hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Adolf
Beiträge: 12
7. Feb 2003, 06:41
Beitrag #1 von 7
Bewertung:
(1809 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Fehler beim Drucken von Seiten mit EPS-Datei


Hallo Zusammen!

wenn auf einer Seite eine EPS-Datei (Grau oder Farbe in PhotoShop erzeugt) palziert ist, und ich will diese auf einem HP-Laserjet 4050n ausdrucken, dann werden nur ein paar Schmierzeichen gedruckt!
Auch wenn zusätzlich Text auf der Seite ist, wird dieser nicht ausgedruckt. Die restlichen Seiten (reiner Text oder tiff-Grafiken) werden alle normal gedruckt. Wenn ich diese Seite in PDF exportiere und mit Acrobat ausdrucke, wird alles richtig ausgegeben.
Kennt jemand eine Lösung?
ID 2.02, OS 10.1.5, HP-Druckertreiber 1.21 vom 8.1.2003,
Farbe: Composite-Grau

gruss
ADOLF

Top
 
X
alex hoff
Beiträge: 58
7. Feb 2003, 17:25
Beitrag #2 von 7
Beitrag ID: #24048
Bewertung:
(1809 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Fehler beim Drucken von Seiten mit EPS-Datei


hallo adolf,

checken sie bitte den druckertreiber.

dieser effekt tritt normalerweise dann auf, wenn man einen nicht postscriptfähigen drucker benutzt.

workaround:
pdf erzeugen

aus acrobat ausdrucken mit option als bild drucken.

alex hoff
als Antwort auf: [#23970] Top
 
Haeme Ulrich
Beiträge: 3102
8. Feb 2003, 09:12
Beitrag #3 von 7
Beitrag ID: #24087
Bewertung:
(1809 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Fehler beim Drucken von Seiten mit EPS-Datei


Soweit ich weiss ist Ihr HP-Drucker bloss Level 2 kompatibel. Dies könnte schon Grund für die Ausgabeprobleme sein. Haben Sie die EPS-Datei Level 2 kompatibel gesichert (was aber für die profesionelle Weiterverarbeitung in der Druckvorstufe nicht optimal ist)? Weiterhin kann ich mir - wie von HP-Druckern allgemein bekannt - eine Inkompatiblität des verbauten RIPs zu einem Original Adobe RIP vorstellen. Dies würde auch die Tatsache unterstützen, dass es aus Acrobat geht. Wir kennen einige, die graue Haare von HP-RIPs bekommen haben... Zum Teil kann es nützen, den Drucker in den HP-PCL-Modus umzuschalten.


Herzliche Grüsse
Haeme Ulrich
http://www.ulrich-media.ch
als Antwort auf: [#23970] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
8. Feb 2003, 10:26
Beitrag #4 von 7
Beitrag ID: #24088
Bewertung:
(1809 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Fehler beim Drucken von Seiten mit EPS-Datei


ich habe die gleichen Probleme mit einem HP 5000.
sobald eine EPS-Datei positioniert wird, lässt sich die Seite nur noch nach PDF-Export aus Acrobat drucken. Kann das wirklich am Postscript Level 2 liegen?
Viele Grüße
Gisbert Keller
als Antwort auf: [#23970] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
8. Feb 2003, 11:47
Beitrag #5 von 7
Beitrag ID: #24093
Bewertung:
(1809 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Fehler beim Drucken von Seiten mit EPS-Datei


Wir benutzen zu Korrekturzwecken einen HP LaserJet 5M
…seit Jahren und haben keinerlei Probleme damit.
Wir fertigen wöchentlich ein erfolgreiches Anzeigenblatt in SH, in dem alle möglichen Dateien(typen) oftmals auf einer Seite (tif, eps, pdf, jpeg) zusammen verarbeitet und ausgegeben werden …und das unter Level 2-Einstellung (übrigens: für einen professionelle Weiterverarbeitung (Belichtung) ist das absolut ausreichend!!!
Ich kann Ihnen zwar nicht helfen, aber ich denke an Level 2 kann das nicht liegen.

Herbert
als Antwort auf: [#23970] Top
 
Adolf
Beiträge: 12
8. Feb 2003, 16:36
Beitrag #6 von 7
Beitrag ID: #24104
Bewertung:
(1809 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Fehler beim Drucken von Seiten mit EPS-Datei


Bin anscheinend nicht der einzige mir diesem Problem.
Der HP-Postscipt-RIP kann wirklich nur Level 2.
Ich werde wohl mit dem Umweg über PDF leben müssen.

Danke für die Infos
LG
ADOLF

als Antwort auf: [#23970] Top
 
Haeme Ulrich
Beiträge: 3102
10. Feb 2003, 08:10
Beitrag #7 von 7
Beitrag ID: #24205
Bewertung:
(1809 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Fehler beim Drucken von Seiten mit EPS-Datei


@ Herbert
Wie soll PostScript-Level 2 in der Druckvorstufe reichen, wenn wir von folgenden Situationen sprechen?

- PDF/X (PDF 1.3)
- Stufenlose Verläufe
- DeviceN-Farbräume (mehrkanalige Farbräume, mit Sonderfarbe)
- PostScript-Farbmanagement mit CIEBasedDEFG

Nein, PostScript Level 2 eignet sich bedingt für Composite-Workflows (wenn obige Konstrukte nicht vorkommen) und ist eigentlich nur für vorseparierte Workflows geeignet (wo die Layoutsoftware separiert). Nur das Problem ist einfach, dass eine Layoutsoftware (InDesign nicht ausgenommen) zuverlässig nur Level 1 separieren kann. Wer heute Dienstleister in der Druckvorstufe ist, kommt um aktuelle Interpreter nicht herum. Wir wissen nur zu gut, wie viele alte RIPs noch im Einsatz sind und welche grossen Probleme (Zeit- und damit Geldverlust) diese Geräte bringen. Wer PDF ausgeben will, muss heute ein PostScript 3-RIP (oder ein 100prozentig kompatibles Gerät) haben, und zwar in der Version 3011.106 oder neuer.

HP-RIP's
Wie auch hier wieder bestätigt gibt es eben HP-RIP's die nicht wirklich Adobe-PostScript-kompatibel sind. Ich weiss, dass HP es auch schon schaffte, Original-Interpreter zu verbauen. Aber nicht immer. Und mit den Clones ist es nicht einfach, aus aktuellen Prepress-Produkten zu drucken! Dies kann ich aus diversen Support-Fällen bestätigen.

Herzliche Grüsse
Haeme Ulrich
http://www.ulrich-media.ch
als Antwort auf: [#23970] Top
 
X