hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Publishing-Events

Datenjongleur
Beiträge: 101
27. Okt 2003, 07:13
Beitrag #1 von 5
Bewertung:
(901 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Acrobat 6 Prof. Preflight


Hallo zusammen,
sind eigentlich die Preflightmöglichkeiten in Acrobat 6 Prof. ausreichend um umfassend Fehlerquellen im PDF aufdecken zu können, oder wäre ein anderes Preflightprogramm vorzuziehen?
Können z. B. Haarlinien aufgespürt werden?
Gibt es irgendwo eine Übersicht um zu vergleichen welche Prefligt-Programme welche Prüfungen vornehmen können.



Datenjongleur

Top
 
X
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
27. Okt 2003, 10:18
Beitrag #2 von 5
Beitrag ID: #56198
Bewertung:
(901 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Acrobat 6 Prof. Preflight


Hallo Datenjongleur,

es existiert zum heutigen Zeitpunkt wohl kein PDF-basiertes Preflight-Werkzeug, welches schneller und leistungsfähiger ist als Acrobat 6.0 Professional. Soviel zu den positiven Aspekten.

Es existiert zum heutigen Zeitpunkt aber wohl auch kein Werkzeug, welches es dem Anwender so schwer macht dessen Vorzüge zu erkennen und in der Praxis unzusetzen wie das Acrobat 6.0 eigene Preflight-Werkzeug. Dies liegt primär in der Bedieneroberfläche dieses Werkzeugs begründet. Sowohl die Aufbereitung des Prüfergebnisses als auch die Profilerstellung ist gelinde gesagt mehr als gewöhnungsbedürftig und mühselig. Spätestens wenn Sie ein eigenes Prüfprofil erstellen wollen/müssen werden Sie dies am eigenen Leibe erfahren.

Worüber Sie sich auch bewußt sein müssen: Acrobat 6.0 Professional ist ein reines Prüfwerkzeug, welches keinerlei korrigierende Eingriffe in die geprüfte Datei zuläßt. Solange Sie Ihre Fehler immer im originaldokument beheben können ist dies kein Problem. Wenn aber nicht, dann ...

Vergelichen Sie also die Lösungen nicht nur basierend auf der Anzahl der Prüfmöglichkeiten (jedes vernünftige Tool bietet heute mehr als notwendig davon), sondern schauen Sie sich auch an, wie Sie das Potential des tools ausnutzen können ohne Stunden alleine damit zu verbringen zu versuchen sich in die Denkweise des jeweiligen Tools hineinzuversetzen.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#56167] Top
 
Datenjongleur
Beiträge: 101
27. Okt 2003, 12:24
Beitrag #3 von 5
Beitrag ID: #56225
Bewertung:
(901 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Acrobat 6 Prof. Preflight


Hallo Herr Zacherl,
vielen Dank für Ihre Erklärungen.
Bei uns ginge es zwar tatsächlich "nur" um das Prüfen des PDF's, denn wir können immer auf das Quelldokument zurückgreifen.
Aber es ist wirklich eine vernünftige Überlegung auch die Handhabung eines noch so guten Programms mit einzukalkulieren.

Sie hatten bereits in einem früheren Beitrag Tools wie Quite Revealing oder PitStop Professional empfohlen.
Wären diese auch gerade im Hinblick auf "Preflight-Handhabung" zu empfehlen? Oder gibt es noch andere Alternativen?

Vielen Dank nochmal für Ihren Rat

Datenjongleur




als Antwort auf: [#56167] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
27. Okt 2003, 12:37
Beitrag #4 von 5
Beitrag ID: #56230
Bewertung:
(901 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Acrobat 6 Prof. Preflight


Hallo Datenjongleur,

wenn wir über Plug-In Lösungen sprechen, dann gibt es nicht mehr allzu viel mehr als die bereits aufgezählten Tools:

- Enfocus PitStop Professional 6.0
- Callas pdfInspektor 2
- PDF/X-3 Inspector
- Apago PDF/X CheckUp
- Quite Revealing

Innerhalb dieser Liste neben PDF/X-3 inspector und PDF/X CheckUp schon eine Sonderstellung ein, da sie reine PDF/X-prüfwerkezuge darstellen und somit keine zusätzlichen inhaltlichen Prüfungen (wie z.B. die von Ihnen angesprochenen Haarlinien-Prüfung) durchführen können.
Quite Revealing ist auch kein klassisches Preflight-Werkzeug, sondern sollte ergänzend zum Einsatz kommen, um gefundene Probleme visualisieren und beheben zu können. Der Hersteller spricht aus diesem Grund von einem Post-Preflight Tool.

Somit reduziert sich die Auswahl für den Acrobat-Anwender auf Acrobat 6.0 Professional bzw. Callas pdfInspektor 2 (identische Technologie) oder eben auf Enfocus PitStop Professional.
Die Erfahrung zeigt, dass sich 8 von 10 Anwendern spontan für die Enfocus Technologie entscheiden, weil
- sie das was sie zu bieten haben angenehmer aufbereiten
- sie deshalb intuitiver zu bedienen ist
- sie neben der Daten-Prüfung auch eine Daten-Korrektur zuläßt

Letztendlich muss das aber jeder für sich selbst entscheiden. Was die Prüftechnologie betrifft, bieten beide (bzw. ale drei) eh mehr als die meisten Anwender jemals ausnutzen könnten.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#56167] Top
 
Datenjongleur
Beiträge: 101
27. Okt 2003, 13:20
Beitrag #5 von 5
Beitrag ID: #56245
Bewertung:
(901 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Acrobat 6 Prof. Preflight


Hallo Herr Zacherl,
mit dieser erschöpfenden Auskunft sind wir einen entscheidenden Schritt weiter.
Vielen Dank für Ihre Bemühungen.


Grüße vom Datenjongleur
als Antwort auf: [#56167] Top
 
X