hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Sascha Bucher
Beiträge: 38
26. Apr 2002, 07:21
Beitrag #1 von 4
Bewertung:
(1321 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Farbmanagement


Damit die Farben von bestehenden Illustrator-Logos im InDesign-Layout auch identisch aussehen habe ich das Farbmanagement (Farbeinstellungen) aktiviert. Jetzt werden die Farben korrekt dargestellt. Hat diese Einstellung eine Auswirkung auf die Ausgabe? Dies möchte ich natürlich auf alle Fälle verhindern, da die Logos und Bilder natürlich nicht verändert werden sollten. Meine Einstellung sieht wie folgt aus:

Arbeitsfarbraum_____
RGB: Adobe RGB (1998)
CMYK: Euroscale Coated v2

Farbmanagement-Richtlinien______
RGB: aus
CMYK: aus

Profilabweichungen und alle anderen Einstellungen deaktiviert.

Da Farbmanagement für mich trotz vielen Tests und Lesestoff unverständlich ist, bedanke ich mich schon im voraus für eine verständliche Antwort. Top
 
X
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
26. Apr 2002, 10:53
Beitrag #2 von 4
Beitrag ID: #3181
Bewertung:
(1321 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Farbmanagement


Hallo Herr Bucher,

in Adobe InDesign bis einschließlich Version 1.52 bedeutete eine Aktivierung des Farbmanagements auf Dokumentebene noch untrennbar die Anwendung auf Bildschirmdarstellung und Ausgabe. Eine ungewollte Farbanpassung beim Druck konnte dann nur durch geschickte Wahl der CMYK Quell- und Zielprofile verhindert werden. Der Trick war einfach Quell- und Zielprofil identisch zu wählen.

In Adobe InDesign 2.0 kann der Anwender das Farbmanagement für die Bildschirmdarstellung zu nutzen und kann völlig getrennt davon im Druckdialog entscheiden, ob die Farbraumanpassung auch beim Druck stattfinden soll oder nicht. Bei Verwendung der Druckoption "Dokument-CMYK" als Druckfarbraum (Bereich Farbmanagement) werden die CMYK-Farbdaten unmodifiziert ausgegeben.
als Antwort auf: [#3173] Top
 
Sascha Bucher
Beiträge: 38
29. Apr 2002, 11:24
Beitrag #3 von 4
Beitrag ID: #3288
Bewertung:
(1321 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Farbmanagement


Besten Dank für die Antwort. Mit einigen Tests habe ich herausgefunden, das bei dieser Einstellung tatsächlich auf InDesign-Objekte, Illustrator-EPS, Photoshop-TIF und Photoshop-EPS keine ungewollten Korrekturen in den Prozentwerten ausgeführt werden. Leider werden aber eingebettete Profile in platzierten Grafiken ausgewertet und korrigiert ausgegeben. Da bei angelieferten Daten schlecht zu erkennen ist, ob Profile in den Grafiken enthalten sind, habe ich bis jetzt nur eine Lösung gefunden: Das Farbmanagement vor der Ausgabe zu deaktivieren. Oder hat jemand eine bessere Lösung?
als Antwort auf: [#3173] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
29. Apr 2002, 14:43
Beitrag #4 von 4
Beitrag ID: #3303
Bewertung:
(1321 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Farbmanagement


Herr Bucher,

von welcher Art von Daten mit eingebetteten Profilen sprechen Sie? Von TIFF-Bildern oder EPS-Bildern bzw. Grafiken?
Bei TIFF-Bildern ist Adobe InDesign vin Anfang an in der Lage enthaltene Profile anzuzeigen und diese gegebenenfalls zu ändern oder zu deaktivieren. Bei EPS-Daten ist dieses Unterfangen illusorisch, da es im PostScript-Umfeld keine Unterstützung von ICC-Profilen gibt/geben kann. Wenn in EPS-Daten geräteneutrale Farben enthalten sind, dann in Form von sog. CSAs (Color Space Arrays). Desweiteren sind EPS-Dateien bei der Ausgabe autark, also selbstbestimmend. Keine Layout-Software dieser Welt hat Einfluss darauf, wie eine EPS-Datei, die CSAs beinhaltet farblich wiedergegeben wird. Entweder die EPS-Datei ist bereits farblich korrekt erzeugt worden oder das Ausgabe Ergebnis wird falsch sein. So einfach ist die Sache.
als Antwort auf: [#3173] Top
 
X