hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Publishing-Events

nichtmitmir
Beiträge: 2
7. Jan 2004, 16:19
Beitrag #1 von 4
Bewertung:
(549 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Distiller verschluckt sich


Hallo zusammen!

Ich stehe hier vor einem ziemlichen Rätsel:

Wir erzeugen aus einer Bankensoftware heraus täglich mehrere tausend Dokumente, die einerseits gedruckt, andererseits der PS-Code mit dem Distiller 5.0 in PDF für die Archivierung konvertiert werden.

Hierbei kommt es zu zwei unterschiedlichen Phänomenen:

1) Ab und zu (vielleicht bei 1%o der Dokumente, verschluckt der Distiller Buchstaben. So kann es sein, dass auf einem Dokument keine "E" vorhanden sind. Davor und danach wurden aber tausende "gleicher" (also selbe Fonts, selbes Layout etc.) Dokumente fehlerfrei erzeugt.

2) Gelegentlich passiert beim Distiller auch noch, dass er zwar mit 25% CPU-Last läuft, aber er definitiv NICHTS mehr macht, obwohl er noch einen Arbeitsvorrat hätte :-((

Habt ihr dazu irgendwelche Ideen??

Vielen Dank und viele Grüsse,

Uwe Top
 
X
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
7. Jan 2004, 17:53
Beitrag #2 von 4
Beitrag ID: #64587
Bewertung:
(549 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Distiller verschluckt sich


Hallo Uwe nichtmitmir ;-),

Zu 1)
Heißt das, dass wenn Sie die selbe PostScript-Datei noch ein zweites Mal durch den Acrobat Distiller schicken würden, dass dann die fehlenden "E"s im PDF plötzlich enthalten sind? Oder kann es nicht eher so sein, dass schon auf PostScript-Ebene der Fehler vorliegt und Acrobat Distiller einfach seinen Job macht, nämlich das umzusetzen, was er im Code vorfindet?

Zu 2)
In welchen Abständen starten Sie den Acrobat Distiller neu? Es könnte sein, dass bei einer solche hohen Zahl von zu konvertierenden Dateien ein evtl. vorhandenes Memory Leak zum Problem werden. haben Sie denn neben der CPU-Auslastung auch die Speicher-/Resourcen-Auslastung des Rechners kontrolliert?

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#64567] Top
 
nichtmitmir
Beiträge: 2
8. Jan 2004, 10:06
Beitrag #3 von 4
Beitrag ID: #64652
Bewertung:
(549 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Distiller verschluckt sich


Hallo Robert,

danke für die Antwort!

zu 1) Es ist tatsächlich so, dass wenn ich die exakt gleiche PS-Datei ein zweites mal durch den Distiller jage, dann das Dokument fehlerfrei erzeugt wird! Das macht es eben so unverständlich für mich :-(

zu 2) Bis vor 4 Wochen haben wir den Distiller immer alle Jobs (bis zu 50.000) am Stück machen lassen. Die Idee mit dem Memory-Leak hatte ich dann auch, und so wird der Distiller nun jeweils nach 1000 Dokumenten neu gestartet. Leider ohne Veränderung :-(

Hmm, nun ist guter Rat teuer. Vielleicht bringt ein update was?!? Habt ihr denn Erfahrungen mit Version 6? (Stabilität etc)?

Viele Grüsse,
Uwe
als Antwort auf: [#64567] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
8. Jan 2004, 10:14
Beitrag #4 von 4
Beitrag ID: #64656
Bewertung:
(549 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Distiller verschluckt sich


Hallo Uwe,

wenn Ihnen das nächste mal so eine wie in Fall 1) beschriebene PostScript-Datei unterkommt, würden Sie mir dann bitte diese Datei und (falls dann noch vorhanden) die fehlerhafte PDF-Datei zukommen lassen?

Nochmal zu 2)
Da Sie offensichtlich mit Hotfoldern arbeiten und eine so immense Zahl von zu konvertierenden Jobs haben, kann es evtl. sein, dass die maximal Anzahl der Dateien pro Ordner auf Betriebssystem oder Programmebene überschritten wird? Dies könnte sowohl für in IN als auch den OUT Ordner zutreffen. Haben Sie deshalb schon mal versucht anstelle eines einzigen Hotfolders, mehrere parallel anzulegen und die zu konvertierenden Dateien gleichmässig darauf zu verteilen?
Mit Acrobat Distiller 6.0.1 haben wir bisher sehr gute Erfahrungen gemacht.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#64567] Top
 
X