hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

www.quarkuser.net | AppleScript von Hans Haesler | QXP-Fachbücher | Publishing-Events

Franky74
Beiträge: 3
6. Nov 2003, 15:00
Beitrag #1 von 9
Bewertung:
(2497 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Allgemeine Hilfe benötigt, da keine Ahnung...


Installierte Software:
Windows 2000
QuarkXpress 5.0
Adobe Acrobat 5
Adobe Photoshop 6
Generic PostScript Printer

So, bin ein wenig in der Zwickmühle, weil mich mein Grafiker in Stich gelassen hat.
Habe hier eine CD mit einem Produktflyer.
Auf der CD befinden sich
- 1 *.qxd-datei
- jede menge *.eps-dateien (je Abbildung eine eps-Datei)

Diese CD ist mit nem Mac erstellt worden. Wenn ich die qxd-datei auf meinem Rechner öffne, erscheinen die Abbildungen pixelig.
Auch wenn ich eine mit Photoshop erstellte eps-Datei einfügen will, ist dieses pixelig.

2. Problem:
Gehe ich auf ein vorhandenes Bild auf Modifizieren, dann auf OPI, steht da als Hinweis: "Das Modifizierungsdatum des Bildes hat sich seit dem Import geändert.
Bild wurde seit dem ursprünglichen Import an eine andere Stelle verschoben."
Gehe ich nun auf aktualisieren, wird das Bild nur als grau-hinterlegter Umriss angezeigt. Darin steht dann "PostScipt Bild" und der Dateiname.

3. Problem:
Wenn ich die Datei als PDF-exportieren möchte, bekomme ich die Meldung "Acrobat Distiller Druckerbeschreibungsdatei nicht gefunden"


Mein Vorhaben ist, einfach 2-3 Abbildungen gegen andere auszutauschen. Da ich keine Ahnung habe von QuarkXpress, hoffe ich hier eine Antwort auf meine Fragen zu bekommen. Und ein Tip, an welcher Stelle ich Fehler mache (ausser, dass ich Windows nutze ;-) ) und wie ich schnell zu meinen Ziel komme.



Top
 
X
Rodger
Beiträge: 1323
6. Nov 2003, 15:10
Beitrag #2 von 9
Beitrag ID: #57795
Bewertung:
(2497 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Allgemeine Hilfe benötigt, da keine Ahnung...


Hallo Franky

Das mit dem grauen Kasten liegt am Abspeichern der Datei. Hier hat der Grafiker bei Voransicht MAC 8Bit und nicht Tiff angewählt.
Du solltest in Kontakt mit ihm treten und er schickt Dir PC-EPS.
Dann hast Du aber noch das Problem mit den Schriften.

Gruß
Rodger

MAC Dual 1 GHz PC G4 (768RAM)
MAC OS X (Vers. 10.2.8)
als Antwort auf: [#57789] Top
 
Franky74
Beiträge: 3
6. Nov 2003, 15:18
Beitrag #3 von 9
Beitrag ID: #57796
Bewertung:
(2497 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Allgemeine Hilfe benötigt, da keine Ahnung...


Zitat Du solltest in Kontakt mit ihm treten...


Das ist ja das Problem, ich erreiche den Kerl nicht, sonst hätte er es machen können. Wenn er wüsste, dass ihm mal ein Auftrag durch die Lappen geht *roll*
als Antwort auf: [#57789] Top
 
Jens Naumann  M 
Beiträge: 5111
6. Nov 2003, 17:07
Beitrag #4 von 9
Beitrag ID: #57821
Bewertung:
(2497 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Allgemeine Hilfe benötigt, da keine Ahnung...


Hallo Franky,

XPress kann bis einschließlich Version 5 nur 72-dpi-Vorschauen im Layout anzeigen. Daher werden auch Deine Photoshop-EPSe immer pixelig wirken. Der graue Kasten ist eingentlich kein Problem, da - wie Rodger schon sagte - hier eine Vorschau vom Mac generiert wurde, die der PC nicht lesen kann.

Wenn es sich bei den EPSen rein Photshop-EPSe handelt, sollte es eigentlich kein Problem sein, sie in Photoshop 6 zu öffnen und wieder zurück zu sichern. Auf diese Weise kann man am PC eine Vorschau generieren, die auch in XPress ersichtlich ist. Von Vorteil ist beim Import trotzdem eine visuelle Kontrolle. Man weiß schließlich nie ...

Beim Installieren von Acrobat sollte eigentlich die Acrobat-Distiller-Druckerbeschreibung installiert werden und anschließend auswählbar sein. Ist das nicht der Fall, so versuch doch einfach nochmals die Installation.

Wenn Du schreibst, dass Du nur ein paar Abbildungen austauschen willst, so scheint es mir das Einfachste, eben nur genau das zu tun und die Weiterverarbeitung aus XPress heraus wieder dem Grafiker zu übergeben. Denn der Wechsel von Mac zu Windows ist eben viel mehr als nur ein Vorschauproblem bei Bildern. Die Schriften (und ich gehe davon aus, dass es nicht eine reine Bildproduktion ist) sind eine heiße Fehlerquelle. Da musst Du höllisch aufpassen, wenn hier eine Mac-Schrift durch eine PC-Schrift ersetzt wird. Gleiche Schriftennamen garantieren nicht automatisch dasselbe Ergebnis.

Grüßle,
Jens

-----

hds @ schriftsetzer.net
als Antwort auf: [#57789] Top
 
Celly
Beiträge: 69
6. Nov 2003, 20:10
Beitrag #5 von 9
Beitrag ID: #57849
Bewertung:
(2497 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Allgemeine Hilfe benötigt, da keine Ahnung...


Ich würde mit der CD kurz bei einer Druckerei vorbeischauen. Leute die das tagtäglich machen, haben das in 5 Minuten erledigt, da lohnt sich der ganze Ärger mit selber machen nicht.

Marcel Zellweger
als Antwort auf: [#57789] Top
 
Franky74
Beiträge: 3
6. Nov 2003, 20:49
Beitrag #6 von 9
Beitrag ID: #57852
Bewertung:
(2497 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Allgemeine Hilfe benötigt, da keine Ahnung...


So, hat alles geklappt, habe noch weitere Hilfe zugezogen, der aber eben genau das beschrieben hat, was Jens auch gesagt hat.
Habe also alle Original-eps-Dateien geladen und unter Photoshop noch mal als eps abgespeichert (hier aber TIF 8-bit, binär).
Diese dann in der qxd-datei aktualisiert.
mit der schrift hatte ich keine probleme, auf der cd war die font-datei, die ohne probleme integriert werden konnte.
einzig das logo war ein problem, da es eine gerasterte vektorgrafik war. wenn ich das in photoshop speichern wollte, hat er mir nen weißen hintergrund gemacht. hat mir jemand dann mit freehand abgeholfen.
naja, musste halt schnell gehen, und da der "hausgrafiker" nicht errichbar war, blieb nichts anderes übrig. und wie das so ist, muss man in einer firma erstmal preisvergleiche ranziehen, wenn man nen grafiker beauftragt.

Danke also nochmal an allen, die mir weitergeholfen haben ...
als Antwort auf: [#57789] Top
 
Conny
Beiträge: 2914
7. Nov 2003, 01:10
Beitrag #7 von 9
Beitrag ID: #57876
Bewertung:
(2497 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Allgemeine Hilfe benötigt, da keine Ahnung...


Hi Franky,

um die Datei ausgeben zu können ist es nicht unbedingt notwendig alle EPS-Dateien umzuspeichern. Die Information in der Datei bleibt die gleiche. Das einzige was dabei verändert wird ist die Vorschau. Also wenn Du Grafiken ändern musst ist es sinnvoll die Dateen umzuspeichern. Wenn nichts verändert werden soll, wird auf PS-Druckern auch das "graue" EPS korrekt ausgegeben. Zugegeben ich bin damit etwas spät, aber vielleicht hilft Dir das ja für die Zukunft einen Schritt weiter.
In diesem Sinne...

Gruß
Conny
--
mailto
cornelius.hoffmann@cicero-point.net
web
http://www.cicero-point.net
http://www.human-e.net
als Antwort auf: [#57789] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
7. Nov 2003, 12:27
Beitrag #8 von 9
Beitrag ID: #57952
Bewertung:
(2497 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Allgemeine Hilfe benötigt, da keine Ahnung...


>> ...eine gerasterte vektorgrafik...

hihihi, da muss ich mich jetzt aber doch ein wenig kringeln vor lachen... :-))))
als Antwort auf: [#57789] Top
 
Conny
Beiträge: 2914
7. Nov 2003, 16:52
Beitrag #9 von 9
Beitrag ID: #58006
Bewertung:
(2497 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Allgemeine Hilfe benötigt, da keine Ahnung...


Hi Anonymer,

Was gibt es denn da zum schmunzeln? Eine Farbfläche wird als technisches Raster in der graphischen Industrie bezeichnet. Ich denke Franky hat es genau so gemeint.

Gruß
Conny
--
mailto
cornelius.hoffmann@cicero-point.net
web
http://www.cicero-point.net
http://www.human-e.net
als Antwort auf: [#57789] Top
 
X