hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
« « 1 2 3 » »  
Marco Morgenthaler p
Beiträge: 2474
3. Sep 2007, 17:35
Beitrag #1 von 35
Bewertung:
(35045 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

GREP: Lookbehind UND Lookahead


Hallo

Ich suche einen GREP-Ausdruck, der ein Leerzeichen (normaler Wortzwischenraum) findet, WENN vorher (Lookbehind) entweder S. oder Anm. steht UND nachher (Lookahead) eine (oder mehrere) Ziffer(n) folgen. Ich weiss nur den Ausdruck für ODER (ein senkrechter Strich).

Hintergrund: In meinen Fussnotentexten kommen oft Seitenangaben (S. 90–95) oder Verweise auf andere Fussnoten (siehe Anm. 45) vor. Ich möchte den Leerschlag etwas unterschneiden (via Zeichenformat), damit die Zahl etwas näher zur Abk. steht. Dafür möchte ich keinen festen Leerraum (Achtelgeviert usw.) verwenden.

Für Hilfe immer dankbar, so lerne ich wieder etwas über GREP.

Schönen Abend
Marco

iMac 3.06 GHz | 8 GB RAM | OS X 10.6.8 | Indesign 7.0.4 (CS5 Design Premium) | CS6 Design Standard | www.manuseum.ch Top
 
X
Martin Fischer  M  p
Beiträge: 11623
3. Sep 2007, 17:46
Beitrag #2 von 35
Beitrag ID: #310810
Bewertung:
(34977 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

GREP: Lookbehind UND Lookahead


Hallo Marco,

Code
((?<=S\.)|(?<=Anm\.))( )(?=\d)


(?<=S\.) -> lookahead nach 'S.'
| -> oder
(?<=Anm\.) -> lookahead nach 'Anm.'
( ) -> Leerzeichen (geht auch ohne die Klammern)
(?=\d) -> lookbehind Ziffer.

Eventuell kann man die Alternative des lookahead ((?<=S\.)|(?<=Anm\.)) noch verkürzen.

Viele Grüße
Martin
als Antwort auf: [#310807]
(Dieser Beitrag wurde von Martin Fischer am 3. Sep 2007, 17:59 geändert)
Top
 
Gerald Singelmann  M  p
Beiträge: 6148
3. Sep 2007, 17:54
Beitrag #3 von 35
Beitrag ID: #310812
Bewertung:
(34971 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

GREP: Lookbehind UND Lookahead


Mein erster Ansatz war
Code
(?<=(Anm\.|S.))

aber das funktioniert interessanterweise nicht. Ich vermute einen Bug in InDesigns Grep, aber es kann auch sein, dass ein LookBehind mit Alternativen nicht definiert ist.

--------------------------

InDesign-Wissen und Automatisierung nicht nur rund um die Suite.

http://www.cuppascript.com
als Antwort auf: [#310810] Top
 
Martin Fischer  M  p
Beiträge: 11623
3. Sep 2007, 17:58
Beitrag #4 von 35
Beitrag ID: #310813
Bewertung:
(34969 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

GREP: Lookbehind UND Lookahead


Gerald,

ich hatte es zunächst vergeblich mit (?<=(Anm|S)\.) (?=\d) versucht.
Die Alternative 'Anm'/'S' ist aber nicht geschluckt worden.
'Anm. [Ziffer]' ist gefunden worden. Aber nicht 'S. [Ziffer]'.

Ist Dir beim Punkt nach dem 'S' der gleiche Fehler wie mir (zunächst) unterlaufen? ;-)

Viele Grüße
Martin
als Antwort auf: [#310812] Top
 
Gerald Singelmann  M  p
Beiträge: 6148
3. Sep 2007, 18:12
Beitrag #5 von 35
Beitrag ID: #310820
Bewertung:
(34957 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

GREP: Lookbehind UND Lookahead


Zitat Ist Dir beim Punkt nach dem 'S' der gleiche Fehler wie mir (zunächst) unterlaufen? ;-)


Na klar...
als Antwort auf: [#310813] Top
 
Marco Morgenthaler p
Beiträge: 2474
3. Sep 2007, 18:25
Beitrag #6 von 35
Beitrag ID: #310822
Bewertung:
(34954 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

GREP: Lookbehind UND Lookahead


Hallo Martin und Gerald

Der Code von Martin funktioniert wie gewünscht, herzlichen Dank für die Nachhilfestunde (oder -minute ;o)

Jetzt habe ich zu eurer Diskussion in meinen Unterlagen zu GREP (Autor Gerd Ewald, habe ich hier im Forum runterladen können) Folgendes gefunden:

Zitat Selbstverständlich kann man auch Alternativen in den Assertions [Lookahead, Lookbehind] verwenden. Als Beispiel:
(?<=Einig|Möglich)keit


Das findet keit, wenn Einig oder Möglich davorsteht.

Was offenbar nicht geht, ist die Öffnung einer weiteren Klammerebene, also:
(?<=abc|abde)
ist erlaubt,
(?<=ab(c|de))
geht hingegen nicht.

Aber warum geht nicht einfach
(?<=Anm\.|S\.)
das hat doch keine Doppelklammern?! Keine Ahnung.

Vielleicht findet ihr noch eine Antwort.
Herzliche Grüsse aus Zürich
Marco

iMac 3.06 GHz | 8 GB RAM | OS X 10.6.8 | Indesign 7.0.4 (CS5 Design Premium) | CS6 Design Standard | www.manuseum.ch
als Antwort auf: [#310813] Top
 
Marco Morgenthaler p
Beiträge: 2474
3. Sep 2007, 18:55
Beitrag #7 von 35
Beitrag ID: #310831
Bewertung:
(34941 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

GREP: Lookbehind UND Lookahead


Weitere Tests mit den von Gerd Ewald in seinem Regex-Tutorial gegebenen Beispielen (siehe oben):

Indesign erlaubt offenbar keine Alternativen im Lookbehind bzw. Lookahead (nur für Lookbehind, also zurückschauend, getestet), auch wenn keine weiteren Klammerebenen geöffnet werden. Der Teilausdruck
(?<=abc|abde)
geht in Indesign also nicht.

Etwas überrascht habe ich auch festgestellt, dass Indesign im GREP-Code keine Umlaute akzeptiert! Also:
(?<=Möglich)keit
findet überhaupt nichts;
(?<=Moglich)keit
findet hingegen «keit» in den Wörtern Moglichkeit und (!) Möglichkeit.

ö wird nicht gefunden, und o ist in GREP o und ö.

Öhm, kann das stimmen? Das wäre etwas seltsam, oder?

Schönen Abend und bis morgen
Marco

iMac 3.06 GHz | 8 GB RAM | OS X 10.6.8 | Indesign 7.0.4 (CS5 Design Premium) | CS6 Design Standard | www.manuseum.ch
als Antwort auf: [#310822] Top
 
Martin Fischer  M  p
Beiträge: 11623
3. Sep 2007, 18:58
Beitrag #8 von 35
Beitrag ID: #310833
Bewertung:
(34937 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

GREP: Lookbehind UND Lookahead


Marco,

das mit den Umlauten ist m.W. ein "anerkannter" Bug.
Ich habe noch nicht überprüft, welche Unicode-Bereiche davon betroffen sind.

Viele Grüße
Martin
als Antwort auf: [#310831] Top
 
Martin Fischer  M  p
Beiträge: 11623
4. Sep 2007, 06:41
Beitrag #9 von 35
Beitrag ID: #310862
Bewertung:
(34900 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

GREP: Lookbehind UND Lookahead


Hallo Marco,
Antwort auf: Etwas überrascht habe ich auch festgestellt, dass Indesign im GREP-Code keine Umlaute akzeptiert!


Auch Folgendes funktioniert:
http://(?<=M(ö|o)glich)keit

Ich hatte auch in einem anderen Zusammenhang (Skript-Export der Dateinamen von verknüpften Bildern mit Umlauten Probleme mit Umlauten. Dort waren Umlaute nicht bestimmte Einzelzeichen, sondern eine Kombination von einem Basiszeichen (z.B. 'o') und dem diakritischen Unicode-Zeichen '¨' \u0308 (combining diaresis).

Ob zwischen dem GREP-Umlautproblem und dem o.g. Umlautproblem bei Dateinamen ein Zusammenhang besteht, kann ich nicht sagen.

Viele Grüße
Martin
als Antwort auf: [#310831] Top
 
Marco Morgenthaler p
Beiträge: 2474
4. Sep 2007, 12:08
Beitrag #10 von 35
Beitrag ID: #310916
Bewertung: ||||
(34879 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

GREP: Lookbehind UND Lookahead


Hallo

Zitat ich hatte es zunächst vergeblich mit (?<=(Anm|S)\.) (?=\d) versucht.
Die Alternative 'Anm'/'S' ist aber nicht geschluckt worden


Ich hab's rausgefunden: (?<=(Anm|S)\.) findet wie erwähnt nicht beides,
(?<=(m|S)\.) aber schon. Daraus lässt sich ableiten:

Alternativen in Lookbehind und Lookahead funktionieren dann, wenn die Alternativen die gleiche Anzahl Zeichen aufweisen.

Weiteres Beispiel, um diese Beobachtung zu bestätigen: Gesucht sei der Leerschlag zwischen Anm. oder Abb. und nachfolgender Ziffer, also z. B. der Leerschlag in Anm. 54, Abb. 1 usw.

Der Code (?<=(Anm|Abb)\.) (?=\d) funktioniert wie erwartet, weil Anm und Abb die gleiche Zeichenzahl (3) haben.

Gruss Marco

iMac 3.06 GHz | 8 GB RAM | OS X 10.6.8 | Indesign 7.0.4 (CS5 Design Premium) | CS6 Design Standard | www.manuseum.ch
als Antwort auf: [#310813] Top
 
Martin Fischer  M  p
Beiträge: 11623
4. Sep 2007, 12:29
Beitrag #11 von 35
Beitrag ID: #310922
Bewertung:
(34869 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

GREP: Lookbehind UND Lookahead


Marco,

gut beobachtet.
Das ist ja seltsam oder muß man sich da nicht wundern?

Viele Grüße
Martin
als Antwort auf: [#310916] Top
 
Gerald Singelmann  M  p
Beiträge: 6148
4. Sep 2007, 13:01
Beitrag #12 von 35
Beitrag ID: #310932
Bewertung:
(34859 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

GREP: Lookbehind UND Lookahead


Zitat Das ist ja seltsam oder muß man sich da nicht wundern?


Das war's, was ich oben mit dem vermuteten Bug meinte. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Backtracking von grep so einen Suchbegriff nicht eigentlich zulassen müsste. Sicher bin ich mir aber auch nicht.

--------------------------

InDesign-Wissen und Automatisierung nicht nur rund um die Suite.

http://www.cuppascript.com
als Antwort auf: [#310922] Top
 
Martin Fischer  M  p
Beiträge: 11623
4. Sep 2007, 13:06
Beitrag #13 von 35
Beitrag ID: #310935
Bewertung:
(34857 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

GREP: Lookbehind UND Lookahead


> Das war's, was ich oben mit dem vermuteten Bug meinte.

Heißt das, Du warst gestern schon da, wo wir dank Marcos Mühe heute angekommen sind?
Das ist die Umkehrung der Geschichte vom Hasen und vom Igel.

Aber was soll's, der Ältere darf auch mal einen Tag früher Recht haben. ;-)

Viele Grüße
Martin
als Antwort auf: [#310932] Top
 
Gerald Singelmann  M  p
Beiträge: 6148
4. Sep 2007, 13:32
Beitrag #14 von 35
Beitrag ID: #310941
Bewertung:
(34852 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

GREP: Lookbehind UND Lookahead


Zitat Heißt das, Du warst gestern schon da, wo wir dank Marcos Mühe heute angekommen sind?

Nicht ganz, mir fiel nur auf, dass die Markierung nach dem Finden (unter bestimmten Umständen, an die ich mich nicht erinnere) der Länge des ersten Alternativums entspricht, auch wenn eigentlich das zwei gefunden wurde. Das schien mir so buggy, dass ich nicht weiter hingeschaut habe. Marco hat dankenswerterweise bestätigt, dass gleich lange Alternativen wirklich funktionieren.

--------------------------

InDesign-Wissen und Automatisierung nicht nur rund um die Suite.

http://www.cuppascript.com
als Antwort auf: [#310935] Top
 
Peter Kahrel p
Beiträge: 180
7. Sep 2007, 11:22
Beitrag #15 von 35
Beitrag ID: #311389
Bewertung:
(34775 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

GREP: Lookbehind UND Lookahead


(I hope you don't mind my writing English)

Two comments about things raised about GREP here. As Marco mentioned, any alternatives in a lookbehind list should be the same length. All GREP implementations have this, it's not a 'feature' of InDesign. Allegedly, allowing for different-length alternatives in lookbehind makes expressions hopelessly inefficient (see Friedl, 'Mastering Regular Expressions, O'Reilly). You can work around this limitation, though, by listing them separately:

((?<=S\.)|(?<=Anm\.))\s(?=\d)

This expression matches all spaces preceded by S. or Anm. and followed by a digit. The limitation applies only to lookbehind: in lookaheads, alternatives needn't be the same length.

As to the o+umlaut, this character can be represented by unicode 00F6 and by unicodes 006F + 0308 (the plain o followed by the umlaut from the combining diacriticals. (In InDesign you can't see the difference between the two: it shows the o+umlaut as a single character even if you enter o and 0308 separately; this is new in CS3.) You can match any of these by using a wildcard that generalises over accents, \X (capital X):

m\Xglichkeit

matches 'möglichkeit' no matter how o+umlaut was entered, as 00F6 or as 006F+0308. (\X matches any character with any number of following diacritics from the range 0300-0362.)

Hope this is of any use.

Freundliche Grüße,

Peter
als Antwort auf: [#310941] Top
 
« « 1 2 3 » »  
X