hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Otto Sennhauser S
Beiträge: 176
21. Jan 2004, 16:49
Beitrag #1 von 4
Bewertung:
(817 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Einmal mehr: Transparenzen !!!!


 
Nun erhalte ich wieder ein PDF, das aus Indesign erstellt wurde.
Es ist mit PDF-Version 1.3 abgespeichert und enthält Transparenzen.
Ich muss das Ding nun belichten, aber die Transparenzen kommen nicht richtig.
Was ist zu tun? Später möchte ich die Datei auch im Quark 4 positionieren - geht das überhaupt wegen den Transparenzen (Quark4 ist ja nur Level 1).

Viele Fragen - jetzt schon ein DANKEschön für die Antworten Top
 
X
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
21. Jan 2004, 18:14
Beitrag #2 von 4
Beitrag ID: #66772
Bewertung:
(817 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Einmal mehr: Transparenzen !!!!


Hallo Herr Sennhausen,

in Ihrer Aussage steckt ein Widerspruch. Entweder handelt es sich um eine PDF 1.3 Datei oder sie beinhaltet (echte) Transparenz. Beides zusammen geht nicht, weil die (echte) Transparenz erst mit PDF 1.4 eingeführt wurde.
Falls im Adobe InDesign Layout Transparenz verwendet wurde und tatsächlich ein PDF 1.3 per PDF-Export oder PostScript-Code und Acrobat Distiller generiert wurde, dann wurde die Transparenz bereits beim Ausgabeprozeß verflacht.

Wenn Sie nun feststellen, dass dieser gestalterische Effekt im PDF nicht mehr richtig vorliegt, dann wurde entweder
- ein falsches, unpassendes Transparenzreduzierungs-Format verwendet
- und/oder ein falscher Transparenzreduzierungsfarbraum verwendet
- das PDF mit falschen Distiller-Einstellungen erzeugt (sofern nicht nativ exportiert wurde)

oder

im PDF ist bei aktivierter Überdruckenvorschau noch alles in Ordnung, aber das Ausgabeergebnis ist falsch, dann kommt Ihr Ausgabe-Workflow nicht mit diesen Daten klar, weil er
- nicht 100%ig PDF 1.3 kompatibel ist
- und/oder Überdruckeneinstellungen die in der PDF-Datei enthalten sind nicht korrekt berücksichtigt werden

Da in einem aus Adobe InDesign generierten PDF mit hoher Wahrscheinlichkeit PostScript 3 Konstrukte enthalten sind, der PDF-Import in QuarkXpress 4 und 5 aber auf PostScript Level 2 Ebene abläuft, kann ich Ihnen nur dringend von diesem "Worflow" abraten. Wenn Sie ein PostScript 3 Ausgabegerät haben, dann erezugen Sie aus den PDF-Seiten eine PostScript 3 EPS-Datei und platzieren Sie diese im Xpress-Layout. Setzen Sie dann als Separationsmethode die in-RIP Separation Ihres Ausgabegeräts ein.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#66750] Top
 
Otto Sennhauser S
Beiträge: 176
21. Jan 2004, 22:36
Beitrag #3 von 4
Beitrag ID: #66795
Bewertung:
(817 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Einmal mehr: Transparenzen !!!!


Vielen Dank für diese fundierte Antwort. Scheint mir alles klar, soweit. Drucke ich nun dieses PDF ab Acrobat auf meinen PS-3-Farbdrucker, werden die Schriften nicht gedruckt obwohl eingebettet. ????!!! Die Transparenzen drucken i.O. Erstelle ich aus Acrobat Level3-EPS und drucke diese aus Indesign aus erscheinen die Transparenzen wiederum nicht, die Schriften kommen aber i.O.
Platziere ich dieses PDF in Indesign und plotte die Datei über ein Level3-Rip kommt alles i.O. Wo ist da die Logik?
als Antwort auf: [#66750] Top
 
pava
Beiträge: 288
23. Jan 2004, 09:30
Beitrag #4 von 4
Beitrag ID: #67003
Bewertung:
(817 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Einmal mehr: Transparenzen !!!!


Hallo,

ich denke, dass hier die Zusammenarbeit von InDesign und jeweiligem RIP nicht klappt, bzw. die RIPs nicht up-to-date sind.
Aus ID2 (Mac) muss ich bei einem Gmg-Iris-RIP unter Schriften "teilweise" angeben, einem CLC-RIP ist es egal wie auch einem Fuji-Celebrant-Extreme.

Gruss,
Christoph
als Antwort auf: [#66750] Top
 
X