hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
T. Kaltschmidt S
Beiträge: 74
26. Feb 2002, 19:04
Beitrag #1 von 6
Bewertung:
(1769 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

EPS Vorschau ID2 ID1.52 und Xpress


Weiss jemand den Grund wieso EPS-Bildvoransichten aus Photoshop in ID2
(schneller Proxy-Modus) deutlich schlechter sind als in ID1.52 oder Xpress?

Selbst wenn ich die Original-EPS Vorschau laden will, wird statt der 72dpi-
nur eine 36 dpi Vorschau geladen. EPS-Voransichten aus Illustrationsprogrammen haben dieses Problem scheinbar nicht.

Ausserdem: Die Auflösung der Voransicht bei TIFF-Dateien kann man im im Unterschied zu ID1.52 nicht mehr einstellen, diese scheint aber immerhin 72 dpi im Proxymodus zu sein.

Thomas

Top
 
X
Haeme Ulrich
Beiträge: 3102
26. Feb 2002, 22:41
Beitrag #2 von 6
Beitrag ID: #1087
Bewertung:
(1769 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

EPS Vorschau ID2 ID1.52 und Xpress


Wenn Du EPS-Bilder mit Tiff-Vorschauen statt mit Pict abspeicherst in Photoshop, dann sind die Previews wie vorher nach meinen Tests. Eigentlich wäre es logisch, wenn der Oldie Pict nicht mehr vollumfänglich unterstützt würde.

Gruss
Haeme Ulrich
als Antwort auf: [#1067] Top
 
T. Kaltschmidt S
Beiträge: 74
26. Feb 2002, 22:56
Beitrag #3 von 6
Beitrag ID: #1089
Bewertung:
(1769 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

EPS Vorschau ID2 ID1.52 und Xpress


Hallo Haeme Ulrich,

vielen Dank für Deine Antwort.
Allerdings: Was findest Du daran logisch? EPS mit PICT-Preview aus Illustrator 9 oder Freehand 8 haben das Problem ja nicht. Ich tippe eher auf einen Bug.

Mit erweiterten TIFFS aus Photoshop 6 kommt ID 2 besonders gut zurecht. Nach meinen Tests praktisch ohne Verzögerung beim Import (im Gegensatz zu PSD-Dateien). Und das inklusive Transparenz!! (Und die kompletten Photoshop-Einstellungen bleiben bei erweiterten TIFFs ebenfalls erhalten, Klasse!)
Allerdings funktionieren diese nicht mit Quark. Weisst Du, ob das Format der erweiterten TIFFs offen ist?

Wie verhält es sich mit Helios OPI mit Transparenzfunktionen, das wird ja wohl nicht funktioneren, oder?

Schöne Grüße
Thomas

als Antwort auf: [#1067] Top
 
Haeme Ulrich
Beiträge: 3102
27. Feb 2002, 13:25
Beitrag #4 von 6
Beitrag ID: #1100
Bewertung:
(1769 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

EPS Vorschau ID2 ID1.52 und Xpress


Hi Thomas
Ich verwende grundsätzlich Tiff-Vorschauen, weil diese plattformunabhängig ist. Darum denke ich auch, dass es marginal ist, ob es sich um einen Bug handelt oder nicht.

OPI und Transparenz: Meinst Du eine Datei mir Vektor-Transparenz? Die muss aus Photoshop ja als PDF 1.4 gespeichert werden, ansonsten wird da nichts übrig bleiben (EPS unterstützt keine Transparenz, PSD kein Vektor in der Ausgabe und Tiff keine Vektordaten). Dann müsste Helios also PDF 1.4 ersetzen. Ob das geht weiss ich nicht - kann es mir aber nicht vorstellen
Und falls Du Bilder meinst, die in InDesign transparent gestellt wurden: Kann ich mir erst recht nicht vorstellen, dass dies zuverlässig via OPI dann an den Original-Daten gemacht werden könnte. Ich selber bin ganz offen gesagt kein Freund mehr von OPI. Und ich kenne nicht wenige Betriebe, die OPI abgeschaltet haben wegen Fehlerquellen. Ich weiss, dass es auch sicherere OPI-Systeme als die von Helios gibt, aber ein Austausch hat halt immer ein Risiko.
Hast Du Helios-OPI? Dann teste doch mal und informiere uns.

Liebe Grüsse
Haeme Ulrich
als Antwort auf: [#1067] Top
 
T. Kaltschmidt S
Beiträge: 74
10. Mär 2002, 23:49
Beitrag #5 von 6
Beitrag ID: #1468
Bewertung:
(1769 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

EPS Vorschau ID2 ID1.52 und Xpress


Das Problem mit den schnellen Proxy-Voransichten betrifft leider auch PDF-Dateien und Illustrator 8 Dateien, auch diese sind nur 36 dpi. Ich halte es daher für einen klaren Bug.

Ich habe Tests mit ID2 und unserem Helios OPI-Server gemacht: Mit einfachen Bildern funktioniert es, sobald Transparenz dazu kommt, wird ein Berechnen in flaches Postscript auf Basis der groben Daten vorgenommen.
Da ID2 diese ursprünglich 72dpi groben Bilder beim Flachrechnen in 300 dpi umwandelt, wird auch kein Preflight-Checker im RIP meckern. Auch ID2 meldet keinerlei Hinweise oder Fehler bei diesem Vorgang. Daher ist höchste Vorsicht mit ID2 und OPI angebracht.

Ob OPI mit ID2 überhaupt noch Sinn macht, ist eine andere Sache. Ich denke bei großen Objekten mit vielen Bilder lohnt es sich immer noch.

Schöne Grüße
Thomas
als Antwort auf: [#1067] Top
 
Haeme Ulrich
Beiträge: 3102
11. Mär 2002, 10:30
Beitrag #6 von 6
Beitrag ID: #1477
Bewertung:
(1769 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

EPS Vorschau ID2 ID1.52 und Xpress


Hi Thomas

Was passiert, wenn Du in InDesign im Druckdialog anklickst, dass InDesign die OPI-Ersetzung druchführt (Voraussetzung InDesign 2.0)

Gruss
Haeme
als Antwort auf: [#1067] Top
 
X