hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Mac OS X enthält verschiedene integrierte Werkzeuge und Technologien, mit denen sich gängige Aufgaben schnell und einfach automatisieren lassen.
Hans Haesler  M  p
Beiträge: 5471
31. Mai 2003, 09:06
Beitrag #1 von 1
Bewertung:
(544 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Beschleunigung dank der 'do script'-Methode


Der 'do script'-Befehl ist eine spezielle, QuarkXPress-eigene Form des AppleScript-Befehls 'run script', mit welchem ein Script-Objekt adressiert wird. Sie ist mit allen Versionen von QuarkXPress möglich.

Der grosse Vorteil von 'do script': die Ausführung wird enorm beschleunigt. Es wird möglich, damit ein langsames Droplet auf die Geschwindigkeit eines Scripts zu tunen, welches mit OSA Menu lanciert wird.

Zwei kleine Probleme:
1. Die Ausführung geschieht im Hintergrund (deshalb der Speed) und das Dokument-Fenster bleibt blank. Man sieht nicht, ob etwas passiert oder nicht.
2. Nach dem Ablauf des Scripts reagiert XPress meistens nicht mehr und man muss es durch Klicken auf die Schreibtisch-Oberfläche und zurück auf das Dokument "wiederbeleben".

Ein mittleres Problem:
Werte kann man dem Script-Objekt zwar übergeben, aber manchmal ist es schwierig, ein Ergebnis zurückzubekommen.

Ein grosses Problem ...
... mit dieser Art von Script: bei unsauberer Codierung ist es unmöglich, sich die Fehlerstelle anzeigen zu lassen. Die Fehlermeldung teilt lakonisch mit, dass das Script 'so_und_so' den Befehl 'do script' nicht versteht. 

Das Gegenmittel
Das Script zuerst "normal" entwickeln. Am besten definiert man Handler, welche die zeitintensiven Teile enthalten. Werte sollten dabei mit als 'global' deklarieren Variablen übergeben werden und nicht über die Parameter. Die Klammern müssen leer bleiben.
---
global pNum

tell application "QuarkXPress 4.11"
  activate
  set pNum to 8
  my demo()
end tell

on demo()
  tell document 1 of application "QuarkXPress 4.11"
    --
    -- hier den Befehl, welcher den Wert 'pNum' braucht, einsetzen
    --
  end tell
end demo
---

Sobald alles richtigt abläuft, kann man beginnen, die Handler in Scriptobjekte umzuwandeln. Im obigen Beispiel wird aus 'on demo()' ganz einfach 'script demo' und 'end demo' wird zu 'end script' und das ganze Objekt muss vor dem Aufruf plaziert werden (man kann natürlich die Objekte schon zu Beginn an der richtigen Stelle entwickeln...). Dieser Aufruf 'my demo()' wird geändert in 'do script {demo}'. Die Akkoladen (werden mit alt-8 bzw. alt-9 erzeugt) fassen den Namen des Script-Objekts ein.
---
global pNum

script demo
  tell document 1 of application "QuarkXPress 4.11"
    --
    -- hier den Befehl, welcher den Wert 'pNum' braucht, einsetzen
    --
  end tell
end script

tell application "QuarkXPress 4.11"
  activate
  set pNum to 8
  do script {demo}
end tell
---
Der XPress-Block, in welchem der Aufruf steht, kann natürlich jede Menge normaler Befehle enthalten. Es können auch mehrere Script-Objekte aufgerufen werden. Eventuell eingebettet in eine Test-Schleife, welche je nach Situation das entsprechende Objekt startet.

Hans Haesler, hsa@ringier.ch Top
 
X