hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Mac OS X enthält verschiedene integrierte Werkzeuge und Technologien, mit denen sich gängige Aufgaben schnell und einfach automatisieren lassen.
Goar S
Beiträge: 327
20. Mai 2003, 09:35
Beitrag #1 von 4
Bewertung:
(1016 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Fehler -48 beim PS-Rechnen


Hallo Forum,

mit einem in der Entwicklung befindlichen Skript öffne ich XPress-Dateien und rechne davon PS-Dateien. Das funktionierte unter MacOS8.6/AS1.3.7 und MacOS9.2.2/AS1.6 anstandslos. Nur heute morgen scheint mein Rechner schlecht drauf zu sein.

Nachdem das Skript einwandfrei durchgelaufen ist - im Eventprotokoll sieht alles bestens aus - fordert der Finder meine Aufmerksamkeit und teilt mir mit, dass das Dokument 201d.qxd auf dem Drucker "HP LaserJet 4V LW" nicht gedruckt werden konnte. Fehler: -48. Dieser Drucker ist zwar mein Standard-Ausgabegerät, aber nun will ich ja gar nicht drucken.

Diese Rückmeldung hatte ich vor einigen Tagen schon einmal, kann mich aber nicht erinnern, wie das Problem da aus der Welt kam (Manuelles Drucken funktioniert).

Weiß jemand zu helfen? Vielleicht kann man vorbeugend etwas ins Skript einbauen, um diesen Fehler von vornherein auszuschließen.

Gruß, Goar Top
 
X
Hans Haesler  M  p
Beiträge: 5474
20. Mai 2003, 22:09
Beitrag #2 von 4
Beitrag ID: #418145
Bewertung:
(1015 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Fehler -48 beim PS-Rechnen


Hallo Goar,

dieser Fehler -48 war ein Dauerbrenner im amerikanischen Forum. Und bis heute ist keine Erklärung dafür
gefunden worden. Als Lösung wurde empfohlen, die Daten auf die lokale Harddisk zu schreiben und erst dann
auf den Server (z.B. zum Distillen) zu schicken.

Es wurde auch vermutet, dass die verwendete LaserWriter-Erweiterung einen Einfluss haben könnte. Vielleicht
mal einen Versuch mit der "AdobePS" machen.

Hans Haesler, hsa@ringier.ch
als Antwort auf: [#418144] Top
 
Goar S
Beiträge: 327
3. Jun 2003, 09:22
Beitrag #3 von 4
Beitrag ID: #418146
Bewertung:
(1015 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Fehler -48 beim PS-Rechnen


Hallo Hans,

- ich arbeite hier nur auf meiner lokalen Platte, habe alle importierten Dateien dorthin kopiert und aktualisiert, habe zusätzlich das Server-Symbol in die Tonne gelegt.
- ich habe AdobePS bisher nicht verwendet, da es aus XP4.11 mit einem Versatz ausdruckt, den ich nicht akzeptieren kann.

Auf Deine Hinweise habe ich noch einiges ausprobiert:

G4 silver, 867 MHz: OS D1-9.2.2, LW D2-8.7.1; alternativ: AdobePS 8.7.3, Virtual Printer 8.7.0
ist in ein Netzwerk eingebunden, Verbindung zu verschiedenen Druckern
- LW 8.2 brachte den Fehler auch.
- Ein Versuch, statt LW mit AdobePS zu drucken: AdobePS 8.7.3, Virtual Printer 8.7.0 (ausgegraut?). Die Rückmeldungen sind noch viel ärger: AdobePS "Ein unbekannter Fehler ist aufgetreten -48" und der Finder "Dateinamen duplizieren -48"
- Dann habe ich das Netzwerk-Kabel aus dem Rechner gezogen. Neustart. Der Fehler tritt nach wie vor auf (mit dem LW, den ich sonst auch immer benutze)

G3 beige, OS D1-8.6, LWD1-8.2, keine Netzanbindung, kein Drucker
rechnet die PS-Dateien anstandslos, zumindest gibt es den o.g. -48 nicht.

Gruß, Goar
als Antwort auf: [#418144] Top
 
Hans Haesler  M  p
Beiträge: 5474
3. Jun 2003, 10:19
Beitrag #4 von 4
Beitrag ID: #418147
Bewertung:
(1015 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Fehler -48 beim PS-Rechnen


Hallo Goar,

mein Problem ist: ich muss nie per Script drucken, deshalb habe ich auch keine grosse Erfahrung damit.

Hier verwenden wir eine relativ teure HiTech-Lösung mit den XTensions "AutoPilot" und "MadeToPrint" von Callas. Aber angesichts der komfortablen Verwendung und der grossen Anzahl von Seiten ist dies kein Luxus. Jede Zeitschrift hat eine eigene Workflow-Struktur.

Die Layouter legen die fertigen XPress-Dokumente in einen von "AutoPilot" überwachten Ordner auf dem Server. Die Dokumente werden auf einer Maschine automatisch in XPress geöffnet und von jeder Seite wird eine PS-Datei erzeugt. Diese Dateien werden vom Anwender auf einen virtuellen Printer gezogen und "MadeToPrint" besorgt den Austausch der Bilddaten (LowRes->HiRes). Diese "schwere" PS-Datei landet im In-Ordner des Distillers, welcher die PDF-Datei generiert.

Infos und Demo-Versionen gibt es hier: <http://www.callas.de>

Hans Haesler, hsa@ringier.ch
als Antwort auf: [#418144] Top
 
X