hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Anonym
Beiträge: 22827
12. Feb 2003, 11:38
Beitrag #1 von 7
Bewertung:
(1707 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

After Effects 5.5


Hallo zusammen,

ich habe mal einige Fragen, die ich hoffe, dass sie mir hier jemand beantworten kann.

Also ich habe einen Film fertig produziert und bin mit allem eigentlich sehr zufrieden. Ich würde den Film jetzt gerne nachbearbeiten. Dafür denke ich sollte ich After Effects verwenden!
Hat jemand von Euch AE Erfahrung? Ich möchte mich nämlich mit meinem Film an den "großen" Filmen anlehnen.) Oftmals sieht man in Filmen, dass ein türkiston darüber gelegt ist oder ein grau Ton. Kann ich dies auch mit Premiere machen oder brauch ich da AE?

Fazit: Ich möchte nur eine Sache erreichen. Wenn ich mir Kinofilme anssehe haben die immer einen ganz anderen Farbton als ein "normaler" Fernsehfilm". Wie gesagt, beispielsweise der türkis- oder grauton.

Meine letzte Frage ist noch: Wenn ich in Photoshop ein Portrait bearbeite, dann kann ich "weiches Licht" verwenden und andere diverse Filter. Kann ich beispielsweise auch im Film diese Optionen verwenden (wie weiches Licht)

Ich wäre Euch sehr sehr dankbar wenn Ihr mir dazu was schreiben könnt. Sorry wenn ich so viel dazu schreib, aber das würde mich doch schon sehr interessieren!!!


Gruß
Michael S.
Top
 
X
sbr  M 
Beiträge: 185
12. Feb 2003, 12:54
Beitrag #2 von 7
Beitrag ID: #24426
Bewertung:
(1707 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

After Effects 5.5


Du kannst sowohl in After Effects, wie auch in Premiere den Farbton verändern. in after effects gibt es mehr filter und die qualität würde ich auch als besser bezeichnen, aber es dauert auch sehr viel länger, da der gesamte film dann erneut gerendert werden muss. es gibt ein plug- in was speziell dazu da ist aus dv material ein filmlook herauszukitzeln (soweit das möglich ist). das plugin heisst easy movie colors und man findet es unter http://www.videox.de/emcd/index.html (für premiere und after effects, ca 25€). Vielleicht noch ein anderer Trick, um schnell einen ganzen Film einzufärben, ohne auf jeden einzelnen Clip einen Effekt zu legen: erstelle dir eine farbfläche und lege sie auf eine freie videospur. ziehe sie über den ganzen film und wähle unter transparenz entweder multiplizieren oder negativ multiplizieren aus. mit dem werkzeug blendenbereich kannst du jetzt die stärke der färbung kontrollieren. ist sicher nicht die qualitativ beste Lösung, aber vielleicht eine sehr schnelle und leicht zu verändernde.
schöne grüße,
sven.
als Antwort auf: [#24405] Top
 
sbr  M 
Beiträge: 185
12. Feb 2003, 13:02
Beitrag #3 von 7
Beitrag ID: #24428
Bewertung:
(1707 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

After Effects 5.5


Wenn du auf die farbfläche noch den filter überblenden legst (nur in premiere 6.5) und den modus auf abdunkeln (transparenz auf negativ multiplizieren) bleibt sogar ein großteil des kontrastes erhalten. im filter stellst du mit original mischen am besten auf einen sehr niedrigen wert.
cu,
sven.
als Antwort auf: [#24405] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
12. Feb 2003, 16:37
Beitrag #4 von 7
Beitrag ID: #24451
Bewertung:
(1707 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

After Effects 5.5



Vielen, vielen Dank für die Hilfe!!! Hat mir sehr geholfen!!!

Nur noch eine Frage zu dem Plugin! Da hab ich auch schon gehört, dass es einen "Filmlook" verleiht! Hast Du das schon mal ausprobiert? Rentiert sich das?

Gruß
Michael
als Antwort auf: [#24405] Top
 
sbr  M 
Beiträge: 185
13. Feb 2003, 00:31
Beitrag #5 von 7
Beitrag ID: #24502
Bewertung:
(1707 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

After Effects 5.5


Ich hab mal die Demoversion ausprobiert. Das Ergebnis ist ganz ok. Einen echten Filmlook kann man nicht erwarten, da das Ausgangsmaterial eben DV ist. Ich denke aber, dass das Plugin sein Geld wert ist. Schau Dir am besten die Demoversion mal an.
Schöne Grüße,
Sven.
als Antwort auf: [#24405] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
14. Feb 2003, 10:34
Beitrag #6 von 7
Beitrag ID: #24642
Bewertung:
(1707 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

After Effects 5.5


^Hallo,

jetzt hab ich doch noch mal eine kurze Frage (sorry, bin halt in manchen sachen noch etwas unerfahren):

du schreibst: "weil das ausgangsmaterial halt dv ist"

welche alternativen hab ich denn. Also folgendes zu meinem Background. ich fotografiere für mein leben gerne, stelle gern an der blende rum und bin denk ich da ganz fit geworden. Das filmen ist so zufällig entstanden. allerdings filme ich mit einer handycam sony pc2. und bei dieser cam ist nicht viel mit blende bzw. mit rumstellen. das enttäuscht mich ein wenig.
welche alternativen hab ich denn zu dv. die auch einigermaßen kostengünstig sind. super8 glaub ich ist sau teuer ... was gibts denn da noch? bzw. mit was erreicht man denn den super film look? (wahscheinlich wirds da teuer)...
Stellt sich denn gar die frage digital oder analog zu filmen

Also für einen kleinen tip wär ich dir dankbar!
Ich hoffe ich hab dich da jetzt nicht überrannt mit der frage!


Gruß
Der Mikel
als Antwort auf: [#24405] Top
 
sbr  M 
Beiträge: 185
14. Feb 2003, 12:24
Beitrag #7 von 7
Beitrag ID: #24662
Bewertung:
(1707 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

After Effects 5.5


es gibt nicht wirklich irgendwelche alternativen. es sollte auch nicht heissen, dass dv nicht gut ist. ganz im gegenteil es hat eine sehr gute qualität. leider stösst man bei späterer farbkorrektur schnell an die grenzen. film hat eben einen wesentlich höheren farb- und kontrastumfang, den man mit videomaterial nicht erreichen kann. qualitativ besser als dv sind dvcpro, dvcam oder digibeta. diese formate sind aber alle wesentlich teurer und ob sich das lohnt ist dann wieder fraglich. auch die kamera hat wesentlichen einfluss auf die qualität: eine wesentlich bessere farbwiedergabe findet man bei den drei-chip modellen. wer also professionell drehen möchte sollte auf jeden fall eine drei-chip kamera nehmen. fazit: dv ist ein sehr gutes und günstiges videoformat, sieht aber nicht aus wie film. ob man also damit zufrieden ist, ist mehr eine ästhetische frage. man kann aber auf jeden fall auch mit dv gute filme machen.
cu, sven.
als Antwort auf: [#24405] Top
 
X