hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Anonym
Beiträge: 22827
17. Apr 2004, 15:05
Beitrag #1 von 14
Bewertung:
(3594 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

DRINGEND InDesign CS PS ausgeben mit spezifischer PPD


Hallo HDS-Gemeinde!

Folgendes, dringendes Problem: Ich sollte aus ID CS ein PS ausgeben, dass mit einer spezifischen PPD (von der Druckerei) erstellt werden soll. Mein Problem ist, dass ich diese PPD einfach nicht im Druckdialog von ID finden kann. Wo muss ich diese PPD hinkopieren, damit sie dort sichtbar wird?

Danke für schnelle Antworten!

Gruss
Patrick

System: OS X 10.3.3; G4 Dual 1Ghz; 1 GB SDRam
Top
 
X
boskop  M  p
Beiträge: 3451
17. Apr 2004, 16:47
Beitrag #2 von 14
Beitrag ID: #80363
Bewertung:
(3594 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

DRINGEND InDesign CS PS ausgeben mit spezifischer PPD


Hallo
such mal nach .ppd!
in OSX sind sie in /users/"du"/library/printers ... und dann in ppd. es gibt für jede Sprache einen Ordner. Kopier das Ding am besten in DE und EN. Dann hat es irgendwo in /private/.../cups (unsichtbar) den Ordner mit den verwendeten - aber das wird kaum der richtige sein.
Gruss
Urs
http://www.designersfactory.com
als Antwort auf: [#80355] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
17. Apr 2004, 18:00
Beitrag #3 von 14
Beitrag ID: #80366
Bewertung:
(3594 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

DRINGEND InDesign CS PS ausgeben mit spezifischer PPD


in "Dienstprogramme" gibt es die Möglichkeit einen PostScript Drucker zu erstellen, mit der gewünschten PPD durch den Druckerdienstprogramm.
Folgendes:
man wählt TCP/IP Drucker und gibt den Namen "localhost" (Ohne Anführungzeichen) - dann erscheint unten dass der Name zulässig ist. Dann unter "Druckermodell" wählt man "Andere" und sucht man da die PPD die man will. In der Liste dann den localhost auswählen, auf Info gehen und den Namen ändern.
Anschließend im Browser http://127.0.0.1:631 eigeben, und den Drucker einrichten (richtige Auflösung u. s. w.). Fertig.
Im InDesign erscheint ab sofort der richtige Drucker mit der richtigen PPD.
als Antwort auf: [#80355] Top
 
primaprisma
Beiträge: 45
17. Apr 2004, 20:45
Beitrag #4 von 14
Beitrag ID: #80382
Bewertung:
(3594 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

DRINGEND InDesign CS PS ausgeben mit spezifischer PPD


Danke für eure Antworten. Leider funktionieren aber beide Varianten nicht. Vielleicht mach ich auch was falsch... Für heute ist Feierabend und werde es morgen nochmals probieren.

Danke für die Antworten

Gruss
Patrick
als Antwort auf: [#80355] Top
 
Marco Morgenthaler S
Beiträge: 2474
18. Apr 2004, 12:20
Beitrag #5 von 14
Beitrag ID: #80409
Bewertung:
(3594 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

DRINGEND InDesign CS PS ausgeben mit spezifischer PPD


Hallo Patrick

Schau mal unter http://www.wissen-wie.ch/ > Dokus/Links > Drucker für PS-Files einrichten (von Dave Uhlmann).

Gruss Marco
als Antwort auf: [#80355] Top
 
Haeme Ulrich
Beiträge: 3102
19. Apr 2004, 09:20
Beitrag #6 von 14
Beitrag ID: #80516
Bewertung:
(3594 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

DRINGEND InDesign CS PS ausgeben mit spezifischer PPD


Hallo Patrick

Ganz abegesehen davon, dass die PPD nicht funktioniert eine Frage. Ist Deine Druckerei eine der wenigen, die noch PostScript-Dateien übernimmt und direkt aufs RIP lädt? Wenn nicht, dann ist es eher eine der vielen, die fälschlicherweise eine proprietäre PPD für die Erstellung von PostScript empfiehlt, das später distillt werden soll. Und in diesem Fall wäre die Adobe PDF (oder Distiller) die richtige PPD.

Herzliche Grüsse
Haeme Ulrich
http://www.ulrich-media.ch
--
Spezialangebot: 2 Tage Seminar für Dienstleister und Adobe Creative Suite Premium für Fr. 1490.--
http://www.ulrich-media.ch/asn
als Antwort auf: [#80355] Top
 
primaprisma
Beiträge: 45
19. Apr 2004, 13:44
Beitrag #7 von 14
Beitrag ID: #80599
Bewertung:
(3594 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

DRINGEND InDesign CS PS ausgeben mit spezifischer PPD


Ich habe die PS-Files jetzt mit der "Adobe PDF"-PPD erstellt. Fehler kamen dabei offenbar nicht zum Vorschein, sonst hätte sich die Druckerei schon bei mir gemeldet. Somit wäre das akute Problem damit behoben...

Der Workflow sollte wie uns von der Druckerei empfohlen wie folgt aussehen: indd-File als PS mit der Prinergy-PPD ausgeben, danach durch den Distiller mit CREO-Jobotions. PDF wird an Druckerei übergeben...

Aber abgesehen davon, würde mich dennoch interessieren wie ich anstelle der bereits vorgegebenen PPD's eine anderer für die PS Ausgabe verwenden kann. Die offerierten Lösungen (Danke nochmals dafür) führen nämlich allesamt nicht zum Ziel. Auch mit der Variante von Hrn. Uhlmann auf wissen-wie.ch komme ich nicht zum Ziel. Die originären Einstellungen im Druckdialog werden dabei offenbar nicht übernommen.

Gruss
Patrick
als Antwort auf: [#80355] Top
 
hapu
Beiträge: 139
29. Apr 2004, 09:36
Beitrag #8 von 14
Beitrag ID: #82582
Bewertung:
(3594 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

DRINGEND InDesign CS PS ausgeben mit spezifischer PPD


Zitat Heame Ulrich:
"... eine der vielen, die fälschlicherweise eine proprietäre PPD für die Erstellung von PostScript empfiehlt, das später distillt werden soll. ..."

Ich bin einer, der das eigentlich _nur_ so kennt! Was ist denn daran falsch?

Hapu
als Antwort auf: [#80355] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
29. Apr 2004, 09:46
Beitrag #9 von 14
Beitrag ID: #82585
Bewertung:
(3594 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

DRINGEND InDesign CS PS ausgeben mit spezifischer PPD


Hallo Hapu,

überlegen Sie einfach mal, welches der erste PostScript-Interpreter sein wird durch den Ihre PostScript-Datei, die dann ja gerätespezifische Informationen eines bestimmten Ausgabegeräts beinhaltet, laufen wird. Es ist der Interpreter im Acrobat Distiller.
Steckt im Acrobat Distiller der selbe Interpreter wie in Ihrem Ausgabegerät? Hat ein Acrobat Distiller die selben Fähigkeiten wie Ihr Ausgabegerät? Hat er Zugriff auf die selben Schrift-Resourcen (die durch die Geräte-PPD definier werden) wie Ihr Ausgabegerät? In allen Fällen wird die Antwort mit hoher Wahrscheinlichkeit "Nein" lauten.

Und um noch eins oben drauf zu setzen: PDF ist ein geräteneutrales Datenformat per se. Das heißt, es ist eh die Aufgabe eines Acrobat Distillers alle gerätespezifischen Dinge nach der Interpretation herauszufiltern.

So und nun frage ich Sie nochmal: Macht es tatsächlich Sinn ein Geräte-PPD für die PDF-Erstellung zu verwenden?

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#80355] Top
 
hapu
Beiträge: 139
29. Apr 2004, 10:00
Beitrag #10 von 14
Beitrag ID: #82590
Bewertung:
(3594 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

DRINGEND InDesign CS PS ausgeben mit spezifischer PPD


Oha! Beim fünften Durchlesen ging mir ein Licht auf - es ging bislang ja um die Erstellung von PS-Files, ich hatte allerdings das Erstellen von PDF-Files im Hinterkopf!

Nachfrage: Ist es dann korrekt, für die Erstellung einer PDF aus ID3 heraus eine PPD vom Druckdienstleister (Prinergy) einzusetzen?


HaPu
als Antwort auf: [#80355] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
29. Apr 2004, 10:05
Beitrag #11 von 14
Beitrag ID: #82593
Bewertung:
(3594 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

DRINGEND InDesign CS PS ausgeben mit spezifischer PPD


Hallo Hapu,

die Prinergy Refiner PPD ist auch für einen Acrobat Distiller Anwender mehr oder weniger perfekt, da sie nichts anderes als eine auf die Druckvorstufenanwendung optimierte Acrobat Distiller PPD-Datei darstellt und interne ein absolut "neutrales", farbfähiges PostScript 3 Ausgabegerät signalisiert.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#80355] Top
 
hapu
Beiträge: 139
29. Apr 2004, 10:40
Beitrag #12 von 14
Beitrag ID: #82613
Bewertung:
(3594 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

DRINGEND InDesign CS PS ausgeben mit spezifischer PPD


Danke für die Beruhigung/Aufklärung!

Also ist andersherum eine PPD zu einem HP-Laserdrucker (ich nehme HP absichtlich als abschreckendes Beispiel) eine Zeitbombe bei der PDF-Erstellung, weil ID irgendwelche Absonderlichkeiten hineinschreibt, die beim Druck nichts verloren haben?

lg

HaPu
als Antwort auf: [#80355] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
29. Apr 2004, 10:57
Beitrag #13 von 14
Beitrag ID: #82618
Bewertung:
(3594 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

DRINGEND InDesign CS PS ausgeben mit spezifischer PPD


Hallo Hapu,

Wenn wi über einen "normalen" HP-Drucker sprechen, so wie er in den meisten Betrieben zu finden ist, dann sprechen wir über
- ein PostScript Level 2 Ausgabegerät
- einen Schwarzweiß-Drucker
- beschränkt auf mac. 1200 dpi
- einen Drucker der mit gut 30 Fonts ausgeliefert wird
- ein Drucker der keine CID-Fonts unterstützt
- der mehrere Papierschachte aufweit
- der nur wenige vordefinierte Papierformate unterstützt
- usw.

Ein Acrobat Distiller 4/5 und 6
- ist ein PostScript 3 Interpreter
- ist ein farbfähiges virtuelles Ausgabegerät
- unterstützt bis 4000 dpi (wobei 2400 dpi ideal sind)
- ist ein Interpreter der in der aktuellen Version nur mit den Courier-Schnitten, der Symbol und einer AdobePI ausgeliefert wird
- unterstützt selbstverständlich CID- und Type42 Fonts
- hat keine Papierschächte
- ünterstützt beliebeige Ausgabeformate
- usw.

Ich denke es gehört nicht allzu viel Phantasie dazu zu erkennen, dass es keine gute idee ist mit einem Laserdrucker oder irgendeinem anderen Geräte-PPD den Acrobat Distiller anzusteuern.

Übrigens schreibt Adobe InDesign nicht "irgendwelche Absonderlichkeiten". Wenn Sie eine HP-PPD beim Druck auswählen, dann signalisieren Sie dem druckenden Programm, dass Sie eine für dieses Ausgabegerät optimal aufbereitete PostScript-Datei haben möchten. Es ist dann Ihre eigene Schuld, wenn bei einer gänzlich anderen Verwendung, nämlich der PDF-Erstellung, dann aus diesem Grund etwas schief läuft. Adobe InDesign kann ja nicht hellsehen und vorausahnen was Sie mit der erezugten posTScript-Datei vorhaben.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#80355] Top
 
hapu
Beiträge: 139
29. Apr 2004, 11:22
Beitrag #14 von 14
Beitrag ID: #82625
Bewertung:
(3594 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

DRINGEND InDesign CS PS ausgeben mit spezifischer PPD


Na dann ist ja alles klar!

Danke!


HaPu
als Antwort auf: [#80355] Top
 
X