hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Anonym
Beiträge: 22827
17. Mai 2003, 13:11
Beitrag #1 von 2
Bewertung:
(489 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Broschüre Bitte helft!!!!!!!!


Hallo zusammen
ich habe ein 60-Seitiges Word Dokument und bringe es einfach nicht fertig, dieses in Indesign richtig zu Platzieren. Folgendes: Die Seiten im Word sind von 1-60 angeordnet und im Format A4. Wie muss ich das neue Dokujment in Indesign definieren, wenn ich am Schluss eine A3 Broschüre möchte, hinten und vorne bedruckt? Wenn ich ein neues A3 Doku eröffne mit zwei Spalten und beidseitig aktiviere, den Text platziere mit Shift (Lauftext) dann verschiebt sich der ganze Text, er ist nicht gleich verteilt wie im Word. Zudem ist das Problem: Wenn ich den Text so einfüge, dann ist auf dem ersten A3 Druckerbogen die Seite 1 neben der Seite zwei, wenn dieser Bogen am Schluss aber gefaltet ist, so ist Seite eins ja die vordeste, Seite Zwei aber die Hinterste (In der Broschüre) diese A4 Seiten lassen sich auf dem A3 Bogen ja nicht voneinander trennen und herumschieben oder?
ZUdem stellt sich das Problem der Seitenzahlen: In Word ist alles von 1-60 durchnummeriert. In der BRoschüre mit Falt in der Mitte wird die Seitenanordnung aber anders. Die rechte Hälfte des ersten Druckbogens muss die letzte Seite, also 60 sein und nicht Nummer "2" beinhalten!!!
Oder ist es etwa einfacher, die Seiten erst am Schluss in InDesign zu setzen????

Gruss Christoph Top
 
X
Celly
Beiträge: 69
17. Mai 2003, 13:30
Beitrag #2 von 2
Beitrag ID: #35737
Bewertung:
(489 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Broschüre Bitte helft!!!!!!!!


Hallo Christoph

Wenn ich Dich richtig verstanden habe, soll am Schluss das Bogenformat A3 sein, und das Seitenformat nach dem Falzen A4. Dann solltest Du die Seiten auch im Format A4 anlegen. Wenn die Broschüre fertig ist, wird sie dann ausgeschossen (also wird die erste neben der letzten Seite liegen, die zweite neben der zweitletzten usw.). Wenn Du die Datei in eine Druckerei gibst, mach Dir über das ausschiessen keine Gedanken, für Druckereien ist das ein üblicher Arbeitsschritt und die haben dazu entsprechende Software. Wenn Ihr es selber produzieren möchtet, etwa auf einem Farblaserducker oder so, dann ist das Vorgehen das selbe, allerdings musst Du es dann halt selber ausschiessen. Dazu benötigst Du ein Programm wie InBooklet oder Nicola (http://www.graphiaware.de), die gibt es beide als funktiontüchtige Demos im Netz.
Dann kannst Du auch die Seitennumerierung (Pagina) ganz normal setzen.

Dass der Text anders als in Word läuft, war zu erwarten. Wenn er genau gleich laufen sollte, musst Du das Seitenlayout haargenau so einrichten, wie es in der Worddatei definiert ist. Schrift und Schriftgrad, Zeilenabstand, Einzüge, Absatzabstände und das ganze Brimborium musst Du dann halt von Hand nachsetzen.
Ausserdem solltest Du im Absatzmenü die Option «Adobe Ein-Zeilen-Setzer» wählen. Damit kommst Du eher an den Umbruch von Word als mit dem «Adobe Absatzsetzer».
Andererseits: Wenn es wirklich genau so wie in der Word-Datei aussehen soll, wozu wird es überhaupt neu umbrochen?

Viel Erfolg

Marcel Zellweger
als Antwort auf: [#35734] Top