hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Oliver Wendtland S
Beiträge: 726
12. Feb 2003, 14:30
Beitrag #1 von 7
Bewertung:
(1058 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

CM nur für Bildschirm


Ich möchte für meinen Bildschirm relativ "echte"
Farben dargestellt haben. CM soll aber nicht auf die Farben und Bilder für die Ausgabe angewendet werden, da ich Angst habe,
etwas ungewollt zu verändern.

Was kann ich an gefahrlosen Einstellungen in ID 2.0.2 vornehmen
ohne das die Gefahr von Veränderungen bei der Ausgabe besteht?
Ich kann CM natürlich auch weiterhin auslassen...

Oliver Wendtland
Druckerei und Verlag
H. Bösmann GmbH
Detmold
_________________________________
Ich habe mich nicht verirrt. Ich bin nur ... richtungsmäßig herausgefordert. Top
 
X
Haeme Ulrich
Beiträge: 3102
12. Feb 2003, 16:59
Beitrag #2 von 7
Beitrag ID: #24456
Bewertung:
(1058 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

CM nur für Bildschirm


vor dem druck das cms ausschalten. oder peinlichst genau drauf achten dass alle quellprofile (in der indesign-datei) dem zielprofil (im druckdialog entsprechen). aber vorsicht, auch die importieren bilder müssen dem zielprofil entsprechen. mit ausgeschaltetem cms kann kein softproof gemacht werden.
Herzliche Grüsse
Haeme Ulrich
http://www.ulrich-media.ch
als Antwort auf: [#24436] Top
 
Michel Mayerle
Beiträge: 1047
13. Feb 2003, 07:31
Beitrag #3 von 7
Beitrag ID: #24511
Bewertung:
(1058 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

CM nur für Bildschirm


Hallo zusammen. Etwas Wichtiges wurde noch vergessen. Wenn ein InDesign-Dokument geöffnet wird, welches von Beginn an mit aktiviertem Farbmanagement erstellt wurde, dann werden die Arbeitsfarbräume in die Datei eingebettet. Wenn jetzt das gleiche Dokument mit anderen aktiven Farbeinstellungen geöffnet wird, dann erscheint eine Profilwarnung. Jetzt können Sie zwei Wege einschlagen. Verwenden Sie entweder das eingebettete Profil oder brechen Sie ab und korrigieren Sie im InDesign die Farbeinstellungen so, dass sie wieder dem zu öffnenden Dokument entsprechen. Ansonsten könnte eine ungewollte Farbraumtransformation entstehen.

Achten Sie auch darauf, dass das Softproof immer das richtige Profil simuliert.

Mit freundlichen Grüssen
Michel Mayerle
freelancer@ulrich-media
als Antwort auf: [#24436] Top
 
Oliver Wendtland S
Beiträge: 726
13. Feb 2003, 07:33
Beitrag #4 von 7
Beitrag ID: #24512
Bewertung:
(1058 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

CM nur für Bildschirm


Mit anderen Worten:
wenn ich sicher sein will, dass nichts passiert,
sollte ich die Finger von CM lassen...
Schad, bei V1.5.2 konnte man da besser differenzieren
(meine ich). Ich kann aber auch mit ausgeschaltetem CM leben.

Oliver Wendtland
Druckerei und Verlag
H. Bösmann GmbH
Detmold
_________________________________
Ich habe mich nicht verirrt. Ich bin nur ... richtungsmäßig herausgefordert.
als Antwort auf: [#24436] Top
 
Michel Mayerle
Beiträge: 1047
13. Feb 2003, 08:59
Beitrag #5 von 7
Beitrag ID: #24519
Bewertung:
(1058 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

CM nur für Bildschirm


Hallo Oliver

Ich bin absolut nicht der Meinung, dass man mit deaktiviertem ColorManagement arbeiten soll. Wenn du das Dokument ohne CM öffnest und erst während der Arbeit das CM einschaltest, dann kannst du ohne Bedenken mit dem Softproof arbeiten. Vor der Ausgabe würde ich dann das CMS wieder deaktivieren.

Es wird erst dann schwieriger, wenn von Anfang an mit aktiviertem ColorManagement gearbeitet und eben auch ausgegeben werden soll. Wie Häme schon erwähnt hat ist das Verständnis vom Quell und Zielfarbraum sehr wichtig. Sind Quell und Zielfarbraum nicht identisch, finden eine Farbraumtransformation in den Zielfarbraum statt. Jede ungewollte Farbraumtransformation kann zu ungewollten Farbverschiebungen führen.

Ich würde also folgendes sagen:
Ein Softproof können alle machen, sofern an einem kalibrierten Monitor gearbeitet wird und man mit praxistauglichen ICC-Profilen arbeiten kann. Aber nicht vergessen bei der Ausgabe das CM zu deaktivieren.

Wer mit ColorManagement auch noch für die Ausgabe verwendet und zum Beispiel auf dieser Basis medienneutrale Dokumente erstellt, der muss dann schon sehr genau wissen, was er tut.

Für weitere Fragen stehe ich dir gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüssen
Michel Mayerle
freelancer@ulrich-media
als Antwort auf: [#24436] Top
 
Oliver Wendtland S
Beiträge: 726
13. Feb 2003, 09:45
Beitrag #6 von 7
Beitrag ID: #24526
Bewertung:
(1058 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

CM nur für Bildschirm


Da ich CM hier nur der "Schönheit" willen haben will
und es keine weitere Bedeutung (für mich) hat,
lasse ich CM lieber deaktiviert.

Danke für die Antworten

Oliver Wendtland
Druckerei und Verlag
H. Bösmann GmbH
Detmold
_________________________________
Ich habe mich nicht verirrt. Ich bin nur ... richtungsmäßig herausgefordert.
als Antwort auf: [#24436] Top
 
Haeme Ulrich
Beiträge: 3102
13. Feb 2003, 23:40
Beitrag #7 von 7
Beitrag ID: #24609
Bewertung:
(1058 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

CM nur für Bildschirm


Wir haben eine grosse Agentur als Kundin, die genau nach Michels beschriebenen Methode arbeitet.

Herzliche Grüsse
Haeme Ulrich
http://www.ulrich-media.ch
als Antwort auf: [#24436] Top
 
X