hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Publishing-Events

bv-1
Beiträge: 51
10. Dez 2003, 12:02
Beitrag #1 von 6
Bewertung:
(991 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Fehlermeldung aus dem Inspector


Hallo Forum,
was sagen mir die Fehlermeldungen:
- document contains action
- GTS_PDF key missing
?

Vielen Dank für Ihre Mühen

mit freundlichem Gruß
Markus Wilhelm Top
 
X
Yann Borg
Beiträge: 337
10. Dez 2003, 13:17
Beitrag #2 von 6
Beitrag ID: #61902
Bewertung:
(991 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Fehlermeldung aus dem Inspector


Hallo,

1) Das PDF enthält eine Aktion, z.B. soll beim Öffnen automatisch die ganze Seite gezeigt. Das darf nicht in einer PDF/X-Datei vorkommen.

2) Das in einer PDF/X Datei enthaltenen Schlüssel fehlt. Somit ist die Datei keine PDF/X-Datei. Dieser Schlüssel wird zum Beispiel vom PDF/X-3 Inspector automatisch beim sichern als PDF/X-3 Datei mit ins PDF gespeichert. Öffnet man dieses in Acrobat (z.B. Acrobat 4) und speichert es nochmal ab, so wird der PDF/X-Schlüssel entfernt, bzw. von Acrobat nicht rein geschrieben da es keine Routine inne hat die vor beim Speichern das PDF auf PDF/X-3 Konformität prüft.

Gruss,

Yann Borg
als Antwort auf: [#61887] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
10. Dez 2003, 13:22
Beitrag #3 von 6
Beitrag ID: #61904
Bewertung:
(991 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Fehlermeldung aus dem Inspector


Hallo Yann Borg,
vielen Dank für die schnelle Antwort

Gruß
Markus Wilhelm
als Antwort auf: [#61887] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
17. Dez 2003, 14:34
Beitrag #4 von 6
Beitrag ID: #62790
Bewertung:
(991 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Fehlermeldung aus dem Inspector


Hallo Markus,
Hallo Yann,

Ihr habt ein wichtiges Thema angesprochen.

Oft kann es helfen, über eine PostScript-Datei zu gehen. Distiller ab der Version 6 kommt mit vorinstallierten PDF/X-1a- und PDF/X-3-Voreinstellungen und kann einige fehlende Einträge der PostScript-Datei korrigieren (z.B. einen fehlenden Endformat-Rahmen, oder einen fehlenden Ausgabe-Intent ergänzen und das Vorhandensein eines Überfüllungsschlüssels eintragen). Für ältere Distiller-Versionen kann man sich mit den kostenlosen PDF/X-Voreinstellungen von Stephan Jaeggi behelfen (http://www.prepress.ch).

Der Umweg über Distiller löst aber natürlich nicht alle Probleme und ist auch zugegebenermaßen umständlich.

Benutzer von Adobe InDesign CS können demnächst PDF/X-Dokumente mit der integrierten PDF-Exportfunktion erstellen, es funktioniert schmerzlos.

Angelieferte PDFs kann man teilweise in Adobe Acrobat 6 Professional nachbessern, und zwar unter Verwendung der Preflight-Funktion aus dem Menü "Dokument", Schaltfläche "PDF/X" (mehr dazu kommt gleich).

Damit eine PDF/X-konforme Datei von Acrobat nicht überschrieben wird (und somit PDF/X-konform bleibt), kann sie in Acrobat 6 sozusagen "PDF/X-fest" gemacht werden. Das geht mittels:
"Dokument" > "Preflight..." > "PDF/X..." > "Als PDF/X-3 speichern..." bzw. "Als PDF/X-1a speichern...". Danach kann man auch in Eile nichts mehr falsch machen.

Acrobat verwendet hierbei ein bestimmtes PDF/X-Preset, das man selbst erstellen kann (das würde aber hier zu weit führen).

Wie das alles im Detail klappt und wie man es am schnellsten erledigen kann, diesem spannenden:-) Thema haben wir unser Buch gewidmet (es ist seit dem Nikolaustag endlich lieferbar!):
"Adobe Acrobat 6 Standard und Professional"
541 Seiten mit 1160 Abb. in 4c-Farbe
Mit Hybrid-CD für Windows und Mac
ISBN: 3-540-40487-2
Leseprobe: http://www.springeronline.com/...22-7111266-0,00.html
http://www.amazon.de/...dos/ASIN/3540404872/

Mit herzlichen Grüßen,

Filipe Pereira Martins und Anna Kobylinska
Autoren
Soft1T S.a r.l. Beratungsgesellschaft mbH
http://www.soft1t.com
als Antwort auf: [#61887] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
17. Dez 2003, 15:18
Beitrag #5 von 6
Beitrag ID: #62797
Bewertung:
(991 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Fehlermeldung aus dem Inspector


Hallo Frau Kobylinska (Sie sind es doch, oder?),

ich hoffe, Sie ersparen uns zukünftig mit jeder Ihrer Antworten eine Leseprobe auch Ihrem neuen Buch anzupreisen. Das hier ist kein Literatur-Vermarktungs Forum, sondern ein User-Forum.

Nun zu Ihren Ausführungen:

Natürlich kann man mit Hilfe von Acrobat Distiller 6.0 Professional PDF/X-Dateien erzeugen lassen. Die Frage ist nur, ob es für den qualitätsbewußten PDF-Anwender besonders sinn- und reizvoll ist. Sie fragen warum? Nun, weil die reine Erfüllung der PDF/X-Richtlinien noch herzlich wenig über die inhaltliche Qualität des verarbeiteten Dokuments aussagt. Die wiederum ist aber unter Umständen wichtiger als die PDF/X-Konformität. Weder Bildauflösung, Farbanzahl, Überdruckeneinstellungen, Anschnitt oder sonstiges wird beachtet, weil Acrobat Distiller keinen Preflight im klassischen Sinn durchführt.
Dies bedeutet, dass also trotzdem noch eine zweite Prüfung in Acrobat 6.0 Professional oder einem anderen (PDF/X-kompatiblen) Prüfwerkzeug erfolgen muss, um die geforderte und benötigte inhaltliche Qualität sicherzustellen. Wenn das aber sowieso notwendig ist, dann...

Das Hinzufügen der fehlenden, für die PDF/X-Normen erforderlichen TrimBox im Distiller 6.0 Professional halte ich für sehr gewagt, denn um sie automatisiert mit Distiller hinzufügen zu lassen, müssen die Ausgangsdaten, sprich die PostScript-Dateien, einen einheitlichen, standardisierten Seitenaufbau aufweisen. D.h. das PostScript-Seitenformat muss z.B. bei allen zu verarbeitenden Dateien eine einheitliche Zugabe in der Breite und Höhe gegenüber dem Dokumentenendformat aufweise. Darüber hinaus muss auch sichergestellt sein, dass das Endformat zentriert auf dem Ausgabeformat steht, wenn mann im Distiller 6.0 Professional z.B. definiert hat, dass die Trimbox um jeweils 1 cm pro Seitenkante gegenüber der MediaBox eingerückt sein soll. Damit sind fehlerhafte TrimBox-Definitionen innerhalb der generierten PDF/X-Dateien vorprogrammiert.

Ihre Aussage bzgl. älterer Acrobat Distiller-Versionen im Zusammenspiel mit den PDF/X-Joboptions von Herrn Jaeggi könnte leicht in der Form mißinterpretiert werden, dass damit PDF/X-konforme Dateien erzeugt werden können. Dem ist natürlich nicht so, denn alle Acrobat Distiller Versionen außer Acrobat Distiller 6.0 Professional kennen kein PDF/X-Format und sind deshalb auch nicht in der Lage die dafür notwendigen Konstrukte ins generierte PDF einzubetten. Man kann damit nur die Ausgangsbasis für die PDF/X-Erzeugung mit einem Plug-In oder Acrobat 6.0 Professional schaffen.

Ebenfalls sehr mißverständlich könnte Ihre Aussage bzgl. der "Nachbesserbarkeit" angelieferter PDF-Dateien interpretiert werden. Meistens liegt bei solchen Daten die Krux nicht im Bereich der fehlenden PDF/X-Konformität, sondern im Bereich der unzureichenden inhaltlichen Qualität. Da Acrobat 6.0 Professional alleine aber keine korrigierenden Eingriffe zuläßt, nutzt einem Dienstleister das Programm und dessen Preflight-Funktionalität nur in sofern, dass er weiß, dass er nun seinen Kunden anrufen und ihn um eine neue Datei bitten muss.

Die letzte leicht falsch interpretierbare Aussage betrifft schließlich noch die "PDF/X-fest Machung" eines PDFs. Die Tatsache, dass eine PDF-Datei zu einem Zeitpunkt x PDF/X-konform war, bedeutet niemals, dass sie automatisch auch zum Zeitpunkt x + t immer noch konform ist. Sobald zwischenzeitlich Veränderungen innerhalb der PDF/Datei durchgeführt wurden, kann dies zwar mit einfachen Mitteln festgestellt werden, aber ob Sie wirklich noch PDF/X-konform ist, kann AUSSCHLIESSLICH durch eine erneute Konformitätsprüfung, sprich einen Preflight sichergestellt werden. Denn daß weiterhin Dinge wie ein Output Intent oder eine PDF/X-Kennung in der PDF-Datei enthalten sind, heißt natürlich niemals, dass sie auch wirklich PDF/X-konform ist.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#61887] Top
 
bv-1
Beiträge: 51
17. Dez 2003, 16:19
Beitrag #6 von 6
Beitrag ID: #62811
Bewertung:
(991 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Fehlermeldung aus dem Inspector


Hallo Herr Zacherl,
vielen Dank für die konkrete Antwort!
Dafür ist dieses Forum anerkannt: konkrete Frage - konkrete Antwort.

Verweise aller: "Siehe mein Buch xxx ISBN xxx auf Seite xxx" oder Werbung sind in diesem user-Forum deplatziert - gute Antworten erfahrener Autoren aber sicher eine Bereicherung.

Auf diesem Wege - nochmals vielen Dank für Ihre Mühen Herr Zacherl -

mit freundlichem Gruß
Markus Wilhelm
als Antwort auf: [#61887] Top
 
X