hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Eine Linkliste für Typographie | Publishing-Events

broesel
Beiträge: 405
28. Jun 2004, 17:55
Beitrag #1 von 15
Bewertung:
(11108 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Gänsefüße, Redezeichen, Anführungszeichen


Guten Tag

über der Taste 2 auf der Tastatur ist ja nicht in jedem Fall das richtige Redezeichen, sondern manchmal nur das Zollzeichen.

Ich verwende da den PC und mach das so:
Alt + 0132 Redezeichen Anfang
Alt + 0147 Redezeichen Ende
Komischerweise steht aber in der Windows-Zeichentabelle Alt + 0148 für das Redezeichen Ende.

Und noch was. Trennstrich erzeuge ich mit der strich/unterstrichtaste auf dem PC, Gedankenstrich mit Alt + 0151 und Bindestrich mit Alt + 0150. Gibt es noch mehr Striche und wie sind die Kürzel auf dem Nummernblock dafür?

Gruß
broesel Top
 
X
boskop  M  p
Beiträge: 3450
29. Jun 2004, 07:47
Beitrag #2 von 15
Beitrag ID: #93805
Bewertung:
(11101 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Gänsefüße, Redezeichen, Anführungszeichen


Hallo Broesel
bei gewissen Applikationen kannst Du definieren, was passiert, wenn Du Shift-2 eintippst. Zum Beispiel werden anstelle der Zollzeichen gleich die richtigen Anführungen verwendet. Bei den Strichen verwende ich die gleichen Kombinationen für Divis, Unterstrich, Halbgeviert und Geviert.
Die andern Kürzel muss ich erst mal prüfen.
Gruss und Dank
Urs
http://www.designersfactory.com
als Antwort auf: [#93726] Top
 
broesel
Beiträge: 405
29. Jun 2004, 09:19
Beitrag #3 von 15
Beitrag ID: #93815
Bewertung:
(11101 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Gänsefüße, Redezeichen, Anführungszeichen


Guten Morgen Urs

Da ich erst am Anfang meiner Karriere stehe verstehe ich manche Fachbegriffe noch nicht so ganz. Ist Trennstrich gleich Divis, Bindestrich gleich Halbgeviert und Gedankenstrich gleich Geviert?

Gruß
broesel
als Antwort auf: [#93726] Top
 
boskop  M  p
Beiträge: 3450
29. Jun 2004, 09:52
Beitrag #4 von 15
Beitrag ID: #93829
Bewertung:
(11100 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Gänsefüße, Redezeichen, Anführungszeichen


Hallo Broesel
Gendankenstrich, Halbgeviertstrich, Gegen-Strich (Schweiz - Deutschland), Bis-Strich (9-11 Uhr), Minus

Geviertstrich, hat keine weitere Bezeichnung, wird nur im Tabellensatz anstelle von zwei Nullen verwendet.

Divis, Trennstrich,

Gruss
Urs
http://www.designersfactory.com
als Antwort auf: [#93726] Top
 
broesel
Beiträge: 405
29. Jun 2004, 12:56
Beitrag #5 von 15
Beitrag ID: #93889
Bewertung:
(11101 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Gänsefüße, Redezeichen, Anführungszeichen


Guten Tag Urs

So viele Striche. Gibts irgendwo eine Liste mit Hilfestellung zu den Tastenkürzeln oder Alt + Codes?

Gruß aus Stuttgart
broesel
als Antwort auf: [#93726] Top
 
donkey shot
Beiträge: 1416
29. Jun 2004, 13:09
Beitrag #6 von 15
Beitrag ID: #93897
Bewertung:
(11100 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Gänsefüße, Redezeichen, Anführungszeichen


Die Nummer, die Du auf dem Zehnerblock eingibst ist der ASCI-Code.

Such einfach mal bei google unter "Zeichentabelle" oder "ASCI-Code". Da findest Du einiges dazu. ZB.

http://www.bethanienkirche-leipzig.de/.../zeichentabelle.html
http://www.hektra.nl/info/asci.html

Hatte auch mal eine schönere Übersicht gesehen, aber die finde ich jetzt nicht wieder.

grüsse,

Christof
als Antwort auf: [#93726]
(Dieser Beitrag wurde von donkey shot am 1. Jul 2004, 09:18 geändert)
Top
 
sibylle p
Beiträge: 290
29. Jun 2004, 14:58
Beitrag #7 von 15
Beitrag ID: #93926
Bewertung:
(11100 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Gänsefüße, Redezeichen, Anführungszeichen


@ Urs
>Gendankenstrich, Halbgeviertstrich, Gegen-Strich (Schweiz - Deutschland), Bis-Strich (9-11 Uhr), Minus

Eigentlich heisst es: 9–11 Uhr (wobei zwischen 9 und Streckenstrich und 1 ein
kleiner Abstand zu setzen ist)

Gegenstrich hab ich noch nie gehört. Jedenfalls ist es so, dass immer da wo das
Wörtchen «bis» eingesetzt werden kann, ein sogenannter «Streckenstrich oder
Halbgeviertstrich» gesetzt wird.

typogräfin
sibylle
als Antwort auf: [#93726]
(Dieser Beitrag wurde von sibylle am 29. Jun 2004, 14:59 geändert)
Top
 
broesel
Beiträge: 405
29. Jun 2004, 18:32
Beitrag #8 von 15
Beitrag ID: #94001
Bewertung:
(11100 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Gänsefüße, Redezeichen, Anführungszeichen


Hallo

Das verwirrt mich alles nur noch viel mehr. Da ich von den Fachbegriffen noch nicht so viel verstehe. Eine Übersicht mit Name, Aussehen, Verwendungszweick (Beispiele), Abstände zu anderen Buchstaben, Zahlen wär ideal. Wo bekommt man das her?

Gruß
broesel
als Antwort auf: [#93726] Top
 
boskop  M  p
Beiträge: 3450
29. Jun 2004, 19:24
Beitrag #9 von 15
Beitrag ID: #94011
Bewertung:
(11100 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Gänsefüße, Redezeichen, Anführungszeichen


Hallo Broesel
kauf Dir von Forssmann und deJong Detailtypografie, zwar ziemlich teuer, aber echt gut!
Gruss und Dank
Urs
http://www.designersfactory.com
als Antwort auf: [#93726] Top
 
boskop  M  p
Beiträge: 3450
30. Jun 2004, 22:33
Beitrag #10 von 15
Beitrag ID: #94288
Bewertung:
(11100 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Gänsefüße, Redezeichen, Anführungszeichen


Hallo Sybille
sorry, habe mir nicht die Mühe gemacht, hier das richtige Zeichen zu schreiben – klar, Du hast recht.
Zum Gegen-Strich: Das ist nicht eigentlich eine Bezeichnung sondern beschreibt die Verwendung: Bei Mannschaftssportarten wird der Gedankenstrich mit Abstand gesetzt (Frag mich jetzt nur nicht, wo ich das gelesen hab ... «der Mac ist keine Schreibmaschine» vielleicht?)
Gruss und Dank
Urs
http://www.designersfactory.com
als Antwort auf: [#93726] Top
 
Philyra
Beiträge: 509
7. Jul 2004, 00:14
Beitrag #11 von 15
Beitrag ID: #95392
Bewertung:
(11100 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Gänsefüße, Redezeichen, Anführungszeichen


1. Wie findet Ihr eigentlich die vor allem früher angewandte Praxis, statt einer Gedankenstrichs einen abstandslosen Geviertstrich zu setzen. Das gibts auch in englischen älteren Büchern recht häufig.
Ich finds eher scheußlich, weil der Strich, auch wenn er sehr lang ist, so an den umgebenden Zeichen klebt.

2. Ich habe dauernd Ärger mit meiner Lektorin, weil ich französische Anführungszeichen verwende (das einzig Schöne in der frz. Typo). Ich sehe einfach nicht ein, die deutschen Akupunkturdinger zu verwenden. Eigentlich müßte das doch jedem freistehen.

Grüße, Daniel
als Antwort auf: [#93726]
(Dieser Beitrag wurde von Philyra am 7. Jul 2004, 00:17 geändert)
Top
 
boskop  M  p
Beiträge: 3450
7. Jul 2004, 06:36
Beitrag #12 von 15
Beitrag ID: #95399
Bewertung:
(11101 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Gänsefüße, Redezeichen, Anführungszeichen


Hallo Daniel
hab ich noch nie gesehen, glaube aber auch, dass es scheusslich aussieht. Stelle auch immer wieder fest, dass Normabstände oft gar nicht so harmonisch aussehen - vielfach brauchts ein wenig mehr oder weniger "Luft". Hast Du irgendwo ein Beispiel?
Gruss und Dank
Urs
http://www.designersfactory.com
als Antwort auf: [#93726] Top
 
donkey shot
Beiträge: 1416
7. Jul 2004, 12:24
Beitrag #13 von 15
Beitrag ID: #95489
Bewertung:
(11100 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Gänsefüße, Redezeichen, Anführungszeichen


@philyra

zu 1:

Das ist mir auch schon des öfteren aufgefallen, auch in alten deutschen Büchern. Mit Fraktur sieht das noch seltsamer aus. Eigentlich ist nach älteren Satzregeln der Geviertstrich auch an der Stelle der Richtige, aber da der immer solche Löcher in den Text reißt, verwendet den heute keiner mehr. Heute geht es sowieso eher um einen schön regelmäßigen Grauwert, während früher (bedacht oder unbedacht?) die inhaltliche Untergliederung im Vordergrund stand. Und wenn's halt mit dem Zaunpfahl war.

Ich lese viel auf englisch und gerade in den alten Büchern ist der Satz recht eigenwillig. Im Zusammenspiel mit dem oft recht grobem Papier hat das schon seinen seltsamen Charme. Oft ist auch der Satzspiegel für unsere (heutigen?/deutschen?) Lesegewohnheiten etwas merkwürdig. Mit zu kurzen Zeilen und Riesenrand oder manchmal mit so gut wie gar keinem Rand. Sieht oft etwas billig aus, aber manchmal sind es auch billige Bücher. Ich würde nie etwas so setzen, aber das Leseerlebnis ist dann schon ein besonderes.

zu 2:

Gleiches Problem. Die deutschen Anführungen reißen auch mehr optische Löcher in den Text, als die französischen. Die Frage ist, ob die Lektorin einer solchen Argumentation gegenüber offen ist. Ich handhabe das eigentlich immer so, daß ich standardmäßig und kommentarlos die französischen verwende. Wenn ein Kunde drauf besteht, nehme ich die deutschen. Hauptsache, es ist durchgängig. Habe auch schon Publikationen gesehen, wo gemixt wurde.

grüsse,

Christof
als Antwort auf: [#93726] Top
 
Philyra
Beiträge: 509
7. Jul 2004, 14:12
Beitrag #14 von 15
Beitrag ID: #95527
Bewertung:
(11100 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Gänsefüße, Redezeichen, Anführungszeichen


Eben, deutsche Leser merkt ja gar nicht, daß es nationale Traditionen gibt.

Ich war ja immer ein Fan der Gill, weil ich sehr viel wissenschaftlichen Satz mache und man da eine Sans mit Kapitaälchen braucht. Leider sind die Anführungsstriche dort so dominant groß, daß man seine liebe Not hat. Habe mir vor einiger Zeit dezentere gemacht (samt einer schöneren Mediäval-3 und -5).

Wie löst Ihr eigentlich das Problem mit Anführungsstrichen am Absatzbeginn, wenn man Initialen verwenden will/muß? Da stand wohl was in der "Detailtypographie".
als Antwort auf: [#93726] Top
 
Marco Morgenthaler S
Beiträge: 2474
7. Jul 2004, 16:32
Beitrag #15 von 15
Beitrag ID: #95574
Bewertung:
(11100 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Gänsefüße, Redezeichen, Anführungszeichen


Hallo

Der Geviertstrich im Englischen (em dash) ist doch relativ häufig, habe ihn auch schon für englischen Text verwendet (mit verbesserten Kerningwerten, damit er nicht an den Buchstaben klebt). Laut Webster’s wird der Geviertstrich analog unserem Gedankenstrich verwendet, während der Gedankenstrich (en dash) unter anderem unserem Streckenstrich entspricht (1935-37).

Bei hängenden (eingebauten) Initialen entfällt das Anführungszeichen. Bei nicht eingebauten Initialen (Initial steht auf Grundlinie der 1. Zeile) kann ein Anführungszeichen in Textschriftgrösse gesetzt werden (Forssman / de Jong).

Gruss Marco
als Antwort auf: [#93726] Top
 
X