hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Wolfgang Reszel  M 
Beiträge: 4170
4. Sep 2003, 12:55
Beitrag #1 von 14
Bewertung:
(3053 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

An Seite ausrichten


Hi,

wer ist nun blöd, ich oder Adobe? Ich kann mir nicht vorstellen, den Fehler von Illustrator wiederholt hat. Also ich möchte einfach ein Objekt auf der Seite zentrieren, geht das ohne Hilfsobjekte?

Wolfgang Top
 
X
Kurt Gold  M 
Beiträge: 2366
4. Sep 2003, 13:27
Beitrag #2 von 14
Beitrag ID: #49772
Bewertung:
(3053 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

An Seite ausrichten


Adobe. Im Script-Bereich von StudioExchange gibt es immerhin AlignToPage. Damit gehts gut.

Kurt Gold
als Antwort auf: [#49763] Top
 
Wolfgang Reszel  M 
Beiträge: 4170
4. Sep 2003, 18:07
Beitrag #3 von 14
Beitrag ID: #49841
Bewertung:
(3053 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

An Seite ausrichten


Hi,

immer diese Skripte ... ich finde Standardfunktionen gehören in's Programm ... das mit dem Plain-Text ist ja auch so'n Krampf. Aber trotzdem danke.

Wolfgang
als Antwort auf: [#49763] Top
 
Christoph Grüder S
Beiträge: 1929
5. Sep 2003, 07:49
Beitrag #4 von 14
Beitrag ID: #49883
Bewertung:
(3053 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

An Seite ausrichten


Hallo Wolfgang,

kein Krampf, es geht auch einfach:
Objekt platzieren, Layoutrahmen über die ganze Seite aufziehen (ohne den Inhalt zu skalieren) und im Kontextmenü (ctrl-/rechte Maustaste) unter Anpassen "Inhalt zentrieren" wählen.

Und noch einfacher:
Objekt platzieren, in die Zwischenablage ausschneiden, die ganzseitige Anzeige wählen (Strg-0/Apfel-0) und das Objekt hineinkopieren.

herzliche Grüße,
Christoph Grüder
als Antwort auf: [#49763] Top
 
Kurt Gold  M 
Beiträge: 2366
5. Sep 2003, 12:26
Beitrag #5 von 14
Beitrag ID: #49916
Bewertung:
(3053 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

An Seite ausrichten


Tag Christoph,

einfach? Na ja, relativ einfach vielleicht… also wenn das kein Krampf ist, weiß ichs auch nicht… :-) … da ist das Skript (zumindest das von Adobe) viel besser und flexibler … aber ich arbeite auch manchmal gerne umständlich, auch wenns einfach ginge.

Natürlich ist es ein Versäumnis, daß es in der Ausrichten-Palette keine Option gibt, Objekte direkt an der Seite ausrichten zu können, am besten wäre eine Checkbox auf der Palette und nicht wie in Illustrator umständlich im Optionsmenü versteckt. Wird sicher irgendwann kommen.

Paßt zwar nicht, aber noch eins: der fürchterliche Buntstift-Bug von Illustrator wurde ja auch 1 zu 1 übernommen, im Illustrator-Handbuch wird das scheinheilig sogar als Eigenschaft verkauft…

Mit freundlichem Gruß

Kurt Gold
als Antwort auf: [#49763] Top
 
Lukas M.
Beiträge: 301
5. Sep 2003, 19:15
Beitrag #6 von 14
Beitrag ID: #49954
Bewertung:
(3053 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

An Seite ausrichten


Welcher Buntstift Bug denn? (Da ich ja relativ neu bei den Adobern bin, hatte ich wohl noch nicht mit allen Käfern die Ehre.)
--
Lukas | http://www.machata.ch
als Antwort auf: [#49763]
(Dieser Beitrag wurde von Lukas M. am 5. Sep 2003, 19:16 geändert)
Top
 
Kurt Gold  M 
Beiträge: 2366
6. Sep 2003, 16:49
Beitrag #7 von 14
Beitrag ID: #49993
Bewertung:
(3053 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

An Seite ausrichten


Lukas,

stell Dir vor, ein norwegischer Unternehmer beauftragt Dich, ein Plakat zu gestalten, auf der die Standorte seiner Speisegaststätten abgebildet werden sollen, die über ganz Norwegen verteilt sind. Der Unternehmer hat nicht die hohen Ansprüche eines Kartographen, legt aber Wert auf eine einigermaßen detailgenaue Abbildung des Küstenverlaufs. Da die Sache kurzfristig geschehen soll, bleibt Dir keine Zeit, eine gute (Vektor-)Norwegen-Karte einzukaufen. Oder Dir fehlt gerade das Geld dazu. Also entschließt Du Dich, die Karte kurzerhand in Illustrator nachzuzeichnen, eine gute Vorlage hast Du vom Unternehmer bekommen. Du schaust Dir den Küstenverlauf genau an und entscheidest, daß der Buntstift für diesen Job das beste Werkzeug sein müßte. Die Zeichenfeder willst Du dieses Mal nicht benutzen. Du nimmst also den Buntstift, stellst im Toleranzbereich in den Werkzeugoptionen die Genauigkeit und Glättung auf einen niedrigen Wert ein und legst am Nordkap los. Es geht gut voran und in einer stachelförmigen Bucht kurz vor Hammerfest machst Du eine Pause, die Linie kannst Du ja danach problemlos weiterführen. Also geht es weiter und da passiert es das erste Mal: Nachdem die Linie fortgesetzt wird, ist plötzlich die Küste vom Nordkap bis zur Bucht kurz vor Hammerfest verschwunden. Strg+Z und nächster Versuch, wieder wird gelöscht. Nach ein paar weiteren Versuchen fällt Dir auf, daß das immer dann auftritt, wenn Linienfortsetzungen zusammen mit der Ursprungslinie einen Winkel bilden, der in etwa kleiner als 90 Grad ist. Darauf willst Du Dich wohl oder übel einstellen und kommst damit auch einige hundert Kilometer weiter. Zwischendurch kommt es aber immer wieder zu diesem ätzenden Lösch-Verhalten, Du kannst noch so sehr aufpassen, bei den vielen spitz zulaufenden Buchten ist die Arbeit mit dem Buntstift ein Krampf. Entnervt gibst Du auf und erledigst die Sache mit Freehand oder Corel Draw. Ein paar Tage später experimentierst Du ein bißchen mit InDesign und bemerkst, daß der Buntstift hier haargenau die schlechten Eigenschaften des Illustrator-Buntstifts geerbt hat. Du denkst, daß sich ein Bleistift, der sich auf Papier genauso verhalten würde, schwer zu verkaufen wäre, winkst aber ab, denn das Plakat ist glücklicherweise schon gedruckt und der Unternehmer zufrieden.

Mit freundlichem Gruß

Kurt Gold
als Antwort auf: [#49763] Top
 
Lukas M.
Beiträge: 301
6. Sep 2003, 17:43
Beitrag #8 von 14
Beitrag ID: #49997
Bewertung:
(3053 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

An Seite ausrichten


Danke für die blumige Beschreibung, Kurt.
Nebenbei: Tippst du so schnell oder hast du nur nichts "besseres" zu tun...? :)
--
Lukas | http://www.machata.ch
als Antwort auf: [#49763] Top
 
Ecki
Beiträge: 374
6. Sep 2003, 18:32
Beitrag #9 von 14
Beitrag ID: #50001
Bewertung:
(3053 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

An Seite ausrichten


@ Kurt: Das ist ja sehr interessant! Ich bin ebenfalls neu am Illustrator, und im InDesign hatte ich den Buntstift bisher nicht eingesetzt. Aber deinen Hinweis nahm ich sogleich zum Anlass, das Werkzeug entsprechend zu testen. Wie wahr – die Linie veschwindet sowohl im Illustrator als auch in InDesign!
Ist dies bei Adobe bekannt? Was sagt die Illustrator-Gemeinde dazu?
Dort im Forum ergibt die Suche nach "Buntstift" keinen Verweis auf das Problem.

Gruß von Eckhard
als Antwort auf: [#49763] Top
 
Kurt Gold  M 
Beiträge: 2366
6. Sep 2003, 19:18
Beitrag #10 von 14
Beitrag ID: #50003
Bewertung:
(3053 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

An Seite ausrichten


Lukas,

…mir ist gerade langweilig, tippen kann ich mittelmäßig schnell … und die Geschichte hatte ich schon grob im Kopf, weil ich das schonmal so ähnlich erklären durfte … ;-)

Eckhard,

mich würde es wundern, wenn Adobe das nicht bekannt wäre… Und was man dazu sagt? Es ist, wie es ist: nicht gut.

Ich habe mir neulich Illustrator 4 gekauft. Da gibt es auch ein Freihand-Werkzeug. Das stellt sich allerdings nicht so dusselig an…

Mit freundlichem Gruß

Kurt Gold
als Antwort auf: [#49763] Top
 
Wolfgang Reszel  M 
Beiträge: 4170
10. Sep 2003, 14:27
Beitrag #11 von 14
Beitrag ID: #50405
Bewertung:
(3053 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

An Seite ausrichten


Hi,

ich kann das Verhalten nicht nachvollziehen, ich habe aber in InDesign einen Unterschied zu Illustrator festgestellt:
Man zeichne einen senkrechten Strich und beule ihn nachträglich mit dem Zeichenstift in der Mitte aus. Bei Indesign wird die Linen ab der Position, wo die Maus losgelassen wurde gelöscht und bei Illustrator erhält man wie erwartet eine Beule.

Wolfgang
als Antwort auf: [#49763] Top
 
Kurt Gold  M 
Beiträge: 2366
10. Sep 2003, 15:27
Beitrag #12 von 14
Beitrag ID: #50419
Bewertung:
(3053 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

An Seite ausrichten


Hallo,

das wundert mich sehr. Wenn Du in Illustrator z. B. ein spitzwinkliges Dreieck in drei Stufen skizzierst (bei aktivierter Werkzeugoption "Auswahl beibehalten" und "Ausgewählte Pfade bearbeiten"), wird die erste Seite nicht gelöscht, wenn Du die zweite zeichnest, nachdem Du vorher die Maus einmal losgelassen hast? Glaub ich ehrlich gesagt nicht. Nur wenn "Auswahl beibehalten" nicht ausgewählt ist, geht es, allerdings entstehen dann drei einzelne Pfade. In Indesign bringt übrigens auch diese Option nichts, je nachdem, wie die Linie fortgesetzt wird, wird auch dann gelöscht.

Ich konnte bisher noch nichts finden, daß diesem Bug entgegenwirkt, wie schaffst Du das also bzw wer kann das auch nicht nachvollziehen? Bisher gabs ja wenig Widerspruch.

Mit freundlichem Gruß

Kurt Gold
als Antwort auf: [#49763] Top
 
Wolfgang Reszel  M 
Beiträge: 4170
10. Sep 2003, 18:08
Beitrag #13 von 14
Beitrag ID: #50464
Bewertung:
(3053 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

An Seite ausrichten


Hi Kurt,

jetzt verstehe ich euer Problem. Mit ist es nicht mehr aufgefallen, da ich mir schon seit Ewigkeiten angwöhnt habe ein Stück der Strecke, welche ich fortsetzen will, nachzugehen. Also wenn ich die untere Seite eines Dreiecks mit dem Zeichenstift schließen will, zeichne ich nicht einfach eine Waagerechte zwischen den beiden offenen Punkten, sondern ... ach, schau's dir einfach mal an:

http://www.rumborak.de/hds/zeichenstift.gif (Der Zeichenstift wurde von Irfanview irgendwie falsch aufgezeichnet).

Macht man das nicht, denkt Illustrator, man setzt die Linie nicht fort, sondern ändert komlett ihre Richtung. Manchmal praktisch, oft aber nicht.

Wolfgang
als Antwort auf: [#49763] Top
 
Kurt Gold  M 
Beiträge: 2366
10. Sep 2003, 18:53
Beitrag #14 von 14
Beitrag ID: #50470
Bewertung:
(3053 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

An Seite ausrichten


Wolfgang,

netter kleiner Feierabend-Film … wie baue ich mir ein Zelt :-) … und was das Dreieck anbetrifft ja auch klar. Sollte auch nur ein einfaches Beispiel zum Nachvollziehen sein. Anders sieht die Sache aber bei komplexeren Formen wie die Norwegen-Küste aus. Beim freien Zeichnen bringt aber auch der Ansatz aus Deinem gif häufig garnichts, je nachdem, wie spitz z. B. die Winkel sind, bockt der Buntstift trotzdem. Somit ist eine natürliche Zeichenbewegung vollkommen unmöglich, was unverständlich ist, denn Illustrator ist nicht ausschließlich ein Konstruktionsprogramm. Außerdem möchte ich nicht zu solchen verkrampften Arbeitsweisen gezwungen werden. Und daß es mit Freihand-Werkzeugen auch anders geht, zeigt Freehand oder Corel Draw oder auch ältere AI-Versionen (AI 4). Aber was solls. Das Thema wird wohl langsam zu "dick". Und ich mag ja auch die vielen, vielen Vorzüge. Ein Bug bleibt es trotzdem … in beiden Programmen.

Schönen Abend

Kurt Gold
als Antwort auf: [#49763] Top
 
X