hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

www.quarkuser.net | AppleScript von Hans Haesler | QXP-Fachbücher | Publishing-Events

Alex
Beiträge: 48
8. Jun 2004, 10:53
Beitrag #1 von 4
Bewertung:
(803 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Anfängerfrage zu Quark....


Hallo Leute,

okay, hier kommt ne Anfängerfrage:

Kann man ein Dokument in Quark so erstellen, dass auch ein Laie (null Quark-Kenntnisse) das Dokument aktualisieren kann?

Ich habe selber kaum Quark-Kenntnisse. Bilder und Texte können aber doch mit dem Dokument verknüpft werden, richtig? Das würde doch heißen, wenn der User diese Texte (.rtf) verändert, erscheinen Sie auch im Quark-Dokument verändert. Das gleiche gilt doch für die Bilder. Am Layout müßte man demnach gar nichts ändern (vorausgesetzt die Texte bleiben gleich lang), oder?

Kann mir jemand helfen?

gruß alex

PS: Achso, und wie wäre das mit InDesign? Kann ich das gleiche auch mit InDesign machen und daraus dann Quark-Dateien erzeugen (Kumpel hat noch ne Quark-Lizenz)? Top
 
X
Thomas Richard  M  p
Beiträge: 17355
8. Jun 2004, 12:33
Beitrag #2 von 4
Beitrag ID: #89729
Bewertung:
(803 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Anfängerfrage zu Quark....


Hallo Alex,

Ja und nein...

Die Bilder werden in Quark nur referenziert. Das bedeutet das ein geändertes bild von Quark als solches erkannt wird, aber durch einfaches aktualisieren auf den aktuellen Stand gebracht werden kann, dann drucken und die Ausdrucke enthalten die aktuellen Bilder.

Bei den Texten läuft es anders, die landen wirklich als solche im Quark Dokument und können auch nur dort modifiziert werden.
Es gibt zwar diue möglichkeit, die Texte aus Quark mit XPressmarken zu exportieren, dann irgendwo zu ändern und dann wieder einzuladen, und sie sind so formatiert, wie sie es zuvor auch waren, aber das ist nix für 'mal eben'.
Ansonsten kann man auch strikt mit Stilvorlagen Arbeiten, dann sind importierte Texte auch mit einigen klicks wieder formatiert, aber auch das erfordert Disziplin und eine gewisse Routine.

Also alles nix für jemanden der eigentlich keine Ahnung hat, und nur eben ein paar Texte abändert. Das ist dann in der Regel noc am einfachsten in Quark selbst erledigt.

Der Weg über Indesign bringt auch nix. Da macht die konvertierung mehr Ärger als das es was bringt (geht auch nur in Richtung Quark -> ID).

MfG

Thomas
als Antwort auf: [#89704] Top
 
Der Holgi S
Beiträge: 967
8. Jun 2004, 13:49
Beitrag #3 von 4
Beitrag ID: #89750
Bewertung:
(803 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Anfängerfrage zu Quark....


Hallo Thomas!

Genrell hast du ja Recht, aber ein kleines Detail ist jetzt selbst Dir untergegangen:

Mit dem ID2Q-Filter kann man nämlich sehr wohl InDesign Dateien in QXP öffnen. Erhältich... Na, wo wohl! U.a. bei http://www.codesco.com


Viele Grüße
Der Holgi
als Antwort auf: [#89704] Top
 
Conny
Beiträge: 2914
8. Jun 2004, 17:16
Beitrag #4 von 4
Beitrag ID: #89799
Bewertung:
(803 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Anfängerfrage zu Quark....


Hi Holgi,

es lebe das Marketing ;-)

@Alle
Eines möchte ich nur der Vollständigkeit halber anfügen. Es besteht natürlich die Möglichkeit in Texteditoren eine Datei anzulegen (z.B. als Vorlage). Dort Formatiert man dann mit Formatvorlagen die Texte, die dann als Stilvorlagen in der Layoutdatei vorhanden sind.
So ist es möglich, quasi eine kleine Form der Automation zu erhalten. Ich habe so etwas schon einmal für einen Kunden mit Word und Quark realisiert.
Allerdings muss man dazu sagen, das ist nur ein Oneway-Ticket.
Ich hoffe das hilft noch ein wenig weiter.

Gruß
Conny
--
mailto
cornelius.hoffmann@cicero-point.net
web
http://www.cicero-point.net
http://www.human-e.org
als Antwort auf: [#89704] Top
 
X