hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
R. Hofmann
Beiträge: 54
4. Okt 2002, 09:03
Beitrag #1 von 2
Bewertung:
(449 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Auflösung beim PDF aus InDesign


Beim Acrobat 5 kann unter Allgmein die Auflösung der PDF-Datei eingestellt werden. Wenn das PDF aus In Design erstellt wird, habe ich keine vergleichbare Einstellung gefunden.
Meine Frage: Spielt das eine Rolle oder kann die Auflösung der PDF-Datei dann auf dem Belichter eingestellt werden?

gruss und merci
roberto Top
 
X
Michel Mayerle
Beiträge: 1047
4. Okt 2002, 10:07
Beitrag #2 von 2
Beitrag ID: #13016
Bewertung:
(447 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Auflösung beim PDF aus InDesign



Hallo Roberto

Wenn du aus InDesign ein PDF direkt exportierst oder wenn du mit der geräteneutralen PPD von InDesign ein PostScript-File schreibst, kannst du in der Tat keine Auflösungsparameter bestimmen. Du kannst beim PDF-Export zwar angeben, auf welche Auflösung Bilder und co. komprimiert werden sollen, die eigentliche Ausgabeauflösung kannst du aber nicht bestimmen.

Das hat einen ganz speziellen Grund:
Exportierte oder mit der neutralen PPD erstellte PDF-Files sollen geräteunabhängig bleiben. Das heisst, dass diese PDF-Files auch keine Parameter für die Ausgabeauflösung enthalten dürfen.

Erst wenn die PDF-Files dann vom RIP (Software RIP -> Bsp Distiller oder ein Hardware RIP) interpretiert werden, wird die Ausgabeauflösung bestimmt. Bei einem Hardware-RIP wäre dies die Belichterauflösung, die in den meisten Fällen 2400dpi beträgt. Beim Distiller kann man einstellen, mit welcher Auflösung die Daten interpretiert werden sollen. Man nennt dies die Interpreter-Auflösung. Die Interpreter-Auflösung hat grossen Einfluss auf die spätere Qualität der PDF-Datei. Deshalb sollte die Auflösung für Highend-Daten immer 2400dpi betragen.

Mit freundlichen Grüssen
Michel Mayerle
als Antwort auf: [#13009] Top