hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Milchfisch S
Beiträge: 138
1. Dez 2003, 17:48
Beitrag #1 von 5
Bewertung:
(1064 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Felder in Formular


Ich habe folgende Problemstellung: Ich soll ein Formular erstellen, welches gedruckt wird (also keine digitale Lösung...) Um seine Daten einzutragen sind nicht Linien sondern Felder für jeden einzelnen Buchstaben vorgesehen - wie man das halt von Formularen her kennt...

Ich bin mir am überlegen, wie ich das in ID2 am rationellsten bewerkstellige, damit zum einen alle "Felder" oder eben kästchen gleichmässig sind und ich nicht eine gewaltig friemelei habe, bis die Linien so laufen, wie ich mir das so vorstelle...

Meine erste Überlegung war, dass ich das Kästchen konstruiere und dann mit "Einfügen" mehrere Male hintereinander im Text platziere.
Die Formularfelder fixfertig in Illu oder so zu kontruieren und dann einfach zu platzieren halte ich für eine unflexible Idee...

Kennt da jemand einen Trick, mit dem ich diese Felder rationell und flexibel gestalten kann? (von einer Gestaltung mit Tabellen sehe ich mal ab...)

Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir hier Tipps und Ideen geben könntet, da ich einige solcher Formulare zu gestalten habe...

Besten Dank im Voraus an alle helfenden!
Top
 
X
gs
Beiträge: 581
1. Dez 2003, 18:47
Beitrag #2 von 5
Beitrag ID: #60866
Bewertung:
(1064 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Felder in Formular


mit ein bischen mathematik im kopf (oder im eingabefeld der palette) halte ich folgenden ansatz für vielversprechend:
angenommen ein feld für einen namen soll maximal 15 buchstaben aufnehmen. das feld ist insgesamt 75mm breit, also bleiben für jeden buchstaben 5mm.
also brauchen wir ein rechteck mit weisser füllung und schwarzer kontur von 75mm x 5mm (wenn die buchstabenfelder quadratisch sein sollen).
exakt darauf kommt eine einfache linie von 5mm strichstärke und 75mm länge. in der konturenpalettte kann diese linie dann gestrichelt werden mit 0,1mm strichlänge und 4,9mm lückenlänge. falls die linien nicht die ganze höhe bedecken sollen, macht man die linie halt dünner.

ohne es auszuprobieren wüsste ich nicht, woran das scheitern sollte...

in acrobat 6 lassen sich dann ggf. sogar recht einfach entsprechende eingabefelder drauflegen.

mfg . gerald singelmann
----------------------------------
http://www.impressed.de/schulungen
als Antwort auf: [#60863] Top
 
tomreuter S
Beiträge: 798
1. Dez 2003, 19:04
Beitrag #3 von 5
Beitrag ID: #60868
Bewertung:
(1064 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Felder in Formular


Ich habe mir für solche Zwecke mal einen eigenen Font gemacht, der auf Mac und PC funktioniert und mit dem ich in der Zwischenzeit einige -zig Studien gesetzt habe. Wenn Du ihn haben willst, dann schick mir 'ne eMail.


Viele Grüße,
Thomas Reuter
(Mac G4DP867, OS 10.3)
als Antwort auf: [#60863] Top
 
U_Kohnle
Beiträge: 421
2. Dez 2003, 09:10
Beitrag #4 von 5
Beitrag ID: #60931
Bewertung:
(1064 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Felder in Formular


Hallo,
bau dir doch ein Kästchen, wie du es haben willst und vervielfältige dies mit der Duplizieren/Versetzt_einfügen Funktion. Horizontaler Abstand Kästchenbreite + Versatz, vertikaler Abstand 0,
Das sollte gehen!

gruss

uli kohnle
http://www.edition-phantasia.de
als Antwort auf: [#60863] Top
 
Milchfisch S
Beiträge: 138
3. Dez 2003, 16:37
Beitrag #5 von 5
Beitrag ID: #61155
Bewertung:
(1064 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Felder in Formular


Zuerst einmal ein herzliches Dankeschön für alle Tipps!

Ich habe das Problem nun folgendermassen gelöst:
Ich hab mir ein Kästchen in der gewünschten Grösse erstellt, welches
auf die rechte Seite hin offen war und eins, welches die Selbe Grösse hatte, aber vier volle Seiten hat.

Das offene Kästchen hab ich per copy & paste in den Text kopiert und in gewünschter Anzahl hintereinander eingefügt. Als Abschluss dieser Reihe (die ja auf eine Seite offen wäre) habe ich dann das Kästchen mit vier Seiten eingefügt - et Voilà, so siehts gut aus! (hätte ich stets nur Kästchen mit vier Seiten eingefügt, so hätte es natürlich immer doppelte Linien gegeben...)

Der Vorteil dieser Methode ist, dass die Kästchen immer mit dem Text mitfliessen und sich sogar tabulieren lassen - eine feine Sache!

So viel für die Nachwelt ;-)
als Antwort auf: [#60863] Top
 
X