hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Publishing-Events

Mulch
Beiträge: 135
13. Jan 2004, 17:14
Beitrag #1 von 10
Bewertung:
(2163 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Creo PXT 3.3


Hallo,

ich habe gerade die XTension Creo PXT 3.3 für Quark entdeckt. Ist es sinnvoll, diese einzusetzen? Ich arbeite mit dem Distiler 6 und im Delta-Workflow. Getrappt wird anschließend mit Supertrap. Das schreiben einer PS-Datei geht so ja deutlich schneller....

Vielen Dank,

Marcus. Top
 
X
UK
Beiträge: 434
13. Jan 2004, 17:48
Beitrag #2 von 10
Beitrag ID: #65505
Bewertung:
(2163 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Creo PXT 3.3


Hi Marcus,

Schau mal hier.

http://www.hilfdirselbst.ch/...24&topic_id=8239

und tschüss
HARRY
als Antwort auf: [#65497] Top
 
Mulch
Beiträge: 135
13. Jan 2004, 18:01
Beitrag #3 von 10
Beitrag ID: #65508
Bewertung:
(2163 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Creo PXT 3.3


Hallo Harry,

da hab ich doch glatt im falschen Forum geguckt, vielen Dank.


Gruß,

Marcus.
als Antwort auf: [#65497] Top
 
Mulch
Beiträge: 135
14. Jan 2004, 12:58
Beitrag #4 von 10
Beitrag ID: #65632
Bewertung:
(2163 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Creo PXT 3.3


Harry,

kannst du mir (oder jemand anders) trotzdem weiterhelfen?
Wenn durch die XTension komplett neutraler PS-Code geschrieben wird, ist das doch nicht unbedingt schlecht. Die PDF ist geräteneutral und ich sage erst im RIP (Delta 7.5, Hot-Folder), mit welcher Rasterweite, Winkel usw. separiert werden soll.
Mir ist dein link nicht so ganz klar.

Vielen Dank,

Marcus.
als Antwort auf: [#65497] Top
 
UK
Beiträge: 434
14. Jan 2004, 19:33
Beitrag #5 von 10
Beitrag ID: #65739
Bewertung:
(2163 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Creo PXT 3.3


Marcus,

ich schreibe PS Dateien um diese in Preps zu verarbeiten! Die XTension ist für diesen Zweck nicht so gut geeignet (siehe Link).
Ich erzeuge PS Datein immer über Drucken in Datei (LaserWriter 8.7) und dann wenn benötigt mit Distiller 6 eine PDF Datei.
Ich weis nicht was dageben spricht wenn Du die XTension benutzt.


und tschüss
HARRY
als Antwort auf: [#65497] Top
 
Mulch
Beiträge: 135
14. Jan 2004, 19:44
Beitrag #6 von 10
Beitrag ID: #65740
Bewertung:
(2163 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Creo PXT 3.3


Hallo Harry,

kannst du mir sagen, wie genau die XT arbeitet? Wird dazu mein aktueller Laserwriter herangezogen? Ich kann damit doch auch EPS-Datei aus Quark erzeugen, wo dann die Schriften includiert sind. Sonst geht das doch nur mit dem Font-Includer, oder ist das was anderes???

Gruß,

Marcus.
als Antwort auf: [#65497] Top
 
UK
Beiträge: 434
14. Jan 2004, 19:59
Beitrag #7 von 10
Beitrag ID: #65744
Bewertung:
(2163 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Creo PXT 3.3


Hi Marcus,

wie die XTension genau funktioniert weis ich leider nicht. Aber der Herr Zacherl könnte Dir da bestimmt weiter helfen!
Wir haben die XTension auch schon mal zur EPS erstellung benutzt. Das hat aber nicht so gut funktioniert. Deshalb benutzen wir die XTension von Jo Lauterbach ( FontWizardXT 4.0) funktioniert bestens, kann ich nur empfehlen. Schriften werden gleich mit eingebunden.
Mit FontIncluder kannst Du Schriften in ein EPS einbinden.


und tschüss
HARRY
als Antwort auf: [#65497] Top
 
Mulch
Beiträge: 135
14. Jan 2004, 20:00
Beitrag #8 von 10
Beitrag ID: #65746
Bewertung:
(2163 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Creo PXT 3.3


Vielen Dank Harry,

das werde ich mal versuchen.

Gruß,

Marcus.
als Antwort auf: [#65497] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
15. Jan 2004, 07:47
Beitrag #9 von 10
Beitrag ID: #65779
Bewertung:
(2163 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Creo PXT 3.3


Hallo Marcus,

die Prepress XTension nutzt den EPS-Export von QuarkXPress, bettet darin zusätzlich die Fonts ein und fügt sog. DSC-Kommentare hinzu, welche eine Verarbeitung der Daten in PostScript-verarbeitenden Softwares, die einen DSC-Importfilter aufweisen, ermöglicht (so z.B. Creo TrapWise, Creo Preps oder andere Ausschiessprogramme).

Wie ich schon in dem oben angegeben Thread schrieb, halte ich nichts vom Einsatz der XTension. Weder im Falle des Preps-Imports noch um darauf basierend PDF zu erzeugen. Ist Ihnen z.B. noch nicht aufgefallen, dass der Acrobat Distiller nicht in der Lage ist, das Endformat selbständig zu erkennen, sondern immer auf sein Standard-Papierformat zurückgreift?

Ein QuarkXPress-Anwender sollte seine PDF-Dateien alleinig auf Basis des über den Druckdialog generierten PostScript-Codes generieren. Zusammen mit vordefinierten Druckstilen ist dies mindestens genauso angenehm und sicher wie der Einsatz einer XTension. Nichtzuletzt möchte ich darauf hinweisen, dass es von Fall zu Fall durchaus Unterschiede zwischen der EPS- und Druckausgabe gibt. Und zwar immer zu Lasten des EPS-Exports. Dies war in Vergangenheit schon immer so bei QuarkXPress.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#65497] Top
 
Mulch
Beiträge: 135
15. Jan 2004, 09:25
Beitrag #10 von 10
Beitrag ID: #65794
Bewertung:
(2163 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Creo PXT 3.3


Hallo Robert,

danke für Ihre schnelle Antwort, jetzt ist mir alles klar.

Viele Grüße,

Marcus.

als Antwort auf: [#65497] Top
 
X