hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

www.quarkuser.net | AppleScript von Hans Haesler | QXP-Fachbücher | Publishing-Events

Anonym
Beiträge: 22827
1. Mär 2003, 21:43
Beitrag #1 von 13
Bewertung:
(2247 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Entscheidung: Indesign 2,0 oder QuarkXPress


Hallo, ich stehe gerade vor der Entscheidung: Quark oder Indesign 2,0,
der Kostenfaktor spricht klar für Indesign, auch viele Programmtechnische Vorzüge, zumindest auf den ersten Blick.
Gewohnt bin ich Quark vom Job im Verlag, da ich jetzt aber freiberuflich weiterarbeite, muß ich mir das eine oder andere kaufen.
Der Nachteil bei Indesign, ich kenn mich (noch) nicht aus. Kann mir da jemand Tipps geben?

Danke
Carola Top
 
X
Conny
Beiträge: 2914
2. Mär 2003, 16:31
Beitrag #2 von 13
Beitrag ID: #26653
Bewertung:
(2245 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Entscheidung: Indesign 2,0 oder QuarkXPress


Hi,

ich würde empfehlen in ein Fachgeschäft zu gehen und dort die aktuellen Produkte selbst zu vergleichen, denn Du musst damit klarkommen und niemand anderes.
Ich würde auch beachten wie die Dateien weiterverarbeitet werden können, denn es hilft Dir wenig, wenn Du für Dich die geniale Lösung hast, aber die Dateien in einem weiteren Workflow nicht weiterverarbeitet werden können.
Ich hoffe ich konnte helfen...

Gruß
Conny
--
mailto
cornelius.hoffmann@cicero-point.net
web
http://www.cicero-point.net
als Antwort auf: [#26592] Top
 
Jens Naumann  M 
Beiträge: 5110
3. Mär 2003, 14:55
Beitrag #3 von 13
Beitrag ID: #26757
Bewertung:
(2245 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Entscheidung: Indesign 2,0 oder QuarkXPress


Hallo Carola,

ich melde mich mal als Umsteiger von XPress zu InDesign zu Wort. Meines Erachtens sind die technischen Vorteile (fast) ganz auf Seiten von InDesign. Aber das möchte ich lieber außer Acht lassen und Conny beipflichten. Die Entscheidung liegt ganz bei Dir. Vor allem ist es abhängig davon, ob und mit wem Du Daten austauschst oder wer Deine Daten weiterverarbeitet? Gibt es da einen XPress- oder InDesign-Workflow? Welche Inhalte werden erstellt? Davon ist abhängig, welches Programm seine Stärken besser ausspielen kann.

Ein Kommentar zu InDesign und dessen Handhabung. Wenn Du sowohl Photoshop als auch Illustrator regelmäßig anwendest, dann wirst Du auch recht schnell mit der Benutzerführung von InDesign zurecht kommen, da die Paletten sehr ähnlich aufgebaut sind. Wenn Du reiner XPress-User bist, dann wirst Du manche Funktionen suchen müssen, weil in InDesign fast alle Funktionen andere Namen haben (z.B. Stilvorlagen = Absatzformate). Das ist echt gewöhnungsbedürftig.

Grüßle,
Jens
als Antwort auf: [#26592] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
3. Mär 2003, 23:44
Beitrag #4 von 13
Beitrag ID: #26801
Bewertung:
(2245 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Entscheidung: Indesign 2,0 oder QuarkXPress


Vielen Dank mal für Euer Feedback. Ich habe mich vorerst für die Designcollection von Adobe entschieden, da ist das Indesign 2.0 schon dabei. Da ich viel mit Photoshop und Illu arbeite, muß ich Euch Recht geben, die Oberfläche ist sehr schnell erfassbar. Einziges Problem hab ich noch, mein Verlag, für den ich mitunter arbeite, arbeitet rein auf QuarkXPress. Das konvertieren von QXD ins ID ist ja kein Problem, aber andersrum??
Ich denke ich probiere das Arbeiten mit ID, auch das Unterstützen von Transparenz ist sehr positiv..... Wenns Probleme gibt, werd ich mir halt noch ein Quark dazukaufen müssen *niederbrich*
Liebe Grüße und Danke
carola
als Antwort auf: [#26592] Top
 
Jens Naumann  M 
Beiträge: 5110
4. Mär 2003, 08:00
Beitrag #5 von 13
Beitrag ID: #26810
Bewertung:
(2245 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Entscheidung: Indesign 2,0 oder QuarkXPress


Guten Morgen Carola,

eines vorab: Es gibt ein Konvertierungstool für den Mac, um InDesign-Daten in XPress zu öffnen. Näheres dazu findest Du unter diesem Link:
http://www.markzware.com/id2q/

Aber alles in allem scheint es mir doch gewagt zu sein, einen Workflow aufzubauen, der darauf basiert, ständig Daten zwischen InDesign und XPress hin- und her zu konvertieren. Im Normalfall kennt keiner der Programmhersteller den offiziellen Quellcode des anderen. Es funktioniert zwar, aber ich würde mich nicht auf dieses Wechselspiel einlassen. Zumal InDesign 2 zwar XPress-Versionen 3 und 4 (meist) öffnet. Aktuell ist aber Version 5 und Version 6 steht im Betastadium, wird also auch relativ bald auf dem Markt sein.

Wenn es nur darum geht, dem Verlag fertige Daten zu übermitteln, dann ist ein PDF die sicherste Wahl. Mit der Design-Collection von Adobe erwirbst Du auch die aktuellste Fassung von Adobe Acrobat. Einer hochwertigen PDF-Produktion steht also nichts im Wege. Wer sich etwas tiefer mit PDFs beschäftigt, der weiß, dass man in einem PDF perfekt auch Anmerkungen machen kann, sodass ein eventueller Korrekturstep auch so zu lösen wäre.

Ich hoffe, das hilft ein wenig weiter.

Grüßle,
Jens
als Antwort auf: [#26592] Top
 
Jens Naumann  M 
Beiträge: 5110
4. Mär 2003, 08:09
Beitrag #6 von 13
Beitrag ID: #26812
Bewertung:
(2245 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Entscheidung: Indesign 2,0 oder QuarkXPress


Eines habe ich noch vergessen. Solltest Du doch noch zu einer XPress-Version greifen (müssen), dann habe ich vielleicht eine News für Dich, die ich bereits vor knapp zwei Wochen hier im Forum gepostet habe.

Quark startet eine Rabatt-Verkaufsoffensive mit bis zu 50% Rabatt. Näheres findest Du direkt in meinem geposteten Thema unter
http://www.hilfdirselbst.ch/...24&topic_id=5500

Vielleicht wenigstens eine Möglichkeit, auch bei Quark mal ein paar liebgewonnene Euros für sich zu behalten. ;-)

Grüßle,
Jens
als Antwort auf: [#26592] Top
 
Nice S
Beiträge: 215
4. Mär 2003, 11:01
Beitrag #7 von 13
Beitrag ID: #26829
Bewertung:
(2245 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Entscheidung: Indesign 2,0 oder QuarkXPress


Hallo,
neugierig und gespannt habe ich diesen Thread verfolgt, weil ich gerade vor dem gleichen Problem stehe. Quark oder ID? Ich arbeite seit 6 Jahren mit Quark und da sitzt einfach jeder Handgriff. Weitere Probleme sind das Belichten der ID-Dateien, bei uns in der näheren Umgebung ist es schon schwer jemanden zu finden, der pdfs gescheit ausbelichtet und diese nicht in Photoshop öffnet, als Bild speichert, in Quark einbaut und auf den Belichter jagt. :(
Ich habe auch das Problem, dass ich mit Agenturen und einem Verlag zusammenarbeite, die Quark-Dateien haben möchten. Natürlich kann ich dort dann auch ein pdf abgeben, aber denen geht es in erster Linie darum, dass sie die offenen Daten für weitere Projekte als Basis nutzen können.
Ich wollte InDesign gern mal testen und habe mir bei Adobe eine Demo-Version bestellt. Meine Enttäuschung war groß als ich feststellen mußte, dass die Demo englisch ist. Auf Nachfrage bei Adobe sagte man mir, dass es die Testversion NUR in englisch gibt. Um ein neues Programm auszuprobieren finde ich es schon schlecht mit einer englischen Version zu arbeiten. Schade. Denn auch preislich gesehen ist ID natürlich sehr attraktiv gegenüber Quark.

viele Grüße
Nicole
als Antwort auf: [#26592] Top
 
Jens Naumann  M 
Beiträge: 5110
4. Mär 2003, 11:20
Beitrag #8 von 13
Beitrag ID: #26836
Bewertung:
(2245 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Entscheidung: Indesign 2,0 oder QuarkXPress


Hallo Nicole,

dass es InDesign als Tryout nur in Englisch gibt kann ich nicht ganz bestätigen. Allerdings hilft es wohl noch weniger weiter, wenn ich sage, dass es auch eine französische Fassung zum Downloaden gibt. Einzelheiten dazu gibt es hier:
http://www.adobe.de/...e/main.html#indesign
Auf dieser Seite sind auch die anderen Adobe Tryouts downloadbar, zum Teil auch mit deutschen Fassungen.

Um einen Einblick in das Handling zu bekommen, reicht mir meistens auch eine englische Fassung aus. Und wenn Du Probleme mit einzelnen Funktionen hast, dann frag einfach. Vielleicht können wir hier ja weiter helfen.

Grüßle,
Jens
als Antwort auf: [#26592] Top
 
Conny
Beiträge: 2914
4. Mär 2003, 12:56
Beitrag #9 von 13
Beitrag ID: #26852
Bewertung:
(2245 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Entscheidung: Indesign 2,0 oder QuarkXPress


Hi Nicole,

ich kann mir gar nicht vorstellen, dass es in Kiel niemanden geben soll der PDF oder offene ID-Files belichten kann.
Natürlich bleibt Dir grundsätzlich der Weg der Druckdatei. Diese müsstest Du eigentlich an jeden Dienstleister weitergeben können. Mein Vorschlag - versuche einen Dienstleister Deines Gefallens zu finden (über örtliche Firmenverzeichnisse, lokale Internetseiten, Gelbe Seiten oder ähnliches) und stimme Dich dann mit Ihm ab (Schriften, Systeme, know how etc.). Ein so abgestimmter Weg, wo jeder der Beteiligten die Notwendigkeiten wie Eigenarten kennt, macht das Arbeiten unfallfreier. Nimm vielleicht nicht den Billigsten sondern ein Unternehmen dass auch ein wenig partnerschaftliche Kontrolle ausübt, denn "nobody is perfect" und es ist immer angenehm wenn ein Dritter nocheinmal quasi als Endkontrolleur drüberschaut ausserdem ist es sicherlich günstiger wenn dabei Fehler gefunden werden - wovon ich eigentlich ausgehe, denn ich habe es mit meinen Kunden auch immer so gehalten.

Gruß
Conny
--
mailto
cornelius.hoffmann@cicero-point.net
web
http://www.cicero-point.net
als Antwort auf: [#26592] Top
 
Jens Naumann  M 
Beiträge: 5110
4. Mär 2003, 13:08
Beitrag #10 von 13
Beitrag ID: #26854
Bewertung:
(2245 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Entscheidung: Indesign 2,0 oder QuarkXPress


Hallo Nicole,

bezug nehmend auf Connys Aussage der InDesign-Dienstleister in Kiel, habe ich in meinem schlauen Heftchen nachgeschaut. Adobe hat auf seiner Roadshow eine 12-seitige Broschüre mit Adressen veröffentlicht über Dienstleister, die InDesign ausbelichten können. Dabei ist auch eine Kieler Adresse drin:
Litho + Scannertechnik GmbH, Köpenicker Straße 51, 24111 Kiel, Tel. (0431)696440, ls-kiel@t-online.de
Wenn das das einzige Problem sein sollte, dann ließe es sich hiermit doch lösen, oder?

Grüßle,
Jens
als Antwort auf: [#26592] Top
 
daved1065
Beiträge: 342
4. Mär 2003, 15:02
Beitrag #11 von 13
Beitrag ID: #26868
Bewertung:
(2245 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Entscheidung: Indesign 2,0 oder QuarkXPress


Hallo,

ich klinke mich auch mal ein. Ich arbeite seit über 8 Jahren mit QuarkXPress. Da wird einiges zur Gewohnheitssache. Dinge, die man nicht missen will. Um einige Beispiele zu nennen ware hier: verankerte Text-/Bildrahmen und sogar vertikale Linien (im 5er sogar gruppierte Objekte und Tabellen) welche im Text mitlaufen. Ich kann diesen verankerten Objekten sogar ein "Umfließen"-Wert zuweisen. Für meinen Aufgabenbreich finde ich es eigentlich genial. Wird ein kompletter Absatz gestrichen oder hinzugefügt - schwupp, das ganze Ding läuft mit.

Auch das verwenden der Zeichenstilvorlage (in InDesign "Zeichenformate") finde ich in QuarkXPress besser. Diese Zeichenstilvorlage kann in jeder Absatzstilvorlage in Quark angewendet werden. InDesign bietet diese Möglichkeit zurzeit noch nicht an.

Was mich aber an Quark besonders stört: Bei jedem Update bzw. Upgrade muss ich gleichzeitig meine XTensions auch updaten. Ich arbeite zum Beispiel gerne mit der TypoPlusXTension. Für Quark 5.0 gibt’s die noch nicht. Also muss ich weiterhin mit Quark 4 arbeiten.

Aber eindeutige Vorteile hat InDesign in Punkto "Typographie" und "Tabellenfunktion".

Was das Ausbelichten anbetrifft: Meiner Meinung nach fehlt das "Know-how" wie man eine InDesign-Datei ausbelichtet.

Ich teste gerade ausgiebig InDesign in Verbindung mit dem Adobe-InDesign 2-Buch von Galileo Design, und bin auf weitere "Forum"-Anregungen sehr gespannt.
als Antwort auf: [#26592] Top
 
Nice S
Beiträge: 215
4. Mär 2003, 19:21
Beitrag #12 von 13
Beitrag ID: #26898
Bewertung:
(2245 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Entscheidung: Indesign 2,0 oder QuarkXPress


Hallo,
so viel feedback... toll!
@Conny und Jens: Laut der Adobe-Liste die ich habe, sitzt der nächste Dienstleister, der ID ausbelichtet in Hamburg (ich habe aber eine ältere Liste). Die Firma, die du mir genannt hast, Jens, kenne ich und die hatten Schwierigkeiten mein pdf zu belichten, weil es dort scheinbar nur eine Person gibt, die sich mit pdf auskennt (so der Wortlaut). Dann mußte ich doch meine offene Quark-Datei abgeben, welches dann dort PER HAND ausgeschossen wurde... nun ja. Um es vorsichtig auszudrücken: Diese Arbeitsweise hat mich schon erstaunt. Zumal alles Elemente einer Seite teilweise auf den Kopf gestellt werden mußten (da der Prospekt praktisch von zwei Seiten zu lesen war).
@Jens: Ja, die Adobes scheinen auch nicht alles zu wissen. Bei meinem ersten Anruf war man sehr freundlich und sagte mir, dass man mir eine deutsche Demo von ID zuschickt. Die Demo, die dann kam war englisch. Als ich daraufhin nochmal nachfragte und auch wissen wollte, warum es keine deutsche Version gibt, sagte mir die nette Dame: "Die Amerikaner sind da wohl noch nicht so weit. Es gibt auch keine französische oder italienische Version."
Das zweite Problem war, dass ich die Demo nicht installieren konnte, weil ich vor etlicher Zeit mal die ID-Demo 1.5 ausprobiert habe. Da wurde mir auch von Adobe bestätigt, dass ich dann nicht nochmal testen kann, auch wenn es eine neuere Version ist.
Ein bißchen wütend sagte ich dann: "Gut, dann muss ich doch bei Quark bleiben" und sie sagte: "Ja" :)
Aber neugierig bin ich ja eigentlich doch.

viele Grüße
Nicole
als Antwort auf: [#26592] Top
 
Jens Naumann  M 
Beiträge: 5110
5. Mär 2003, 10:08
Beitrag #13 von 13
Beitrag ID: #26963
Bewertung:
(2245 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Entscheidung: Indesign 2,0 oder QuarkXPress


Hallo Nicole,

wenn Du noch mehr Adressen von meiner Adobe-Liste willst, dann faxe ich sie Dir gerne zu. Die Liste ist vom Stand 10/02. Meine Mail-Adresse findest Du in meinem Profil. Es ist aber nur diese eine Kieler Adresse enthalten gewesen. Wie weit der Rest von Dir entfernt ist, das weiß ich nicht.

Grüßle,
Jens
als Antwort auf: [#26592] Top
 
X