hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Publishing-Events

Anonym
Beiträge: 22827
9. Dez 2003, 19:31
Beitrag #1 von 11
Bewertung:
(1888 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Distiller Startup für Acrobat 6


Hallo,
das Thema ist zwar schon behandelt worden, aber mir ist folgendes noch nicht ganz klar:
Brauche ich für den Distiller 6 noch den Creo Distiller Assistant?
Als Settings benutze ich die PDF-X3 Joboptions (nicht die von Distiller 6, die standartmäßig installiert werden, sondern die von von der PDF-X3.org).
Ich arbeite nach wie vor mit Quark 4, Freehand 9.


Vielen Dank,

Marcus.
Top
 
X
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
9. Dez 2003, 21:39
Beitrag #2 von 11
Beitrag ID: #61821
Bewertung:
(1888 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Distiller Startup für Acrobat 6


Markus,

wenn Sie uns veraten aus welchen Funktionen innerhalb der Creo Distiller Assistant Erweiterung Sie bislang Nutzen zogen, dann können wir Ihnen auch sagen, ob diese jetzt bereits standardmässig im Acrobat Distiller 6.0 enthalten sind.
Sollte es z.B. primär die Erkennung und Optimierung von Farbverläufen aus QuarkXPress und Macromedia FreeHand gewesen sein, dann ist dazu kein Creo Startup Datei mehr erforderlich.

Würden Sie mir verraten, wo Sie auf der http://www.pdfx3.org Website (die meinten Sie doch, oder?) PDF/X-3 Joboptions für den Acrobat Distiller 6 gefunden haben?

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#61807] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
10. Dez 2003, 16:48
Beitrag #3 von 11
Beitrag ID: #61942
Bewertung:
(1888 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Distiller Startup für Acrobat 6


Hallo Robert,

vielen Dank für Ihre Antwort.
Natürlich kommt man nur über die verschiedenen links zu den Distiller 6 Einstellungen (in diesem Fall von prepress.ch),sorry...

Mir geht es nur darum, von Anfang an hochwertige PDF's zu erstellen, wo schon im Ansatz Haarlinien usw. korrigiert werden. Leider stammen die meisten Quark-Dokumente nicht von mir.....
Ich selber arbeite mit Delta 7.5. Das Heidelberger Serviceteam konnte mir da auch nicht weiterhelfen....

Bei den PDF-X Joboptions von Distiller 6 war ich mir nicht ganz sicher, ob diese o.k. sind.....Ich bin da leider etwas überfragt.

Viele Grüße,

Marcus
als Antwort auf: [#61807] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
10. Dez 2003, 17:19
Beitrag #4 von 11
Beitrag ID: #61946
Bewertung:
(1888 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Distiller Startup für Acrobat 6


Hallo Marcus,

hier ist es wichtig zu erwähnen, dass die von Stephan Jaeggi empfohlenen Joboptions, keine "offiziellen", von einem Gremium abgesegneten PDF/X-3 Joboptions darstellen, sondern solche, die auf seinen persönlichen Erfahrungswerten beruhen.

Sie müssen sich im Klaren darüber sein, dass z.B. die gewählten Bildkomprimierungs-Einstellungen durchaus zu sichtbarem Qualitätsverlusten führen können, da sowohl zu hohe Bildauflösungen verringert werden als auch ein verlustbehaftetes Komprimierungsverfahren (JPEG) zum Einsatz kommt.

Eine Deaktivierung der Farbverlaufs-Konvertierung in Smooth Shades bedeutet auch, dass Sie als QuarkXPress 3,4 oder 5 Anwender nie in der Lage sein werden einen Sonderfarbenverlauf korrekt auszugeben (zumindest solange Sie nicht die Creo Distiller Assistant Erweiterung geladen haben, die aber wiederum nicht verwendet werden darf, wenn mit QuarkXPress 6.0 gearbeitet und im DeviceN-Modus ausgegeben wird). Da einer der Gründe, warum diese Option in Vergangenheit zu deaktivieren war, nämlich eine versehentliche Konvertierung von Rasterkeilen in Verläufe, in Distiller 6.0 gefixt ist, ist für mich nicht nachvollziehbar, warum weiterhin diese Konfiguration empfohlen wird. Das zweite Argument, dass für die Verarbeitung von Smooth Shades PostScript 3 Ausgabesysteme notwendig sind deren Verbreitung zu gering ist, ist für mich nicht schlüssig, da jedem Dientsleister der von sich behauptet PDF-Daten verarbeiten zu können, klar sein muss, dass er um den Einsatz PostScript 3 nicht herum kommt.

Die Übernahme von UCR und Schwarzgenerierungsfunktionen in die PDF/X-Datei, welche nur im Zusammenspiel mit DeviceRGB-Daten verwertbar sind, die aber wiederum laut PDF/X-Norm eh verboten sind, ist somit wenig sinnvoll.
Ich persönlich würde auch die neue in Distiller 6.0 gebotene Möglichkeit bereits im PostScript-Code JPEG-komprimierte Bilddaten unverändert ins PDF zu übernehmen ausnutzen, um eine erneute verlustbehaftete Komprimierung zu vermeiden.

Ich bin mir also nicht sicher, ob Sie mit diesen Joboptions tatsächlich wesentlich besser bedient sind als mit den Adobe-eigenen (welche meiner Meinung nach durchaus auch verbesserungsfähig sind). Aber das ist letztendlich immer bis zu einem gewissen Grad Geschmackssache und hängt nichtzuletzt stark von den zu verarbeitenden Daten ab.

Was Ihre Argumentation in Bezug auf Haarlinien betrifft: Gerade diese teilfunktionalität der Creo Distiller Assistant Erweiterung ist die am heftigsten umstrittene. Da zu dünne Linien pauschal auf 0,208 Punkt angehoben werden, kann es durchaus zu unliebsamen Nebeneffekten kommen. Deshalb würde ich dies nie per Distiller-Erweiterung, sondern eher per Preflight und einem korrigierenden Eingriff per Plug-In bewerkstelligen.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#61807] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
10. Dez 2003, 17:44
Beitrag #5 von 11
Beitrag ID: #61948
Bewertung:
(1888 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Distiller Startup für Acrobat 6


Hallo Robert,

wenn Sie jetzt noch eins draufsetzen und mir sagen, wo ich "offizielle" PDF-X Einstellungen bekommen kann (falls es offizielle gibt), wäre das wirklich klasse. Man will halt nur immer alles richtig machen....
als Antwort auf: [#61807] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
10. Dez 2003, 22:23
Beitrag #6 von 11
Beitrag ID: #61971
Bewertung:
(1888 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Distiller Startup für Acrobat 6


Markus?

Es existieren keine offiziellen Acrobat Distiller 6 PDF/X-Joboptions. Was möglich ist ist eine Distiller-Konfiguration zu finden die grundsätzlich PDF/X-konform ist und in keinem Punkt gegen die PDF/X-Richtlinien verstösst (also z.B. PDF 1.3 erzeugt, alle Fonts einbettet und keine OPI-Kommentare einbettet).
Darüber hinaus läßt ein Acrobat Distiller aber eine Vielzahl von weiteren Einstellungen zu die nicht von der PDF/X-Norm reglementiert werden. So z.B. der ganze Bereich der Bildkomprimierungs-Einstellungen (die PDF/X-Normen sagen nichts über die inhaltliche Qualität eines PDF-Dokumentes aus. Also z.B. über Bildauflösung und Bildkomprimierung). Diese müssen individuell gewählt und auf die jeweilige Produktionsweise und Dokumentyp angepaßt werden.
Dies spiegelt sich auch in der Tatsache wider, dass es nicht DIE Prepress-Joboptions gibt. Wenn Sie einen Zeitungsdrucker fragen, was aus seiner Sicht optimale Distiller-Einstellungen sind, dann werden Sie eine ganz andere Antwort erhalten als von einem Bogenoffset Akzidenzendrucker oder einem Digitaldrucker.

Die PDF/X-Joboptions von Herrn Jaeggi sind, genauso wie die von Adobe mit Acrobat Distiller 6.0 ausgelieferten PDF/X-konform. Die Frage ist nur, ob die resultierende inhaltliche PDF-Qualität Ihren Ansprüchen gerecht wird. Welche Qualität Sie benötigen können aber nur Sie selbst wissen.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#61807] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
10. Dez 2003, 22:28
Beitrag #7 von 11
Beitrag ID: #61972
Bewertung:
(1888 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Distiller Startup für Acrobat 6


@Zacherl

"Geschmackssache"? Darum geht es ja wohl nicht!
Es geht um Produktionssicherheit. So wie ich das sehe, sind in diesem Forum viele professionelle Anwender, die alle das gleiche Ziel haben - egal, ob sie nun PDFs weitergeben oder entgegennehmen.

Als Mac-Anwender hat man ja (fast) keine andere Wahl, als auf Acrobat 6 mit OS-X umzusteigen. Damit ergeben sich aber ne Menge neue Probleme. Da hatten wir PDF-Workflower mal gerade den Distiller 5 kapiert und einen sichere Produktion aufgebaut - jetzt müssen wir uns wieder mit Einstellungsfragen rumärgern. Das kostet ja jedesmal auch einen Haufen Arbeit und manchmal auch Lehrgeld. Jettz müssen wir erstmal wieder rumprobieren und die optimalen Einstellungen finden.

Ich würde mir von Adobe wünschen, sie würden in jede neue Version einen Button einbauen "Funktionalität der Vorgängerversion".
als Antwort auf: [#61807] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
10. Dez 2003, 22:57
Beitrag #8 von 11
Beitrag ID: #61974
Bewertung:
(1888 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Distiller Startup für Acrobat 6


Hallo anonymer Poster,

ich weiß nicht wo das Problem liegt.
Wenn Sie Ihre "perfekten" Joboptions für Acrobat Distiller 5 haben (was sehr wohl in gewisser Weise Geschmackssache ist, denn wenn Sie mit 10 Fachleuten über Ihre Einstellungen diskutieren würden, wären mindesten 50% der Meinung, dass man die eine oder andere Option anders einzustellen hätte), was hindert Sie daran, diese 1:1 in Acrobat Distiller 6.0 zu übernehmen und alle neuen Funktionen zu deaktivieren?

Wenn Sie von mir erwarten, dass ich Ihnen die perfekten Joboptions auf einem Silbertablett präsentiere, dann müssen Sie mir erst einmal ganz genau beschreiben wie und was Sie produzieren. Solange ich das NICHT weiß, kann ich es NICHT (obwohl ich von mir behaupte den Acrobat Distiller und das PDF-Datenformat sehr gut zu kennen). Genauso geht es jedem anderen inklusive Adobe und Herrn Jaeggi.

Weil wir (IMPRESSED) uns dessen seit zig Jahren bewußt sind, haben wir so etwas wie den Acrobat Distiller Guide geboren. Ein Dokument, welches im Detail die Einstellmöglichkeiten eines Acrobat Distillers erklärt und die Auswirkungen der Optionen auf die generierte PDF-Datei und einen Prepress-Workflow erklärt. Wer sich die Mühe macht, dieses in Ruhe durchzulesen und zu verstehen, der wird auch in der Lage seine "perfekten" Joboptions zu kreieren.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#61807]
(Dieser Beitrag wurde von Robert Zacherl am 10. Dez 2003, 22:59 geändert)
Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
10. Dez 2003, 23:56
Beitrag #9 von 11
Beitrag ID: #61979
Bewertung:
(1888 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Distiller Startup für Acrobat 6


Robert,
ich sehe in Updates und Neuerungen kein Schreckgespenst und ich gebe Ihnen Recht, dass man für unterschiedliche Aufträge halt unterschiedliche Einstellungen braucht.
Ich muss leider immer wissen, "warum" es funktioniert und nicht "das" es funktioniert. Was würde denn schlimmstenfalls passieren, wenn ich im Distiller 6 die Farbverläufe in Smooth Shades konvertiere und trotzdem die Creo Startup Datei verwende? Das Teil hat sich halt in meinem Kopf festgebissen (bitte nicht fragen warum).

Gruß, Marcus.
als Antwort auf: [#61807] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
11. Dez 2003, 11:06
Beitrag #10 von 11
Beitrag ID: #62008
Bewertung:
(1888 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Distiller Startup für Acrobat 6


Hallo Markus,

>ich sehe in Updates und Neuerungen kein Schreckgespenst

das ist die einzig richtige Grundeinstellung ;-)

Wenn Sie die Creo Distiller Assistant Erweiterung geladen haben, dann hat diese im Bereich der Verlaufserkennung Vorang gegenüber der Distiller-eigenen IdiomSets (das war schon immer so).
Da sich die Creo Erweiterung aber "nur" der QuarkXPress-Sonderfarbenverläufe und der Macromedia FreeHand- und Adobe Illustrator-Verläufe annimmt, nicht aber der QuarkXPress CMYK- und CorelDraw Verläufe, macht es Sinn sowohl die Distiller-Option zu aktivieren als auch die Creo Erweiterung zu laden.

Wie aber schon erwähnt gibt es zur zeit eine Inkompatibilität der Creo Distiller Assistant Erweiterung mit dem QuarkXpress 6.0 PostScript-Code wenn dieser mit der Ausgabe-Einstellung "DeviceN" erzeugt wurde. Außerdem greifen die IdiomSets für QuarkXPress-Verläufe nicht mehr bei QuarkXPress 6.0 (weder Distiller 6.0 noch Creo Erweiterung), weil Quark den PostScript-Code der für die Verlaufswiedergabe verwendet wird, geändert hat.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#61807] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
11. Dez 2003, 15:08
Beitrag #11 von 11
Beitrag ID: #62058
Bewertung:
(1888 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Distiller Startup für Acrobat 6


Robert,

vielen Dank für diese ausführlichen Informationen.
Das die Distiller Assistant Erweiterung Vorang hat, war mir nicht klar.

Viele Grüße,

Marcus.

als Antwort auf: [#61807] Top
 
X