hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Michel Mayerle
Beiträge: 1047
3. Dez 2002, 15:11
Beitrag #1 von 12
Bewertung:
(2082 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Duplex mit PDF-Direktexport aus ID exportieren


Hallo zusammen

Sie erinnern sich vielleicht, dass vor kurzer Zeit über das Thema Duplexbilder in Verbindung mit dem Datenformat PDF gesprochen wurde. Duplex Bilder lassen sich sehr gut im PDF-Format abspeichern und in InDesign platzieren. Leider ist es so, dass die Bilder bei der Ausgabe über den Druckdialog (PS-Erzeugung, Ausdruck auf Ausgabegerät usw.) in RGB umgewandelt werden, was natürlich nicht wünschenswert ist. Herr Robert Zacherl hat dann erwähnt, dass über den nativen PDF-Export aus InDesign die Bilder korrekt exportiert werden können, ohne dass diese in RGB umgewandelt werden.

Heute habe ich das dann versucht nazuvollziehen und habe gemerkt, dass bei mir gleichwohl die Duplex-Bilder zu RGB konvertiert wurden. Herr Zacherl hat anschliessend herausgefunden, dass es an der Bezeichnung "Schwarz" in Photoshop liegt. Wenn Sie in Photoshop in den Duplex-Modus gehen, dürfen Sie dort für die farbe Schwarz eben nicht Schwarz eingeben sonder Black! Wenn Schwarz steht, werden die Farbenbeim Export aus InDesign gleichwohl in RGB umgewandelt, wenn Sie Black schreiben, dann funktioniert alles bestens.

Mit freundlichen Grüssen
Michel Mayerle Top
 
X
Anonym
Beiträge: 22827
3. Dez 2002, 19:18
Beitrag #2 von 12
Beitrag ID: #18372
Bewertung:
(2080 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Duplex mit PDF-Direktexport aus ID exportieren


cooler tipp!!

gruß
otis
als Antwort auf: [#18355] Top
 
Torsten Keuhne
Beiträge: 219
4. Dez 2002, 11:07
Beitrag #3 von 12
Beitrag ID: #18422
Bewertung:
(2080 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Duplex mit PDF-Direktexport aus ID exportieren


Eine Ergänzung hierzu:
Es gibt diese Ausgabeprobleme auch, wenn im Duplex zwei Farben OHNE Black verwendet werden, z.B. zwei HKS-Farben. Bei mir erhalte ich dann leere Auszüge, wenn ich dieses PDF aus ID separieren will. Mache ich ein Triplex draus und nehme als dritte Farbe Black, klappts wieder. In den Gradationseinstellungen kann man ja das Black auf generell 0 stellen. So hat es keine Auswirkungen auf das Bild. Es muß aber vorhanden sein.

Gruß Torsten
als Antwort auf: [#18355] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
4. Dez 2002, 15:18
Beitrag #4 von 12
Beitrag ID: #18461
Bewertung:
(2080 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Duplex mit PDF-Direktexport aus ID exportieren


Herr Keuhne,

das hat aber wiederum andere Gründe.
Wenn Sie PDF 1.3 (oder neuer) in ein Adobe InDesign platzieren, holen Sie sich unter Umständen PostScript 3 verwandte Objekte und Farbräume in Ihre Datei (Bei Dupley und Co. ist dies ein DeviceN-Farbraum). Dies kommt also einem Platzieren einer EPS-Datei im PostScript Level 3 Standard gleich. Solche Daten, im Grunde genommen alles was über PostScript Level 1 hinausgeht, sind nicht mehr zuverlässig mit klassischen Separationsmethoden, wie der softwaremässigen on-Host Separation in unseren Layout-Programmen, separierbar. Die Folge sind immer häufiger fehlerhafte Farbauszüge.
Wenn Sie einen solchen Workflow betreiben (PDF platzieren, EPS Level 2/3 platzieren), dann kommt nur ein Ausgabe-Worklfow in Frage, wenn Sie wirklich sicher produzieren wollen/müssen: Der Einsatz der in-RIP Separation auf einem PostScript 3 RIP.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#18355] Top
 
Haeme Ulrich
Beiträge: 3102
4. Dez 2002, 21:37
Beitrag #5 von 12
Beitrag ID: #18521
Bewertung:
(2080 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Duplex mit PDF-Direktexport aus ID exportieren


Übrigens gibt es auch Laserprinter, die In-RIP-Separation unterstützen, wenn es um Abzüge geht. So zum Beispiel Tektronix und auch von Apple gab's.


Gruss
Häme Ulrich
http://www.ulrich-media.ch
als Antwort auf: [#18355] Top
 
Gopal Das S
Beiträge: 396
25. Jul 2003, 14:13
Beitrag #6 von 12
Beitrag ID: #44989
Bewertung:
(2080 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Duplex mit PDF-Direktexport aus ID exportieren


Habe jetzt genau das Problem: Dublex aus Photoshop mit Farbe 1: Pantone 200 c (wird auch als Schriftfarbe in ID verwendet), Farbe 2: Black. Dennoch kommt die Pantone 200 c in ID als RGB bei den Farbfeldern!
PDF-Erzeugung aus ID über Distiller;Einstellung im Druckfarbenmanager: "Alle Volltonfarben in Prozessfarben umwandeln".
Kann ich jetzt davon ausgehen, dass die Druckerei nicht wieder ein RGB vorfindet?
als Antwort auf: [#18355] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
25. Jul 2003, 15:05
Beitrag #7 von 12
Beitrag ID: #44994
Bewertung:
(2080 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Duplex mit PDF-Direktexport aus ID exportieren


Hallo Herr Das,

könnten Sie mir dieses Duplex-Bild mal zukommen lassen?
Die Einstellungen im Druckfarbenmanager zeigen übrigens meiner Meinung nach nur bei der separierten Ausgabe aus Adobe InDesign Wirkung.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#18355] Top
 
Uwe Laubender S
Beiträge: 3798
25. Jul 2003, 15:08
Beitrag #8 von 12
Beitrag ID: #44999
Bewertung:
(2080 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Duplex mit PDF-Direktexport aus ID exportieren


@Häme

"Übrigens gibt es auch Laserprinter, die In-RIP-Separation unterstützen, wenn es um Abzüge geht. So zum Beispiel Tektronix und auch von Apple gab's."

Gibt's auch Laserdrucker, die In-RIP-Separation unterstützen mit der Ausgabeoption, daß die In-RIP-Separierte Seite in Farbe (also die Auszüge anschließend wieder zusammengesetzt) ausgegeben werden?

Selbst die Best-Color-Software unterstützt das meines Wissens nach nicht.

Gruß,

Uwe Laubender


als Antwort auf: [#18355] Top
 
Karla
Beiträge: 89
28. Jul 2003, 12:57
Beitrag #9 von 12
Beitrag ID: #45243
Bewertung:
(2080 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Duplex mit PDF-Direktexport aus ID exportieren


Hallo Leute!
Wenn ich Euch richtig verstanden habe geht es um die Seperation von Duplex-Bildern im InDesign.

Ich habe keine Probleme mit "schwarz" oder "black". Ich speichere meine Duplex-Bilder mit schwarz und der entsprechenden HKS-Farbe als "eps" ab, und habe dann auch keine Probleme beim Ausdruck der einzelnen Farben.

Tschüß
Karla
als Antwort auf: [#18355] Top
 
Haeme Ulrich
Beiträge: 3102
28. Jul 2003, 21:48
Beitrag #10 von 12
Beitrag ID: #45346
Bewertung:
(2080 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Duplex mit PDF-Direktexport aus ID exportieren


@ uwe
Wozu sollte dies gut sein? Um das Trapping zu zeigen?

@karla
Die Problematik tritt erst auf, wenn Duplex als PDF gespreichert werden in Photoshop. Aber auch als EPS schadet Black nicht.


Herzliche Grüsse
Haeme Ulrich
http://www.ulrich-media.ch
-
Attraktive Schulungen unter
http://www.media-college.ch
als Antwort auf: [#18355]
(Dieser Beitrag wurde von Haeme Ulrich am 28. Jul 2003, 21:50 geändert)
Top
 
Uwe Laubender S
Beiträge: 3798
29. Jul 2003, 10:53
Beitrag #11 von 12
Beitrag ID: #45389
Bewertung:
(2080 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Duplex mit PDF-Direktexport aus ID exportieren


Hallo Häme!

Wozu das gut sein soll? Nun, erst durch eine ausgeführte In-RIP-Separation können überdruckende Elemente korrekt ausgedruckt werden. Trapping ist da nur ein Beispiel, mir geht es auch um Schwarz überdrucken und andere Elemente. Also ein inhaltlichen Proof vorgelagert zu den großen (und teuren) PDF-Workflowsystemen.

Die Simulation kann natürlich auch ein Acrobat 6 erledigen, müßte dann aber vermutlich als Farb-BitMap auf den Drucker geschickt werden. In hoher Auflösung bedeutet das aber eine erhebliche Belastung des druckenden Rechners durch eine große Datenmenge.

Ein Drucker-RIP sollte das eleganter und schneller erledigen.

Gruß,

Uwe Laubender
als Antwort auf: [#18355] Top
 
Haeme Ulrich
Beiträge: 3102
29. Jul 2003, 12:52
Beitrag #12 von 12
Beitrag ID: #45416
Bewertung:
(2080 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Duplex mit PDF-Direktexport aus ID exportieren


Hallo Uwe
Sowohl InDesign wie Acrobat können auf Farbdruckern überdruckende Objekte zeigen in dem die Überdruckenvorschau aktiviert wird. Es ist dann so, dass Sonderfarben zu CMYK gewandelt werden. Aber bei Farbdruckern muss dies ja sowieso irgendwann geschehen.

Herzliche Grüsse
Haeme Ulrich
http://www.ulrich-media.ch
-
Attraktive Schulungen unter
http://www.media-college.ch
als Antwort auf: [#18355] Top
 
X