hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Fotos hochladen und diskutieren. Zeige anderen Fotografen Deine Bilder! Es sind jpg-Bilder (RGB kein CMYK!!) bis 500 KB erlaubt.

Konrad p
Beiträge: 275
1. Nov 2002, 13:41
Beitrag #1 von 3
Bewertung:
(795 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Anfängerfrage bez. Digicam und Auflösung


Hallo allerseits!

Ich habe jetzt eine Digikamera gekauft (Minolta F100), die kann als höchste Auflösung im unkomprimierten TIF-Format 2272x1704. Die anderen Auflösungen sind 1600x1200, 1280x960 und 640x480.
Wenn ich nun in einer Publikation ein 10x15 cm-Foto in guter Qualität bei 300 dpi setzen will, welche Digikamera-Auflösung soll ich nehmen, damit die Daten nicht so riesengroß werden? Nach ersten Versuchen scheint die 1280x960 der beste Kompromiss zu sein.

Eine andere Frage ist: Wenn ich ein jpeg- oder tif-Bild aus der Kamera in Photoshop öffne und bei Bildgröße nachschaue, ist die Auflösung immer mit 72 dpi angegeben. Warum ist das so?

Muss ich unbedingt die Datei auf 300 dpi hochrechnen oder kann ich einfach die 72 dpi so nehmen und das Bild dann in Indesign 2.02 verkleinern oder wird das dann pixelig?

Viele Fragen...

Danke!

Schönen Gruß
Konrad Top
 
X
gpo p
Beiträge: 5500
1. Nov 2002, 14:44
Beitrag #2 von 3
Beitrag ID: #15318
Bewertung:
(792 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Anfängerfrage bez. Digicam und Auflösung


Hi Konrad,

diese Frage taucht mindestens schon tausendmal auf ...in allen Foren, aber...

so gehts:
deine digi(egal welche) zeigt zwar die "reinen" Pixel....
aber nicht die "Ausgabeauflösung"!! (deshalb Monitor 72 Dpi), dafür sind die Bilder dann riesengroß, von den Zentimetern!

Faktisch ist das so......das ist die eingebaute "Vergrößerung", die du jetzt wieder "herunterfahren" must! (immer! bei Druckausgabe! nicht bei Webausgabe!)

In Photoshop geht das so:
Bildgröße......Haken raus bei "Neuberechnen"...........dann verschwinden die obigen Felder im Dialog(wo die Pixel stehen!)

Jetzt........ändern den Wert von 72 auf 300 Dpi,OK geben und speichern.

Nun sind die Zentimeter "kleiner" geworden, aber die Aulösung größer! Nun kannst du andere Bildgrößen einstellen......Haken rein bei Neuberechnen! Aber Achtung.....Vergrößerung führt nun zur Interpolation(hochrechnung)!

Logisch, solltest du nur Bilder mit hoher/höchster Auflösung machen, wenn du die weiterverarbeiten willst(Druck), damit nutzt die digi auch den ganzen Chip, bei kleineren Größen "interpoliert" auch die Kamera! Alle Rechenaufgaben läst man meist Photoshop machen(auch Farbprofil)! Und zwar als TIF....unkomprimiert! Bei JPG hast du immer schon Artefakte die sich mit dem Chipraster "aufschaukeln" können!

Speichern als JPG nur am Ende der "workflow-Kette" (max 20%)
Mfg gpo
als Antwort auf: [#15304] Top
 
Konrad p
Beiträge: 275
1. Nov 2002, 14:56
Beitrag #3 von 3
Beitrag ID: #15319
Bewertung:
(792 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Anfängerfrage bez. Digicam und Auflösung


Hallo!

Alles klar :-), vielen Dank!

Sorry für die zum 1001. Mal gestellte Frage. Ich hatte die Suchfunktion benutzt, aber leider keine erschöpfenden Antworten auf meine Fragen erhalten.

Schönen Gruss
Konrad
als Antwort auf: [#15304] Top