hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Ulf Dressler
Beiträge: 5
6. Okt 2002, 15:36
Beitrag #1 von 8
Bewertung:
(1698 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Druck auf DIN A 3 Bögen


Wenn mehrere DIN A 4 Seiten auf DIN A 3 Bögen gedruckt werden sollen, geht immer alles gut, wenn man DIN A 4 Seite für Seite jede für sich sauber lauyoutet. Nur in der Mitte aller Seiten dieses Zeitungslayoutes hat man die Möglichkeit, die Vorteile eines kompletten DIN A 3 Druckbogens nutzen zu können. Die Frage ist nun: Kann ich auf den Seiten 2 und 3 (als Bsp.)gleichfalls über zwei Seiten layouten, obwohl der Druckbogen, auf dem die Seite 3 gedruckt wird, n minus 2 ist, wobei n die Anzahl aller Seiten bedeutet? Eine manuelle Möglichkeit besteht darin, ein zentriertes Photo auf den beiden Seiten 2 und 3 zu duplizieren, in der Mitte wieder zu je zwei Hälften zusammenzufügen und die komplette Seite 3 dann ohne linken Rand auf die Position der Seite 4 auf der Seitenpalette zu schieben. Konsequenz: Alle Abschnittnummerierungen müßten neu gesetzt werden, und die Seiten müßten dieser Anordung nun alle fortlaufend untereinander bis zur Mitte links verlaufen, um dann auf der Rechte Seite wieder aufwärts bis zu letzten positioniert zu werden. Dann entspräche die Anordnung der Seiten auch der Position auf den Bögen beim Drucker. - Das ganze hört sich allerdings sehr dilettantisch an, oder? Top
 
X
Haeme Ulrich
Beiträge: 3102
7. Okt 2002, 11:49
Beitrag #2 von 8
Beitrag ID: #13209
Bewertung:
(1695 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Druck auf DIN A 3 Bögen


Muss gestehen, dass ich bei Deiner Ausführung nicht ganz mitkomme :-) Wäre dies nicht ein Fall für eine einfachere, preiswerte Ausschisslösung?


Gruss
Häme Ulrich
http://www.ulrich-media.ch
als Antwort auf: [#13148] Top
 
Ulf Dressler
Beiträge: 5
18. Okt 2002, 23:49
Beitrag #3 von 8
Beitrag ID: #14257
Bewertung:
(1695 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Druck auf DIN A 3 Bögen


Ich sehe ein: Es liegt an mir! Ich versuche es noch einmal: Thema: Druckbogenmontage beim Zeitungslayout. Stehen 16 Seiten einer Zeitung auf DIN A 4 zum Druck, montiert eine Software beim Drucker das hintereinander laufende Bildschirmlayout in InDesign auf 4 DIN A 3 Bögen, so daß eine bestimmte Druckbogenfalzung entsteht. So ist z. B. die Seite 3 die rechte Seite des zweiten Druckbogens nach der Montage der Einzel PDFs. Wenn ich nun die Seiten 2 und 3 als DIN A 3 Seite layouten möchte, muß ich berücksichtigen, daß sie bei der Druckbogenmonatage wieder getrennt werden. Gibt es für diesen Prozeß sowohl des Layoutens als auch der Druckbogenmontage irgendwelche Softwareunterstützung?
als Antwort auf: [#13148] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
19. Okt 2002, 10:47
Beitrag #4 von 8
Beitrag ID: #14276
Bewertung:
(1695 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Druck auf DIN A 3 Bögen


Hallo Herr Dressler,

warum so kompliziert?
In der Zeitungsproduktion sprechen wir über Doppelseitenmontagen, die im Stile der Rückendrahtheftung "ausgeschossen" werden müsse (obwohl ja nicht wirklich geheftet wird). Das heißt die erste Seite wird mit der letzten zusammenmontiert, die zweite mit der vorletzten, usw.
Als Layouter müssen Sie dies beim Anlegen des Layouts aber nicht besonders beachten. Wichtig ist alleinig, dass Sie im Doppelseitenlayout arbeiten und kein doppeltgrößes Querformat als Dokumentenformat einrichten, sonst killt Sie der Dienstleister ;-). Sie layouten aber Ihre Zeitung einfach in der Lesereihenfolge, so wie man durch die fertig gefalzte und zusammengetragene Zeitung blättern würde.
Wenn Sie sich das Leben leicht machen wollen, schaffen Sie sich ein Acrobat Plug-In wie Quite Imposing an und überlassen diesem kleinen Tool die Montage auf PDF-Ebene. Es ist dann mit einem Klick auf die "Buch"-Schaltfläche getan, wobei als Heftungsart "Drahtheftung" anzuwählen ist.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl
als Antwort auf: [#13148]
(Dieser Beitrag wurde von Robert Zacherl am 19. Okt 2002, 10:47 geändert)
Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
21. Okt 2002, 07:41
Beitrag #5 von 8
Beitrag ID: #14350
Bewertung:
(1695 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Druck auf DIN A 3 Bögen


Hallo Herr Dressler,

wie in all solchen Fällen, wo eine weitere Bearbeitung (hier das "Ausschießen") bei einem Dienstleister erfolgt, sollten Sie sich mit ihm über die technischen Parameter verständigen.
Beim Layouten ist ersteinmal wenig zu beachten.
Und Herr Zacherl, er könnte uns auch doppeltgroße Querseiten bringen. Wenn ich die offene Datei bekomme, kann ich mit unserem Ausschießssystem auch diese ganz bequem in A4-Hochformat-Seiten aufteilen.

Gruß Torsten
als Antwort auf: [#13148] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
21. Okt 2002, 08:57
Beitrag #6 von 8
Beitrag ID: #14354
Bewertung:
(1695 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Druck auf DIN A 3 Bögen


Torsten,

mir ist durchaus bewußt, dass es Ausschießprogramme gibt, die problemlos mit Doppelseiten klarkommen (wir vertreiben selbst welche). Aber Sie werden mir Recht geben, dass dies nicht die optimale Ausgangsbasis für die digitale Bogenmontage ist, und da wir hier nicht 1:1 sondern 1:n kommunizieren, versuche ich nicht den Ausnahme- sondern den Regelfall zu empfehlen.
Übrigens ist es so, dass selbst wenn eine Software Doppelseiten verarbeiten kann, es meist auf ein deutlich höheres Datenvolumen in der Ausgabe hinausläuft, sofern die Software nicht auf Bitmap- sondern auf PostScript- oder PDF-Ebene arbeitet.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl
als Antwort auf: [#13148] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
21. Okt 2002, 14:08
Beitrag #7 von 8
Beitrag ID: #14382
Bewertung:
(1695 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Druck auf DIN A 3 Bögen


Hallo Herr Zacherl,

ich wollte damit nur verdeutlichen, wie unterschiedlich es bei den Dienstleistern aussehen kann und es immer wichtig ist,
sich als Gestalter kurz mit der Produktion in Verbindung zu setzen. Ich kenne nämlich auch viele Fälle, wo der Gestalter,
in sicher guter Absicht was die Produktion betrifft, sich selbst das Leben zu schwer macht.
Bei uns ist es ein Bitmap-basierter Workflow, daher läßt sich das bei uns ohne zusätzliches Datenaufkommen elegant realisieren.


Gruß Torsten
als Antwort auf: [#13148] Top
 
tomreuter S
Beiträge: 798
21. Okt 2002, 15:46
Beitrag #8 von 8
Beitrag ID: #14394
Bewertung:
(1695 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Druck auf DIN A 3 Bögen


Es gibt auch eine ganz einfache Methode:

Auf der InDesign-CD ist ein InDesign-Script "BuildBooklet" mitgeliefert. Wenn man das Script über eine bestehende Datei laufen läßt, wird eine neue Datei mit umsortierten Seiten für Rückenstichheftung erzeugt.

Das ist zwar keine Ausschießsoftware, aber für den Hausgebrauch reicht's.

Viele Grüße,
Thomas Reuter
als Antwort auf: [#13148] Top
 
X