hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Wolfgang Reszel  M 
Beiträge: 4170
23. Mai 2003, 15:31
Beitrag #1 von 5
Bewertung:
(1049 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Anzahl der Schmuckfarben mit Pitstop prüfen


Hallo,

weiß jemand einen Trick wie ich Pitstop dazu überreden kann, dass er auch Indesign-PDFs (über Distiller) richtig auf die Anzahl der Schmuckfarben prüfen kann?

Ich habe ein Dokument wo weicher Schatten auf einer Sonderfarbe liegt. Leider wird in der PDF daraus ein indiziertes CMYK-Bild und nicht etwas ein Graustufen-Bild. Somit ist die PDF für Pitstop 5-Farbig.

Wolfgang
Top
 
X
Michel Mayerle
Beiträge: 1047
23. Mai 2003, 16:10
Beitrag #2 von 5
Beitrag ID: #36668
Bewertung:
(1049 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Anzahl der Schmuckfarben mit Pitstop prüfen


Hallo Wolfgang

Der Grund dürfte wohl darin liegen, dass die Transparenzen auf Pixelbasis verflacht wurden. Sofern Sonderfarben mit Transparenzen interagieren, kann es sehr schnell einmal passieren, dass diese in den Transparenzfarbraum konvertiert werden. Deine Lösung könnte also sein, dass die Transparenzen auf Vektorbasis verflacht werden. Das kann mittels eines korrekten Transparenzreduzierungsformates erreicht werden. Allerdings kann InDesign nicht alles auf Vektorbasis verflachen. ImNotfall muss InDesign Pixeln, was mit einer CMYK-Konvertierung verbunden ist.

Herzliche Grüsse
Michel Mayerle
http://www.ulrich-media.ch

Attraktive Schulungen unter
http://www.ulrich-media.ch/schulung/index.php
als Antwort auf: [#36662] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
23. Mai 2003, 23:23
Beitrag #3 von 5
Beitrag ID: #36697
Bewertung:
(1049 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Anzahl der Schmuckfarben mit Pitstop prüfen


Herr Reszel,

auch wenn's unhöfflich ist, aber lassen Sie mich eine gegenfrage stellen: Wie legen Sie denn in Adobe InDesign einen "DeviceGray" oder einen "Separation" Farbraum namens "Black" an? Eines von beiden wäre aber die Voraussetzung dafür, dass das Schwarz Ihres Schlagschattens nur als ein Farbkanal gezählt wird. So weit ich das überblicke kann ich in Adobe InDesign aber ein Schwarz nur als 0%C0%M0%Y100%K anmischen, also als vierkanaligen DeviceCMYK Farbraum. Der Versuch eine Sonderfarbe namens "Black" zu definieren wird verweigert mit der Meldung, dass die Farbe schon existiert (in Form der unlöschbaren, InDesign-eigenen Farbe "Schwarz").
Somit ergibt sich 4 (CMYK) + 1 (Ihre Sonderfarbe) = 5, unabhängig davon, ob der CMYK-Farbraum dabei indiziert vorliegt oder nicht.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#36662] Top
 
Wolfgang Reszel  M 
Beiträge: 4170
26. Mai 2003, 10:07
Beitrag #4 von 5
Beitrag ID: #36917
Bewertung:
(1049 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Anzahl der Schmuckfarben mit Pitstop prüfen


Hallo,

danke für die Antworten. Ich habe nun einfach eine zweite Volltonfarbe namens Schwarz angelegt und damit hat sich das Problem erledigt.

Wolfgang
als Antwort auf: [#36662] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
26. Mai 2003, 10:53
Beitrag #5 von 5
Beitrag ID: #36922
Bewertung:
(1049 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Anzahl der Schmuckfarben mit Pitstop prüfen


Herr Reszel,

jetzt haben Sie aber ein Dokument mit zwei Schmuckfarben, denn jeder Farbkanal der nicht "Cyan", "Magenta", "Yellow" oder "Black" heißt und in einer PostScript- oder PDF-Datei steckt ist für einen PostScript-RIP erst einmal eine Sonderfarbe.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#36662] Top
 
X