hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Anonym
Beiträge: 22827
24. Mai 2004, 02:23
Beitrag #1 von 5
Bewertung:
(811 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Darstellung von Überdrucken und PDF


Hallo zusammen.

Ich arbeite mit Indesign CS und habe vor, ein Graustufenbild auf einer farbigen Fläche (C10, M7,Y7, K0) zu platieren und gehe folgendermaßen vor: Ich färbe den Bildrahmen ein und stelle den Inhalt (das Graustufenbild) auf Überdrucken. Sobald ich Überdrucken in der Attributepalette anhake, wird das Bild deckend dargestellt, d. h. der eingefärbte Hintergrund ist nicht mehr sichtbar. Die Separationsvorschau zeigt allerdings, dass das Bild richtig separiert wird (das Weiß aus dem Graustufenbild druckt halt nicht, so dass der hinterlegte Farbton sichtbar ist und das Schwarz überdruckt) soweit so gut.

Nun will ich aber ein PDF erzeugen und will, dass die Überdrucken-Informationen enthalten bleiben. Wenn ich über den PDF-Export gehe und Farben 'unverändet lassen' wähle klappt 's nicht: im acrobat 6 ist die hintergrundfarbe weg und in der Separationsansicht sieht es auch nicht anders aus. muss ich beim Export 'überdrucken simulieren' wählen? das geht aber nur, wenn ich als Farbe 'CMYK' wähle, und da habe ich die Befürchtung, dass die Farben konvertiert werden.

wie muss ich vorgehen, und wie gehe ich sicher, dass die Farben beim PDF-Export nicht konvertiert werden (bei aktiviertem Farbmanagement hatte ich das Problem, dass Schwarz aus 4c neuaufgebaut wird)

Danke im Voraus,

Martin Top
 
X
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
24. Mai 2004, 08:58
Beitrag #2 von 5
Beitrag ID: #86866
Bewertung:
(811 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Darstellung von Überdrucken und PDF


Hallo martin,

dieser "Effekt" ist nicht weiter verwunderlich.
Wenn Sie ein Graustufen-Bild im Layout platziern und nicht kolorieren und dann mit der Einstellung "Unverändert lassen" exportieren oder drucken, dann schreibt Adobe InDesign CS einen DeviceGray Farbraum für das Bild. DeviceGray kann aber laut Adobe PostScript- und PDF-Spezifikation nie eine CMYK-Hintergrundfarbe überdrucken.
Wenn Sie dagegen in der Einstellung "Composite-CMYK" exportieren oder drucken (bzw. in-RIP Separationen drucken), dann wird das Graustufen-Bil in dem einkanaligen Sonderfarbraum "Black" geschrieben. Dies ermöglicht ein Überdrucken der drei CMY-Kanäle (K wird natürlich wieder überschrieben).

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#86858] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
24. Mai 2004, 19:45
Beitrag #3 von 5
Beitrag ID: #86988
Bewertung:
(811 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Darstellung von Überdrucken und PDF


Danke für die schnelle Hilfe!

Martin
als Antwort auf: [#86858] Top
 
typneun
Beiträge: 395
25. Mai 2004, 09:02
Beitrag #4 von 5
Beitrag ID: #87041
Bewertung:
(811 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Darstellung von Überdrucken und PDF


kleine frage nebenbei: würde es funktionieren, wenn ich das graustufenbild in den schwarzkanal eines cmyk-bildes laden würde? ich nehme an ja... oder?
als Antwort auf: [#86858] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
25. Mai 2004, 09:20
Beitrag #5 von 5
Beitrag ID: #87045
Bewertung:
(811 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Darstellung von Überdrucken und PDF


Hallo typeneun,

nein, würde es nicht, weil CMYK-Bilder ein zweites Konstrukt darstellen die laut PostScript- und PDF-Spezifikation eine CMYK-Hintergrundfläche nicht überdrucken können.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#86858] Top
 
X