hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Die Liste für Photoshop-Plugins | diverse Photoshop-Workshops | Paletten-/Werkzeuge Phostoshop Englisch - Deutsch | Publishing-Events

Slobby S
Beiträge: 55
7. Mär 2003, 15:01
Beitrag #1 von 6
Bewertung:
(1554 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Bildnachbearbeitung von Scans: RGB oder CMYK? Extreme Darstellungsunterschiede.


Liebe Photoshop- und (Offset-)Druckprofis,

ich bereite gerade Naturfotografie-Scans für den Offset-Druck vor: Tonwertkorrekturen, Farbeinstellungen und Umwandlung von RGB nach CMYK.
Druckmedium ist 115 g/qm Papier, matt gestrichen, Bilderdruck. RGB-Farbraum ist Adobe RGB (1998), CMYK-Profil kam von der Druckerei. Das alles in PS 7.0 auf dem Mac.
In RGB sehen die Bilder sehr gut aus, genügend Zeichnung in hellen und dunklen Bereichen, bei der Umwandlung in CMYK jedoch säuft in den dunklen Bereichen alles ab, die Bilder bekommen einen ganz anderen Charakter. Das CMYK-Profil ist laut Druckerei aber o.k.
Frage: sollte ich erst von RGB -> CMYK umwandeln, dann die offensichtlich zu dunklen "zugelaufenen" Bilder bearbeiten, um sie "gut" aussehen zu lassen, oder sollte ich in RGB bearbeiten (bis Ergebnis auf dem Bildschirm optimal) und dann nach CMYK separieren, und mich um nix mehr kümmern, egal wie's auf dem Screen aussieht.
(In der Regel fehlt es den von mir bearbeiteten Bilder an Brillanz).
Mache ich grundsätzlich etwas falsch. HILFE!

Gruß, Slobby Top
 
X
gpo p
Beiträge: 5500
7. Mär 2003, 15:39
Beitrag #2 von 6
Beitrag ID: #27343
Bewertung:
(1552 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Bildnachbearbeitung von Scans: RGB oder CMYK? Extreme Darstellungsunterschiede.


Hi,

grundsätzlich immer alle Bilder erstmal in RGB belassen....

und alle notwendigen Schritte zur Bearbeitung machen, denn viel Filter laufen nicht im CMYK Modus!!!

Die Kontrolle dann Menue Ansicht Farbproof---->CMYK oder auch die anderen dort aufgeführten....

nun kannst du weiter "rumwurschteln" bis es gefällt:))

Allerdings unterscheiden sich RGB und CMYK doch immer erheblich, weil der RGB Farbraum deutlich größer ist....und das kannst du nur checken, wenn beim Drucker ....nett geproofd wird.....dazu kann auch der Drucker dir natürlich entsprechende Profile geben(wenn er sich auskennt:))

Und...tolle Bilder sehen eben immer noch nur dann gut aus........
wenn sie auf tollen Papier gedruckt werden!
Mfg gpo
als Antwort auf: [#27335] Top
 
u.sagmeister
Beiträge: 177
7. Mär 2003, 15:43
Beitrag #3 von 6
Beitrag ID: #27344
Bewertung:
(1552 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Bildnachbearbeitung von Scans: RGB oder CMYK? Extreme Darstellungsunterschiede.


Hallo Slobby,

solltest Du vermehrt für den Druck arbeiten, dann kommst Du um ein Farbmanagement nicht rum. Das heisst, der Scanner, der Bilschirm und der Proofdrucker erhält je ein Profil, damit Du die Farben vom Bildschirm auf`s Papier bekommst. Dieser Themenbereich ist sehr grossflächig an Infos. Ich rate Dir ein Buch über digitales Farbmamagement zu kaufen, z.B. :
Digitales Colormanagement
Farbe in der Publishing-Parxis
ISBN 3-540-66274-x
http://www.springer.de

Nun zur Schnellbleiche. Öffne das Bild im RGB-Modus. Gehe in ANSICHT /
FARBUMFANG-WARNUNG. Nun zeigt der Photoshop alle nicht druckbaren Farben an (siehe auf Dein Bild). Nun kansst Du mit der selektiven Farbkorrektur (BILD / EISTELLUNGEN /SELKTIVE FARBEINSTELLUNGEN)die Farbe in den druckbaren Bereich korrigieren. Anschliessend in CMYK umwandeln.


Gruss Sagmeister Ueli
als Antwort auf: [#27335] Top
 
Slobby S
Beiträge: 55
7. Mär 2003, 16:28
Beitrag #4 von 6
Beitrag ID: #27348
Bewertung:
(1552 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Bildnachbearbeitung von Scans: RGB oder CMYK? Extreme Darstellungsunterschiede.


Erstmal Danke für die flotten Rückmeldungen.

gpo:
wie meinst Du das "wenn beim Drucker ....nett geproofd wird.."? "nett" wie Hessisch "nicht" oder nett wie nett? Kann leider aus Kosten- und Zeitgründen keine Proofs mehr machen lassen.
Mit dem Bildschirm-Proof hatte ich noch nicht gearbeitet, gab's das schon in PS 5.5 (meiner vorherige Version)? Guter Tipp! Bin sonst immer über RGB -> CMYK -> Befehl+Z usw. gegangen. Umständlich.

Habe mal zwischenzeitlich – nur mal so – das CMYK-Profil gewechselt, und zwar zum alten PS 4-CMYK, was in PS 7 angeboten wird. Das ist wohl Unbuntaufbau, und auf dem Screen verändern sich die Darstellungen zw. RGB und CMYK praktisch nicht. Die Druckfarben sind natürlich anders verteilt – weniger C,M,Y, mehr K – wäre das kritisch?
Sollte ich die Finger davon lassen?

ueli:
CMS ist sicher ein Riesenthema, kostet aber natürlich auch eine ganze Stange Geld, wenn man alle Faktoren berücksichtigt. Wird mein Chef (=Sparfuchs) kaum mitmachen. Aber: werde mich doch darum kümmern müssen. Die Prinzipien sind mir klar, die Details wohl eher noch nicht.
als Antwort auf: [#27335]
(Dieser Beitrag wurde von Slobby am 7. Mär 2003, 16:33 geändert)
Top
 
Hamsterbacke
Beiträge: 96
7. Mär 2003, 23:27
Beitrag #5 von 6
Beitrag ID: #27368
Bewertung:
(1552 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Bildnachbearbeitung von Scans: RGB oder CMYK? Extreme Darstellungsunterschiede.


noch ein Tip: "Farbkorrektur in Photoshop und Scanprogrammen"

auf der Webseite http://www.wargalla.de gibt's ein Probekapitel (das sich allerdings nicht mit Farbmanagement befasst).
Übersichtlich, locker geschrieben und verständlich.

Allerdings sind bei mir einige Fragen übriggeblieben...
Der Autor antwortet allerdings auch auf Emails (sogar zeimlich prompt)
und beantwortet weitere Fragen...

Gruß, Gerhard
als Antwort auf: [#27335] Top
 
gpo p
Beiträge: 5500
8. Mär 2003, 01:42
Beitrag #6 von 6
Beitrag ID: #27374
Bewertung:
(1552 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Bildnachbearbeitung von Scans: RGB oder CMYK? Extreme Darstellungsunterschiede.


@slobby

also die Nummer mit deinem Chef kannst du beruhigt mir überlassen....

geb ihm meine Tel.Nr von meiner Website hier.........

und ich wasche dem Knilch mal richtig den Kopf....

"Sparfuchs", wenn ich das schon lese.....ho, ho, hat dieser Ignorant mal ausgerechnet wieviele Bilder du schon versaut hast...wegen nicht vorhandenem Farbmanagement und "eingesparter" Proofs??????????????

Man muss sich kein 10.000 Euro Proofsystem kaufen....das geht auch schon ein wenig preiswerter(wie hier im Forum zu lesen!)

Mfg gpo
als Antwort auf: [#27335] Top
 
X