hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Anonym
Beiträge: 22827
18. Mai 2003, 10:41
Beitrag #1 von 3
Bewertung:
(646 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Farbeinstellungen


Hallo
was habt ihr eigentlich in Indesign für Farbvoreinstellungen? Welches Farbmanagement? Ist Druckervorstufe Europa das richtige. Ich habe das Gefühl das Schwarz sei bei mir nciht ganz rein (im CMYK-Modus) Auf dem Bildschirm jedenfalls sieht es ehr dunkelgrau aus, statt voll rein, satt. Lässt sich das irgendwo korrigieren?

Besten Dank für eure Antworten
Gruss
Top
 
X
Lukas M.
Beiträge: 301
18. Mai 2003, 13:07
Beitrag #2 von 3
Beitrag ID: #35764
Bewertung:
(643 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Farbeinstellungen


Habe gerade erst InDesign gekauft, kann also noch keine konkreten "Beweise" vorlegen, aber da ich in Photoshop bisher am besten mit "ColorSync Workflow" gefahren bin (vorausgesetzt, ColorSync ist richtig konfiguriert), bleibe ich vorerst auch in InDesign dabei. Meine Photoshop Einstellungen habe ich irgendwo in der Color Managment Abteilung dieses Forums schon mal im Detail beschrieben.

Wenn der Bildschirm das gedruckte Produkt simulieren soll, muss Schwarz *relativ* dunkelgrau aussehen. Schliesslich soll ein Tiefschwarz (also 100%K + 40-60%C) *dunkler* sein. Kein Bug also, sondern definitiv ein Feature...
--
Lukas | http://www.machata.ch
als Antwort auf: [#35760] Top
 
Kobold
Beiträge: 508
18. Mai 2003, 20:38
Beitrag #3 von 3
Beitrag ID: #35780
Bewertung:
(643 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Farbeinstellungen


dass dein schwarz nicht "ganz" schwarz am bildschirm aussieht, ist ganz normal und ligt daran, dass monitor einen viel höheren kontrast haben, als das printmedium, auf dem deine datei später ausgegeben wird.
indesign versucht nun dies zu korrigieren und "hellt" dir (rein optisch) das schwarz auf, so dass die kontrastverhältnisse im dokument wieder stimmen (bezüglich des icc-ausgabe-profiles, welches im farbmanagement angewählt ist)

im druck wirst du später ein 100%iges schwarz vorfinden, doch oftmals reicht dies nicht, damit ein wirklich sattes schwarz gedruckt wird (schwarz ist niht gleich schwarz)! Wenn du wirklich ein sattes schwarz willst, dann hinterlege deine fläche (und ja nie kleine Schriftgrade, da es dort zu blitzern kommen kann) mit 50% oder mehr Cyan. damit wird das schwarz viel satter und wirkt schwärzer.
wir in unserer druckerei gehen noch weiter und definieren unser flächenschwarz mit 100K 80C 60M und 60Y.

bei solchen flächen muss man unbedingt aufpassen, dass der gesammteindruck erhalten bleibt! (bilder können da ein problem sein) und was auch vorkommen kann: transparenz-effekte können so zerstört werden! da plötzlich zuviel farbe vorhanden ist!
wenn du solche werte verwenden willst, ist es ratsam, zuvor zuerst den drucker zu fragen, ob er einen solchen farbauftrag noch drucken kann! (denn z.b. im zeitungsdruck hast du da bereits probleme - im bogenofsett auf gestrichenem papier sollte es aber problemlos klappen)

gruss
K.
als Antwort auf: [#35760] Top