hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Anonym
Beiträge: 22827
1. Nov 2003, 14:50
Beitrag #1 von 3
Bewertung:
(748 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Duplex-Druck aus Indesign


Ich habe einen Flyer erstellt Text Schwarz, bilder Duplex.
Darf das Schwarz im Duplexbild und das Schwarz der Schrift Prozessfarbe sein oder muss es Volltonfarbe sein? Top
 
X
Vladimiro
Beiträge: 147
1. Nov 2003, 16:50
Beitrag #2 von 3
Beitrag ID: #57044
Bewertung:
(748 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Duplex-Druck aus Indesign


Es darf beides sein. natürlich, wenn das bild zwei Sonderfarben enthält, sollte auch die Schrift (die als schwarz gedacht war) in der entsprechende sonderfarbe sein, sonst gibt es keinen zweifarbigen Auftrag mehr...
als Antwort auf: [#57039] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
4. Nov 2003, 09:45
Beitrag #3 von 3
Beitrag ID: #57346
Bewertung:
(748 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Duplex-Druck aus Indesign


Hallo anonymer Poster,

Sie sollten zunlichst den Farbnamen des Schwarzkanals in einem Adobe Photoshop Simplex-, Duplex-, Triplex oder Quadruplex-Bild immer vom standardmässigen "Schwarz" ind "Black" umbenennen.
Wenn Sie dies nämlich nicht tun, dann hoffen Sie auf die Intelligenz der verarbeitenden Systemkomponenten die deutsche Bezeichnung "Schwarz" korrekt als Übersetzung der Prozeßfarbenkanals "Black" zu erkennen und zu behandeln.

PostScript verarbeitet intern englischsprachige Farbbezeichnungen für die Prezeßfarben-Kanäle. Somit ist für ein PostScript-System erst einmal jede Farbe, welche nicht "Cyan", "Magenta", "Yellow" oder "Black" heißt, eine Sonderfarbe. Vergißt ein Layoutprogramm, ein RIP oder eine sonstige Datenverarbeitende Software die lokalisierten Farbnamen auf diese englischsprachigen Bezeichnungen zu mappen, kommt es zu fehlerhaften Ausgaben.

Wenn Sie ein PDF aus Adobe InDesign exportieren wollen/müssen, dann MÜSSEN Sie z.B. die englischsprachige Farbbezeichnung und den Exportmodus "Farbe unverändert lassen" nutzen da ansonsten entweder ein kalibriertes RGB Bild oder ein CMYK- (im CMYK-Ausgabemodus) bzw. RGB-Bild (im RGB-Ausgabemodus) in der exportierten PDF-Datei zu finden wäre.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#57039] Top