hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Christoph Steffens  M 
Beiträge: 4718
18. Aug 2003, 08:40
Beitrag #1 von 4
Bewertung:
(896 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Ausdrucken von .lay-Bildern


Hallo,
ich habe ein Problem mit ".lay" Bildern, die mir jemand zur Verfügung gestellt hat!

Ich habe keinen OPI-Server und auch die original Daten stehen nicht zur Verfügung. Aber es sollte doch möglich sein, die ".lay" Bilder auszudrucken, dafür werden die doch gemacht!

Welche Einstellungen in InDesign 2.02 muss ich vornehmen??

Grüßle
Christoph Steffens Top
 
X
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
18. Aug 2003, 09:13
Beitrag #2 von 4
Beitrag ID: #47623
Bewertung:
(896 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Ausdrucken von .lay-Bildern


Hallo Herr Steffens,

nicht unbedingt. Es kommt darauf an, wie die Grobbild-Daten generiert wurden. Das klassische Verständnis von OPI ist, dass ein Grobbild ein 72 dpi aufgelöstes Ersatzbild ist. Da heutige OPI-Systeme aber häufig mit reinen OPI-Kommentaren auskommen (also z.B. mit der Option "TIFF & EPS auslassen" aus QuarkXPress gedruckt werden kann) bzw. die OPI-Server in der Lage sind, hochaufgelöste Bilder für niedrig auflösende Ausgabesysteme zum Zeitpunkt der Ausgabe downzusamplen, besteht keine unbedingte Veranlassung mehr einen druckbaren Anteil in die Grobbilddaten zu integrieren. Zumindest solange nicht, solange diese in den eigenen vier Wänden zum Einsatz kommen. Werden Grobbilder natürlich als Dienstleistung Kunden für's layouten zur Verfügung gestellt dann sollte sehr wohl ein druckbarer Anteil enthalten sein.

In Helios Ethershare OPI wird die Auflösung der .lay Bilder meines Wissens immer noch durch ein Anhängen der Endung "%x" (wobei x die Auflösung ist) an Namen des überwachten Bildordners erreicht. "%0" würde zu keinem druckbaren Anteil in den .lay Bildern führen.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#47618] Top
 
Christoph Steffens  M 
Beiträge: 4718
18. Aug 2003, 11:46
Beitrag #3 von 4
Beitrag ID: #47643
Bewertung:
(896 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Ausdrucken von .lay-Bildern


Hallo Herr Zacherl,
das heisst, es gibt OPI Systeme, die es erlauben ".lay" Daten zu erzeugen, die OHNE dieses OPI System nicht druckbar sind??

Kann ich das irgendwie testen, ob ich solche Bilddaten erhalten habe?

Grüßle
Christoph Steffens
als Antwort auf: [#47618] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
18. Aug 2003, 15:07
Beitrag #4 von 4
Beitrag ID: #47671
Bewertung:
(896 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Ausdrucken von .lay-Bildern


Herr Steffens,

ja, das heisst es.
Sie müssten es z.B. anhand der Dateigröße der .lay Files erkennen können. Ein EPS .lay File welches keinen druckbaren Anteil beinhaltet, kann eigentlich nur einige Kb gross sein. Wenn dagegen ein druckbarer (72 dpi) Anteil enthalten ist muss es je nach Bildgröße mehrere hundert Kb gross sein.
Schicken Sie doch einfach mal so ein EPS .lay file durch den Acrobat Distiller und schauen Sie, ob in der PDF-Datei ein Grobbild enthalten ist.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#47618] Top
 
X