hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Anonym
Beiträge: 22827
21. Jul 2003, 09:19
Beitrag #1 von 4
Bewertung:
(718 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Bitmaps und Transparanzen


Wir haben TIF-Bitmaps in InDesign gestellt, dort mit einer CMYK-Farbe eingefärbt und transparente farbige Vektor-Objekte (Pfeile) darauf plaziert. An die Druckerei ging ein PDF mit verflachten Transparenzen ohne Neuberechnung und ZIP-Komprimierung. Die Druckerei meldet, es seinen RGB-Bilder im Dokument und das RIP steigt aus
Was läuft das schief?
Um zu einer schnellen Lösung zu kommen, machen wir jetzt aus den Bit-Maps CMYKs, legen die Farbe auf eine Hintergrundebene und übernehmen sie in InDesign. Anschließend dann die transparenten Vektors drauf. Top
 
X
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
21. Jul 2003, 09:28
Beitrag #2 von 4
Beitrag ID: #44422
Bewertung:
(717 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Bitmaps und Transparanzen


Hallo anonymer Poster,

was haben Sie in Adobe InDesign als "Transparenzfarbraum" (siehe "Bearbeiten"-Menü) eingestellt?

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#44420] Top
 
Michel Mayerle
Beiträge: 1047
21. Jul 2003, 09:32
Beitrag #3 von 4
Beitrag ID: #44423
Bewertung:
(717 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Bitmaps und Transparanzen


Hallo Anonymer Poster

Das Verflachen von transparenten Vektor-Objekten kann ich nicht als ein problematisches Vorgehen nachvollziehen. Was wurde denn in InDesign für ein Transparenzfarbraum gewählt? Wenn dieser auf RGB stehen sollte, wäre eine Farbraumtransformation zu RGB naheliegend.

Das Abliegen des RIPs im Zusammenhang mit verflachten Files ist eine recht häugige Problematik. Verflachte Daten verfügen nicht selten über eine immense Anzahl von Vektorobjekten oder die verflachte Datei weist eine riesige Dateigrösse auf. Mit einem etwas abgespeckteren Transparenzreduzierungsformat könnte hier Abhilfe geschaffen werden. Komplexe Bereiche Beschneiden würde ich im Falle eines nicht so performaten RIPs auf jeden Fall deaktivieren, zumal die Wirkungsweise dieser Funktion visuell oftmals nicht zu sehen ist.

Herzliche Grüsse
Michel Mayerle
http://www.ulrich-media.ch

Attraktive Schulungen unter
http://www.media.college.ch
als Antwort auf: [#44420] Top
 
Gopal Das S
Beiträge: 396
21. Jul 2003, 11:52
Beitrag #4 von 4
Beitrag ID: #44448
Bewertung:
(717 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Bitmaps und Transparanzen


Sorry. ich hatte mich nicht eingeloggt...
Frage von Herrn Zacherl: Ja, wir haben CMYK als Tansparentfarbraum eingestellt - das kanns also nicht sein.
Nun gut, ich werde mich noch einmal bei der Druckerei nachfragen, was genau das Problem ist. Danke vorerst für die schnelle Hilfsbereitschaft!
als Antwort auf: [#44420] Top
 
X