hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Mac OS X enthält verschiedene integrierte Werkzeuge und Technologien, mit denen sich gängige Aufgaben schnell und einfach automatisieren lassen.
T. Kaltschmidt S
Beiträge: 74
21. Okt 2002, 16:58
Beitrag #1 von 4
Bewertung:
(1520 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

AppleScript-Editor


Hallo Hans.
Danke für die Antwort.
Ich bin fasziniert von den Möglichkeiten.

Also - ich habe die 3 Ordner angelegt,
Das leere Quark-3.3.2-Dokument als Formular reingesichert
mit dem Namen Layout.

Dann habe ich 3 Test-Text-Dateien gemacht:
text001.txt bis text003.txt

Wenn ich das Script starte, macht es das leere Dokument auf
schreibt als Namen z.B. Dokument10, beim nächsten Mal Dokument11 usw. und schließt es wieder.
Vielleicht klappt es nicht weil ich nicht 400 Dateien habe.
400 war nur eine spontane Zahl. Es sind mal 150 mal 130, mal nur 10 Texte zum einlesen, also verschieden.

Wenn Du willst kann ich Dir ein Dokument mit benannten Text- und Bildrahmen senden und die Text-Dateien.
Ob ich dir das Script senden darf, dass wir momentan verwenden (Texte und Bilder automatisch einlesen, aber von Hand öffnen, schließen, sichern und drucken) muss ich erst den Autor fragen.

Grüße
Josef
Top
 
X
T. Kaltschmidt S
Beiträge: 74
20. Okt 2002, 14:05
Beitrag #2 von 4
Beitrag ID: #417963
Bewertung:
(1519 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

AppleScript-Editor


Was empfehlen die Profis zur Zeit als AppleScript-Editor, den man unter Mac OS 9.22 und OS X nutzen kann.

Das AppleScript-Studio von Apple sieht super leistungsfähig aus, funktioniert aber wohl nur OS X.

Scripter von Mainevent wird ja scheinbar nicht mehr weiterentwickelt. Damit habe ich gerrne gearbeitet.

Script Debuger von LateNight-Software scheint recht leistungsfähig und aktuell. Hat jemand die Software unter OS X getestet?

Gibt es noch Alternativen oder einen Geheimtipp?
als Antwort auf: [#417962] Top
 
Hans Haesler  M  p
Beiträge: 5361
20. Okt 2002, 23:30
Beitrag #3 von 4
Beitrag ID: #417964
Bewertung:
(1519 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

AppleScript-Editor


Hallo Thomas,

Der "Script Debugger" wird von den Experten als der beste Script Editor schlechthin bezeichnet. Ich habe mal eine Demo-Version angeschaut, blieb aber weiterhin beim guten alten Script Editoren von Apple. Gut: das "debuggen" von Droplets wäre einfacher und die 30000-Buchstaben-Limite würde bei umfangreichen Projekten nicht mehr nerven...

Eine vielgerühmte Alternative - und zudem noch gratis - "Smile" von Satimage <a href="http://homepage.mac.com/satimage/" target="_blank">http://homepage.mac.com/satimage/</a> Der Autor, Emmanuel L&eacute;vy, ist recht aktiver Teilnehmer der AppleScript Users List und lässt in seinen Antworten selten eine Gelegenheit aus, um für "seinen" Editoren zu werben.

Bill Cheeseman's Website <a href="http://www.AppleScriptSourcebook.com" target="_blank">http://www.AppleScriptSourcebook.com</a> ist die Adresse Nummer eins in Sachen Informationen über AppleScript. Dort findet sich ein Link zu einer Beschreibung von Smile: <a href="http://www.AppleScriptSourcebook.com/products/smile/smile.html#top" target="_blank">http://www.AppleScriptSourcebook.com/products/smile/smile.html#top</a>

Eine weitere Adresse für AppleScript-Infos: <a href="http://macscripter.net/" target="_blank">http://macscripter.net/</a>

Andere Editoren: "Script Rescue", "ME Scripter", "Facespan", "CLImax".

---
Hans Haesler <hsa@ringier.ch>

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Hans Haesler am 2002-10-20 21:31 ]
als Antwort auf: [#417962] Top
 
T. Kaltschmidt S
Beiträge: 74
21. Okt 2002, 16:58
Beitrag #4 von 4
Beitrag ID: #417965
Bewertung:
(1519 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

AppleScript-Editor


Hallo Hans,

vielen Dank für die Infos und die interessanten Links!

Was mich bei dem Script Debugger fasziniert ist der "Explorer", der dir in Echtzeit die Objekte und Werte des angesprochenen Programms in einer Baumstruktur anzeigt. Man kann die Werte auch direkt ändern und sehen wie das Programm reagiert.
Um die Objektstruktur und die Funktionalität zu erforschen, dürfte das sehr praktisch sein. Vielleicht fallen dadurch auch Fehlfunktionen schneller auf...
als Antwort auf: [#417962] Top
 
X