hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Wolfgang Reszel  M 
Beiträge: 4170
27. Jan 2003, 14:00
Beitrag #1 von 8
Bewertung:
(1538 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Entwicklungswerkzeug (IDE)


Hallo,

womit entwickelt ihr eure Anwendungen? Mit Notepad, Homesite, Weaverslave, PHPedit, HTMLkit ... ?

Bis jetzt ist mir kein Tool untergekommen, was mich komplett überzeugt. Die Tools mit integrierten Debuggern haben meiste sehr schlechte Editorfunktionen. Un denen mit den guten Editorfunktionen fehlt meist an anderer Stelle etwas.

Was ich z.B. sehr praktisch finde, ist ein Tastaturkürzel, mit welchem man ein offenes HTML-Tag schließen kann (wie bei HTMLkit). Zudem wäre auch ein Autocomplete für Variablennamen sehr nützlich, doch sowas habe ich noch nicht gefunden.

Wolfgang Top
 
X
Miro Dietiker
Beiträge: 699
27. Jan 2003, 14:27
Beitrag #2 von 8
Beitrag ID: #22659
Bewertung:
(1538 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Entwicklungswerkzeug (IDE)


Was für eine wunderbare Frage... mühe ich mich doch schon seit einiger
Zeit mit Tools rum welche mir wohl mehr Aufwand als Erleichterung
beschert haben...

Auf meiner Liste sind bereits folgende Tools:
- Notepad: Hier habe ich in mühseliger Hardcore-Arbeit (Ohne
Syntaxhervorhebung gelernt sauber zu programmieren - was ich
auch mal zwischendurch sehr empfehlen kann!
- vi: Tool auf Unix/Linux, noch schlimmer als Notepad - zwar
mächtig von den Funktionen her, leider aber ein reines Textfenster
und man muss alle Tastenkombinationen auswendig kennen ;)
- phpEd: Mein erstes Progamm mit Syntaxhervorhebung...
Zunächst begeistert, dann jedoch wieder enttäuschend, weil
einerseits das ursprüngliche Demoprojekt (Freeware) von einer
Firma aufgekauft wurde und jetzt komerziell fertiggestellt wurde.
Einzig die alten Versionen sind noch frei verfügbar, jedoch mit
vielen Fehlern und unvollständig ausprogrammierten Funktionen.
(Ich hatte immer das Gefühl mit einer Krücke zu arbeiten..)
.. Da waren doch noch andere ...
- WinSyntax: Mein derzeitiges Tool mit welchem ich mich mal etwas
abgefunden habe. (Klein, einfach und was drin ist das tut!)

... Aber immernoch unzufrieden mit der aktuellen Lösung!

Was mir am wichtigsten wäre ist eine Funktion um Blockweise
einzurücken! Erstmals hatte ich in Delphi 3 diese Funktion gesehen,
wobei man einen Abschnitt selektieren kann und durch Tastendruck
auf jeder Zeile Blanks zum einrücken einfügen und entfernen kann..
Das nimmt sehr viel arbeit weg (endloses Blank-Drücken) beim
Codesäubern!

Any Idea?

GrEeZ: Miro Dietiker
als Antwort auf: [#22655] Top
 
Wolfgang Reszel  M 
Beiträge: 4170
27. Jan 2003, 18:10
Beitrag #3 von 8
Beitrag ID: #22699
Bewertung:
(1538 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Entwicklungswerkzeug (IDE)


Hi Miro,

ich habe mal einige Editoren durchgetestet. Folgende bieten Funktionen zum einrücken von markierten Blöcken (meist mit TAB und Shift-TAB):

$EditPlus
$EmEditor
$TextPad
$Ultraedit
$Multi-Edit
Crimson Editor
HtmlKit
Weaverslave

$ = nicht umsonst

Wolfgang
als Antwort auf: [#22655] Top
 
Ollli
Beiträge: 458
27. Jan 2003, 18:36
Beitrag #4 von 8
Beitrag ID: #22703
Bewertung:
(1538 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Entwicklungswerkzeug (IDE)


Mh, ich bin mit weaverslave eigentlich recht zufrieden, ok es ist nicht mein Traumeditor, doch für meine Begriffe der beste, den es so als freeware gibt. Ich nutze ihn für HTML, JS, PHP und manchmal für SQL, wobei ich diese eher selten extern speichere oder bearbeite.

Für andere Dateien und Perl nehme ich Textpad, was ich auch nicht schlecht finde, wobei ich für perl eher kwrite (linux) bevorzuge, was unter win nicht immer soviel bringt ;-)

Ollli
-----------
ja, es stimmt - es sind wirklich 3 "l" im Namen und ich bestehe auf jedes einzelne ;-)
als Antwort auf: [#22655] Top
 
Wolfgang Reszel  M 
Beiträge: 4170
27. Jan 2003, 23:36
Beitrag #5 von 8
Beitrag ID: #22729
Bewertung:
(1538 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Entwicklungswerkzeug (IDE)


Hallo,

ja der Weaverslave ist mittlerweile ganz gut geworden und das Highlighting ist auch Klasse, doch wirkt der an einigen Stellen etwas träge und auch recht überladen.

Mich stört, dass die Editor-Komponenten selten wirklich ausgereift sind, also bei dem einen fehlte STRG+DEL beim anderen löscht es zu viele Zeichen (Weaverslave).

Am flesxibelsten scheint da momentan der (frisch entdeckte) EmEditor 3 zu sein. Er ist voll auf Performance ausgelegt und lässt sich bis ins kleinste Detail anpassen, selbst die Menüs lassen sich umbelegen und alle nur erdenklichen Funktionen (auch Plugins) lassen sich mit einem Kürzel belegen. Wirkt alles sehr durchdacht, auch der Verzicht auf's MDI-Interface und Standard Windows-DLLs.

Und wenn man die Highlights mit dem Regulären Ausdruck "\$[a-zA-Z_\x7f-\xff][a-zA-Z0-9_\x7f-\xff]*" ergänzt, hebt er genau wie Weaverslave Variablen farblich hervor.

Hat jemand schon mal mit Multi-Edit gearbeitet?

Wolfgang
als Antwort auf: [#22655] Top
 
Wolfgang Reszel  M 
Beiträge: 4170
28. Jan 2003, 02:38
Beitrag #6 von 8
Beitrag ID: #22736
Bewertung:
(1538 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Entwicklungswerkzeug (IDE)


Hallo,

ich habe weitergeforscht und bin nun auf den MED-Editor (http://www.med-editor.com/) gestoßen, welcher doch verdammt viele nützliche Funktionen bietet. So kann man mehrere Suchen/Ersetzen-Vorgänge in einem Makro sichern oder es lassen sich Funktionen direkt anspringen. Text-Vervollständigungen anhand schon getippter Texte sind ebenfalls möglich, womit ich nun fast zufrieden bin. Einzig das Einrücken von ausgewählten Blöcken geschieht leider nicht mit Tabs. Naja, aber das kann man sich mit einem Ersetzen-Makro selber basteln. Markierungen kann man festsetzen, ohne dass sie bei Cursorbewegung verloren geht etc ...

Mir schient, ich habe meinen Editor endlich gefunden.

Wolfgang
als Antwort auf: [#22655] Top
 
Petra Rudolph p
Beiträge: 1554
29. Jan 2003, 14:19
Beitrag #7 von 8
Beitrag ID: #23013
Bewertung:
(1538 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Entwicklungswerkzeug (IDE)


Ich nehme Proton.

Mein Mann schwört auf VI unter Linux und meint, es würde ihn im Vergleich zu früher rund 70% seiner Zeit sparen. Er hat wohl einige Erweiterungen eingebaut...

Gruß Petra

http://www.quicktoweb.de
als Antwort auf: [#22655] Top
 
Wolfgang Reszel  M 
Beiträge: 4170
30. Jan 2003, 09:26
Beitrag #8 von 8
Beitrag ID: #23149
Bewertung:
(1538 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Entwicklungswerkzeug (IDE)


Hallo Petra,

also Proton ist mir zu radikal bei den Löschfunktionen (STRG+Entf und STRG+Rück) doch VI bzw. VIM für Windows scheint recht interessant zu sein. Muss man sich aber erst mal stark einarbeiten. Ich werde VIM auf jeden Fall mal genauer unter die Lupe nehmen.

Danke für den Tipp.

Wolfgang
als Antwort auf: [#22655] Top
 
X