hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Die Liste für Photoshop-Plugins | diverse Photoshop-Workshops | Paletten-/Werkzeuge Phostoshop Englisch - Deutsch | Publishing-Events

Frank
Beiträge: 12
13. Feb 2002, 00:31
Beitrag #1 von 9
Bewertung:
(1507 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Flachbildschirm oder Röhre ?


Hallolo -

ich möchte mal wieder einen Erfahrungsaustausch anleiern. (der reinste Leiermann, fehlt nur der Kasten )

Womit wir gleich beim Thema wären.

Wie viele andere liebäugele ich in regelmäßigen Abständen mit einem dieser schicken Flachbildschirme. Nachdem die das mit dem Blickwinkel ja langsam im Griff haben, stellt sich die Frage :

Ist ein TFT Schirm für Photoshop Bildbearbeitung geeignet oder eher nicht und damit herausgeworfenes Geld ?

Welcher Kasten spiegelt sich in Eurer Iris und welche Erfahrungen habt Ihr damit ?

Und nun : fröhliches Leiern.

Grüsse
Frank Top
 
X
heizfrosch
Beiträge: 67
13. Feb 2002, 19:58
Beitrag #2 von 9
Beitrag ID: #630
Bewertung:
(1506 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Flachbildschirm oder Röhre ?


Flachbildschirm für ernsthafte Bildbearbeitung? Würde ich im Moment noch ablehnen. Nach dem, was ich so gelegentlich beim Vorbeischauen gesehen habe, sind die Farben bei den Dingern eher Zufallswerte... Außerdem sind die in der Größenordnung>=19" irgendwie noch nicht ganz meine Preisklasse

Ich laß mich da aber gern eines besseren belehren.
als Antwort auf: [#612] Top
 
heizfrosch
Beiträge: 67
13. Feb 2002, 20:11
Beitrag #3 von 9
Beitrag ID: #631
Bewertung:
(1506 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Flachbildschirm oder Röhre ?


Achso, bei mir spiegelt sich ein Philips 107G... vor 2 Jahren ein absoluter Hammer im Preis/Leistungsverhältnis für einen 17"er. Hatte außerdem den Vorteil, damals einer der flachsten Röhrenmonitore in dieser Größe zu sein, und da mein Arbeitszimmer ziemlich schlauchförmig ist, kommt es auf dem Arbeitstisch auf jeden cm an

heizfrosch
als Antwort auf: [#612] Top
 
Dirk Levy  A 
Beiträge: 9244
13. Feb 2002, 23:18
Beitrag #4 von 9
Beitrag ID: #636
Bewertung:
(1506 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Flachbildschirm oder Röhre ?


Hi,

Röhre natürlich, wg. der Farbverbindlichkeit
und der relativ gleichen Farbverteilung auch
bei verändertem Blickwinkel. TFT braucht noch
ein paar Jahre...

Dirk
als Antwort auf: [#612] Top
 
Hamsterbacke
Beiträge: 96
17. Feb 2002, 00:55
Beitrag #5 von 9
Beitrag ID: #749
Bewertung:
(1506 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Flachbildschirm oder Röhre ?


schon mal einen Flachbildschirm gesehen, den man kalibrieren kann ? Auch die Winkelabhängigkeit ist immer noch enorm.
Auch gibt es verschiedene bauarten von Flachbildschirmen. Die besten sind IPS
Flachbildschirme von Samsung (verwendet auch Apple). Da kann man sogar zu zweit davorsitzen und beide sehen annähernd das Gleiche. Die sind aber noch recht kostspielig.
Ach ja, auch das Kontrastverhalten ist noch nicht der Brüller. Entweder du hast reines Weiß und dunkles Grau oder reines Schwarz und helles Grau. Viel Spaß beim Bearbeiten von Graustufenbildern.
Ich hoffe, das bessert sich, aber jetzt sehe ich noch ziemlich schwarz (und zwar ein schönes dunkles, auf einem guten Monitor

Gruß, Gerhard
als Antwort auf: [#612] Top
 
MOS
Beiträge: 262
18. Feb 2002, 12:07
Beitrag #6 von 9
Beitrag ID: #774
Bewertung:
(1506 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Flachbildschirm oder Röhre ?


UND WAS IST MIT DEM 16:9 Display beim (neuen) Apple G4?
Das wird doch extratoll für Publishing Anwendungen empfohlen?
Adapter für DOSen gibt es auch, ist aber natürlich schweineteuer (sowohl Screen als auch Adapter) macht aber echt was her...
Zumindest wenn ich zu meinem Kollegen nach rechts schaue...

mfg
MOS
als Antwort auf: [#612] Top
 
gpo p
Beiträge: 5500
18. Feb 2002, 16:49
Beitrag #7 von 9
Beitrag ID: #778
Bewertung:
(1506 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Flachbildschirm oder Röhre ?


Hi Leute,
hatte vor ein paar Tagen schon die Antwort gegeben, hier naoch mal eine Anmerkung die selbsterklärend ist:

In der "Publishing Praxis" stand es dick und breit: " Apple baut keine CRT mehr, dafür nur noch TFTs, Begründung: die modernen Zeiten haben angefangen(!!!!!) ,Die Tatsache, das die Dinger zwar geil aussehen und schön flach sind wurde hervorgehoben, aber die fehlende Farbrichtigkeit und Kalibrierung wurde so erklärt: Die User einer fiktiven Agentur sollen alle an Flachmännern arbeiten und hinten in der Ecke steht dann noch so ein oller CRT rum, daran macht man dann das Farbmanagement."

Wie witzig, ausgerechnet von der Firma die DTP als Hauptgeschäft betreibt(!!??)

Außerdem kostet bei Frabkalibier Monitor Von Barco so locker 6000€.
Habt Ihr alle diese Kohle?????
Mfg gpo
als Antwort auf: [#612] Top
 
PhilRandom
Beiträge: 2
28. Jun 2004, 09:04
Beitrag #8 von 9
Beitrag ID: #93599
Bewertung:
(1506 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Flachbildschirm oder Röhre ?


Tach!
Farbverbindlichkeit = Röhrenmonitor
Angenehmeres Schaffen und zu viel Geld = TFT

Kommt immer darauf an was schlussendlich das Ausgabematerial ist.

Ich selber war ein verfechter der Röhren, allerdings bin ich jetzt auf TFT umgestiegen, allerdings kann ich an dem Monitor keine Farbkorrekturen machen, es sei denn ich lasse genug Proofs raus.

Es geht ja alles irgendwie ;-)
als Antwort auf: [#612] Top
 
Thomas Richard  M  p
Beiträge: 17355
28. Jun 2004, 17:01
Beitrag #9 von 9
Beitrag ID: #93713
Bewertung:
(1506 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Flachbildschirm oder Röhre ?


Hallo,

irgendwie hält sich so was ja ziemlich beharrlich in den Köpfen.

Wenn man bereit ist, Geld für ordentliche Geräte auszugeben (Was man ja zu Röhrenzeiten für Farbverbindlichkeit auch musste) so kann man zwischenzeitlich getrost auf TFTs umsteigen.

Es sind aber nicht viele:

Quato Radon 19" und 20" (wohl nicht so prall, was ich gelesen habe)
Apple 20" und 23", (Test, bzw. Praxisbericht zu finden im CMS Forum)
Eizo CG Serie also 19" und 21"
eye-Q Spektralis
Barco Coloris, (so er denn schon zu bekommen ist.)

Dann natürlich noch mindestens ein Colorimeter (wenn das, dann auf jeden Fall, das vom Hersteller empfohlene), ansonsten Spektralphotometer und Profilierungssoftware.

Also alles zusammen zwischen 1800,- € (19", Colorimeter, reines Bildschirm Kalibrationstool) bis knapp 10000,- € (Barco, Spektralphotometer, rundum Profilpaket)


MfG

Thomas
als Antwort auf: [#612] Top
 
X