ist das Überprüfen für mich als Grafik-Designer nur mit den verschiedenen Dienstleistern möglich, die wiederum verschiedene Ansichten je nach Rip und Ausstattung vertreten.
Ein ungutes Gefühl und weiterhin eine gewisse Ahnungslosigkeit blieb.

So hoffte ich auf nun PDF X3:
Mein erster Export per Drucken an Distiller/Adobe-PDF mit der joboption PDF X3 klappte zwar, doch ein Blick ins Preflight-Fenster zeigte mir das die in InDesign platzierten Bilddaten (300dpi und mehr) im PDF eine Auflösung von nur noch z.B. 112 - 150dpi hatten.
Im Distiller sind für PDF X3 die Bildeinstellungen auf 300dpi gesetzt bei maximaler JEPG-Komprimierung!

Wo muss ich dran drehen, damit das richtig läuft?
Die Verunsicherung ist jetzt größer denn je.

Gruß von Eckhard Top
 
X
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
12. Feb 2004, 14:42
Beitrag #2 von 3
Beitrag ID: #70180
Bewertung:
(527 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Acrobat 6 Prof. – PDF X3 – Bildauflösung


Hallo Eckhard,

ich vermute, dass Sie im Druckdialog von Adobe inDesign die Option "Optimierte Abtatsauflösung" aktiviert hatten. Gleichzeitig war wohl eine falsche PPD-Datei oder zumindest eine falsche Rasterweite für die Ausgabe definiert, die zu einem Downsampling bei der Ausgabe und somit noch vor der PDF-Erzeugung führte.

Die PDF/X-Standards sind kein Garant für inhaltliche Qualität Ihrer Dokumente! PDF/X ist ein Standard der einen sicheren transport eines Layouts von A nach B garantiert und eine hohe Reproduzierbarkeit des Ergebnisses sicherstellt.
Dass Bilder eine genügend hohe Auflösung haben, dass die Farben richtig definiert sind, dass Linien nicht zu dünn und Überdruckeneinstellungen korrekt sind, dafür müssen Sie aber schon in Form zusätzlicher Prüfungen sorgen.

Aus diesem Grund spricht z.B. ein Hersteller wie Enfocus von sog. PDF/X Plus Prüfprofilen innerhalb der PitStop-Produktreihe. Dies soll andeuten, dass neben den PDF/X-Kriterien noch eine Vielzahl inhaltlicher, die Qualität betreffende Prüfmöglichkeiten gegeben sind.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#70173] Top
 
Ecki
Beiträge: 374
12. Feb 2004, 18:07
Beitrag #3 von 3
Beitrag ID: #70225
Bewertung:
(527 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Acrobat 6 Prof. – PDF X3 – Bildauflösung


Wieder mal HERZLICHEN DANK, Robert,

das war es! Im Druckdialog (in der PDF X3-Druckeinstellung) unter Grafiken - Bilder - Daten senden: war "Optimierte Abtastauflösung" vorgegeben (was auch immer das bedeutet). Die Einstellung: "Alle" brachte das gewünschte Ausgabe-PDF zustande.
Das Datenvolumen der PDF ist dadurch auch deutlich umfangreicher geworden. Statt 13MB sind es nun 70MB und die PS-Datei hatte statt 69MB nun 899MB (24-seitige Broschüre mit 150 Bildern).
Mein Defizit in der PDF-Technologie ist sicherlich auch darin begründet, dass Adobe bisher die Handbücher lediglich als PDF auf CD mitlieferte. So verbleibt es, den Wissensstoff auszudrucken und als Bettlektüre zu konsumieren. Das Studium am Bildschirm ist eine Zumutung. Das Handbuch zur CS Prof. ist schon bestellt aber z.Z. nicht lieferbar. Vielleicht gibt's da mehr Information – sonst muss ich mir Sekundärliteratur besorgen auch wenn es harter Stoff ist, den man als Grafiker begreifen soll!

Danke!
Gruß von Eckhard


als Antwort auf: [#70173] Top