hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Renate
Beiträge: 179
12. Jun 2003, 19:27
Beitrag #1 von 6
Bewertung:
(1151 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Drucker-Auswahl


Hallo,

wir arbeiten intern mit einem Farblaserprinter von Xerox, mit dem wir im großen und ganzen zufrieden sind. Jetzt hat uns ein Vertreter von einer anderen Firma angesprochen und möchte uns gerne "seinen" Drucker schmackhaft machen. Mal abgesehen von irgendwelchen Vor- und/oder Nachteilen, würde ich zur zeit lieber abwarten, bevor ich auf ein anderes System wechsele. Zum einen wegen der vielen neuen Möglichkeiten, die ja gerade InDesign und das ID-Export-PDF bieten, womit aber die meisten RIP noch nicht richtig umgehen können. Zum anderen habe ich gelesen, dass es anscheinend einen ziemlichen Preisverfall bei den Farblasern gibt. und drittens ist in einem Jahr die Drupa, da werden vermutlich auch Neuerungen vorgestellt?

Wie seht Ihr das? Macht es zur Zeit Sinn, nach einem anderen System zu schauen, zumal wenn man mit dem eigenen ganz gut fährt? (wenn auch nicht 100% optimal)

Grüße, Renate Top
 
X
Dirk Levy  A 
Beiträge: 9237
12. Jun 2003, 19:32
Beitrag #2 von 6
Beitrag ID: #39284
Bewertung:
(1151 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Drucker-Auswahl


Hi Renate,

welche Laser von Xerox verwendet ihr?
Und welches Konkurrenzsystem wird euch
angeboten....?

Gruß
Dirk

[Adobe GoLive Tipps & Tricks]
http://www.gltipps.de
als Antwort auf: [#39283] Top
 
Renate
Beiträge: 179
12. Jun 2003, 19:55
Beitrag #3 von 6
Beitrag ID: #39290
Bewertung:
(1151 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Drucker-Auswahl


Hallo Dirk,

der Xerox ist ein Docucolor 12 (zu dem gibt es seit neuestem ein Nachfolgegerät, die DC3535, aber da habe ich noch keine Infos dazu). Das angebotene bzw. die angebotenen Geräte sind von Minolta (CF 9001 bzw. CF 3102). Ich hatte denen eine Testdatei gegeben (Sonderfarben, Schatten, Freisteller, Duplex ...), allerdings war die Qualität dieses PDFs nicht besonders (mit dem Export-PDF sind die auch nicht wirklich zurecht gekommen). Zumindest bei der CF3102 ist die Umsetzung der Transparenzen schlechter als bei der DC12. Die DC12 hat ein Ufo1Rip von AHT, die Minolta Drucker arbeiten mit einer Fiery (wobei mir das nix über Vor- und Nachteile sagt).

Ich sehe eigentlich auch nicht ein, warum ich einen Dienstleister, mit dem ich zufrieden bin und dessen Kundendienst wirklich gut ist, in die Wüste schicken soll, nur weil einer mit vielleicht günstigeren Konditionen winkt. Andererseits möchte ich natürlich für unsere Firma bzw. unseren Workflow das Beste rausholen.
Deshalb habe ich auch die Frage mehr allgemein stellen wollen: Ob jemand von Euch zur Zeit ernsthaft nach einem anderen System sucht oder eher noch abwarten möchte.

Gruß, re
als Antwort auf: [#39283] Top
 
Dirk Levy  A 
Beiträge: 9237
12. Jun 2003, 22:01
Beitrag #4 von 6
Beitrag ID: #39305
Bewertung:
(1151 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Drucker-Auswahl


Hallo Renate,

da muß ich jetzt mal groß ausholen. Also ich habe
seit dem CLC 500 mit Rip digital Farbdrucke erstellt
bis hin zu Xerox mit dem supertollen Macrip und auch
zuletzt mit Canon. Also eine jahrelangen und großen Sack
an Erfahrungen damit gesammelt.

1. Laßt die Finger von Minolta, Ricoh oder wie die Billigheimer
auch heißen mögen, habe ich alle durch und könnte würgen.
2. Die besten Ergebnisse in einer Mac-Umgebung kamen mit Xerox
zustande, ich weiß die sind die teuersten, aber Qualität und
Geschwindigkeit kostet nun mal was.
3. Einzige Alternative ist Canon, von der Qualität nicht so gut,
aber ein guter Kompromiß und die kann man gut runterhandeln.
4. GENERELL: Finger von Fiery - das war Mist, das ist Mist und
das bleibt Mist...
5. Die Macrips von Xerox sind von Fiery aufgekauft worden, diese
Rips waren super gut und konnten nebenbei noch gut als Layout-
Scanstation und kleiner Arbeitsplatz genutzt werden, auch das ist
eine Geschichte die in die Kosten-Nutzen-Analyse hineingehört.

Wenn noch Informationsbedarf besteht kannst Du mich gerne
auch per P-Mail anschreiben...

Gruß
Dirk
Gruß
Dirk

[Adobe GoLive Tipps & Tricks]
http://www.gltipps.de
als Antwort auf: [#39283] Top
 
Christoph Grüder S
Beiträge: 1929
13. Jun 2003, 08:25
Beitrag #5 von 6
Beitrag ID: #39324
Bewertung:
(1151 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Drucker-Auswahl


Hallo Renate,

also wenn Dein Workflow exakt eingerichtet ist und die Qualität stimmt, würde ich daran nichts ändern. Hier steht zwar der Geldfaktor im Raum, aber ebenso muss ich Zeit (und Geld) investieren, um den Workflow erneut einzurichten und zu optimieren. Evtl. Fehler in der Produktion lassen sich schlecht kalkulieren, die machen so einen Preisvorteil schnell zunichte.
Wenn Dein jetziger Workflow PostScript3-fahig ist, bist Du damit auf dem neuesten Stand (PS3-Version siehe zahlreiche Beiträge im Forum).
Der nächste Schritt in der RIP-Technologie wird der Sprung zu PDF 1.4-RIPs sein, die nativ Transparenzen aus InDesign interpretieren können. Erste Geräte sind bereits am Markt, als Standard würde ich die Technik dann in zwei-drei Jahren sehen, schließlich kaufe ich mir nicht jeden Tag ein neues RIP.

herzliche Grüße,
Christoph Grüder
als Antwort auf: [#39283] Top
 
Renate
Beiträge: 179
13. Jun 2003, 13:05
Beitrag #6 von 6
Beitrag ID: #39389
Bewertung:
(1151 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Drucker-Auswahl


hallo Dirk und Christoph,

danke für Eure Antworten, das hilft mir schon viel weiter.

In der aktuellen Ausgabe des PrePress gibt es übrigens einen Artikel, da werden mehr als 40 Farblaser-Systeme miteinander verglichen. Gibts auch online unter http://www.prepressworld.de ... habe aber noch nicht weiter reingeguckt.

Herzlichen Gruß, Renate
als Antwort auf: [#39283] Top
 
X