hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Anonym
Beiträge: 22827
9. Jul 2003, 18:02
Beitrag #1 von 5
Bewertung:
(1451 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

CD-Verwaltung


Hallo,

kennt jemand Share- oder Freeware, welches die Inhalte von CDs verwaltet. Hintergrund: bei nun mehr als 400 CDs kann man mal die Überblick verlieren.

Vielen Dank Top
 
X
Barbara Eckholdt
Beiträge: 585
9. Jul 2003, 18:10
Beitrag #2 von 5
Beitrag ID: #43181
Bewertung:
(1451 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

CD-Verwaltung


Ich kenne und benutze nur den CD-Finder (Mac). Ist mit ca. 25 Euro auch nicht besonders teuer.

Gruß von Barbara
als Antwort auf: [#43178] Top
 
ska
Beiträge: 37
9. Jul 2003, 18:17
Beitrag #3 von 5
Beitrag ID: #43183
Bewertung:
(1451 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

CD-Verwaltung


Hi

http://www.broken-cross.com/bcdm/de/index.php

Gruß
Stefan
als Antwort auf: [#43178] Top
 
Nik
Beiträge: 439
9. Jul 2003, 20:28
Beitrag #4 von 5
Beitrag ID: #43195
Bewertung:
(1451 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

CD-Verwaltung


Ich benutze DiskTracker 2.2.2

Ein feines, kleines Progi. Intuitiv und einfach. Alle eingelesenen CDs versehe ich im Programm mit einer fortlaufenden, dreistelligen Nummer (welche ich von Hand ebenfalls auf die CD kritzle) um die CDs schnell wieder zu finden.

Läuft toll und schnell
als Antwort auf: [#43178] Top
 
Wolfgang Reszel  M 
Beiträge: 4170
18. Jul 2003, 01:14
Beitrag #5 von 5
Beitrag ID: #44193
Bewertung:
(1451 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

CD-Verwaltung


Hi,

also ich habe 3 Produkte ausgiebig getestet:

*** WhereIsIt (http://www.whereisit-soft.com)
Habe ich recht lange getestet, doch die vielen Features blähen die Datenbank unnötig auf. Zwar kann man sie abschalten, aber die Performance lässt bei vielen CDs stark nach. Beim Suchen bleibt das Programm optisch öfter stehen, also es wirkt als ob es nicht kontinuierlich durchsucht. Viele Featueres wie z.B. Thumbnails machen Zusatzsoftware nutzlos, doch das bremst weiter die Suchgeschwindigkeit. Ich irgendwann dann entschieden meine Bilder-CDs einfach gesondert zu katalogisieren und alle Thumbnails wieder zu löschen. Da mich das Teil trotz der tollen Features nicht ganz überzeugte habe ich mir weitere Software angeschaut.

*** Advanced Disk Catalog (http://www.elcomsoft.com/adc.html)
Anfangs war ich sehr vom Tempo angetan und besonders davon, dass es ein PlugIn für meinen geliebten Dateimanager FAR gab, welches eine Datenbank noch schneller durchsucht. Als ich aber immer mehr CDs katalogisiert hatte kam schnell Ernüchterung auf, die Performance war besonders beim Laden einer gut gefüllten Datenbank unverständlicherweise sehr langsam und das Durchsuchen stellte sich dann doch als mit CDWinder vergleichbar heraus. Außer wenn viele Dateien auf einer CD gefunden wurden, war ADC merklich flotter aber nur für die eine CD. Da ich knapp 280 CDs zu katalogisieren hätte, wäre der Programmstart unerträglich lang geworden und ich hielt nochmals nach einem weiteren Programm ausschau.

*** CDWinder (http://www.cdwinder.de)
Dieses Programm ist recht unscheinbar und mir ist es erst in die Finger gekommen, als eine Kollegin mal erwähnte, dass es zum CDFinder vom Mac auch den Windows-Pendant CDWinder gibt. Anfangs war ich enttäuscht von dem geringen Funktionsumfang und die spartanische Oberfläche (hat sich mittlerweile etwas verbessert). Auch dass jede CD als einzelne Datei im Dateisystem abgelegt wird stimmte mich missmutig. Ich dachte, dass die Lösungen, die alle CDs in eine Datenbank speichern schneller sein müssten. Doch der Schein trügt, im Vergleich zu ADC ist das Laden der Kataloge überdeutlich schneller. Ich habe es nochmals mit der gleichen CD probiert, welche ich 64 mal (im Katalogprogramm!) vervielfältigt habe. Das Durchsuchen der Kataloge ist nur geringfügig langsamer, dafür sind die Suchoptionen etwas besser. Schön ist auch das automatische Katalogisieren, welches automatisch eingelegte CDs katalogisiert, die CD auswirft und beim Einlegen der nächsten CD diese direkt katalogisiert. Allerdings klappt das leider noch nicht mit jeder CD. Anfangs störte mich auch, dass Dateikommentare z.B. aus DESCRIPT.ION-Dateien nicht importiert werden (wird z.B. von ACDSee unterstützt), doch da ich sie kaum noch einsetze ist das zu verschmerzen. Dadurch, dass die CDs nicht in einer Datei katalogisiert werden, ist das Programm sehr flexibel. So lässt sich eine Sammlung schnell mit dem Explorer umstrukturieren oder auch teilweise archivieren und man kann CDs in Unterordner zusammenfassen, was bei vielen CDs die Übersicht verbessert. Zudem erhöht sich die Datensicherheit, denn wenn eine Datei mal beschädigt ist, funktioniert der Rest noch, anders als bei ADC oder WhereIsIt, da geht dann nix mehr. Die gute Zusammenarbeit mit dem Mac CD-Finder ist sicherlich für viele Agenturen interessant. Einfach einen Ordner für beide Plattformen zugänglich machen - fertig. Sympatisch finde ich auch den Preis von 15 Euro und dass das Programm aus deutschen Landen stammt und stetig weiterentwickelt wird, ich hab's ohne lange zu zögern direkt registriert. Die Beschränkung auf's wesentliche hat mich dann letztendlich doch überzeugt.

Wolfgang
als Antwort auf: [#43178] Top
 
X