hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
« « 1 2 » »  
Joachim
Beiträge: 76
14. Mai 2003, 13:21
Beitrag #1 von 21
Bewertung:
(5615 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

HKS-Farben


weiss jemand, ob die hks-paletten (von e bis z) in ihrer cmyk-umrechnung verbindlich dem standard von horstmann-steinberg bzw. k+e entsprechen? soviel ich weiss, ist adobe immerhin hks-lizenznehmer.

viele grüsse aus berlin
joachim Top
 
X
Wolfgang Reszel  M 
Beiträge: 4170
14. Mai 2003, 13:26
Beitrag #2 von 21
Beitrag ID: #35291
Bewertung:
(5613 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

HKS-Farben


Hallo,

ob die Paletten mit den richtigen CMYK-Werten belegt sind, kann ich jetzt nicht sagen, aber wozu ist das überhaupt wichtig? Die Farben kommen eh verfälscht raus, wenn man sie in CMYK ausgibt, egal wie sie eingestellt sind. Und ob's annähernd so rauskommt liegt dann auch noch am Drucker.

Wolfgang
als Antwort auf: [#35287] Top
 
Haeme Ulrich
Beiträge: 3102
14. Mai 2003, 13:28
Beitrag #3 von 21
Beitrag ID: #35292
Bewertung:
(5613 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

HKS-Farben


Dies könnten Sie kontrollieren, in dem Sie die HKS Farbe in den Farbfeldern anklicken und dann in den Farbfeldern den Alternate Color Space anschauen. Dort ist die CMYK-Transformation ersichtlich.

Herzliche Grüsse
Haeme Ulrich
http://www.ulrich-media.ch
-
Attraktive Schulungen unter
http://www.ulrich-media.ch/schulung/index.php
als Antwort auf: [#35287] Top
 
Joachim
Beiträge: 76
14. Mai 2003, 13:54
Beitrag #4 von 21
Beitrag ID: #35303
Bewertung:
(5613 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

HKS-Farben


hallo wolfgang reszel:
die frage war für den offsetdruck gestellt. es kommt durchaus häufig vor, dass eine hks nicht als 5. oder 6. farbe gedruckt wird. sie muss also umgesetzt werden. und das idealerweise nach dem standard der farbenfabrik - hier horstmann-steinberg oder k+e.

hallo haeme ulrich:
tschuldigung, frage war nicht genau genug gestellt:
natürlich sehe ich die werte - ich möchte nur wissen, ob sich adobe als lizenznehmer an die werte von "h-s" oder "k+e" hält oder eigene modifizierungen für nötig hielt.

viele grüsse aus berlin
joachim
als Antwort auf: [#35287]
(Dieser Beitrag wurde von Joachim am 14. Mai 2003, 15:19 geändert)
Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
14. Mai 2003, 17:46
Beitrag #5 von 21
Beitrag ID: #35375
Bewertung:
(5613 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

HKS-Farben


Hi Joachim,

wenn man sich die Umrechnungen anschaut, welche die Aobe-Programme vornehmen oder vorschlagen (es sind letztlich nur Bildschirm-Simulationen) dann errechnen alle drei ID, AI und PS jeweils andere Werte. Von Verbindlickeit kann da keine Rede sein.

Andere Frage: wie kommt man an die Werte von horstmann-steinberg bzw. k+e heran?
als Antwort auf: [#35287] Top
 
Joachim
Beiträge: 76
14. Mai 2003, 18:14
Beitrag #6 von 21
Beitrag ID: #35379
Bewertung:
(5613 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

HKS-Farben


hallo
vielleicht schaut es so aus, als hätte adobe die offiziellen werte genommen, denn einige werte habe ich noch im kopf gespeichert. leider habe ich die vor vielen jahren gekauften tabellen von "h-s" verbummelt. damit wäre auch die frage beantwortet: wie kommt man . . .
"h-s" gibt sich auf den internetseiten da auch sehr bedeckt.

es geht hier auch nicht um bildschirmsimulationen, sondern darum was letzlich auf die jeweilig separierte druckplatte kommt. (von mir aus kann ein HKS-"rot-blau" auch auf dem bildschirm grün sein.) wenn ich weiss dass ich für eine fläche in ID HKS 32 "rot-blau" gewählt habe, ist es sicher, dass die bebilderung richtig auf der druckplatte ist; aber es ist eben sehr entscheidend, ob bei HKS 32 K der wert aus C 60%, M 100 % oder aus C 10%, M 100% besteht. sofern diese spotfarbe cmyk gedruckt wird!
derzeit habe ich nämlich einen riesen-streit mit einem kunden, der behauptet, dass HKS 64 N aus c85, m0, y100, k10 besteht und das ist ganz sicher falsch und eine druckkatastrophe!

viele grüsse aus berlin
joachim
als Antwort auf: [#35287]
(Dieser Beitrag wurde von Joachim am 14. Mai 2003, 18:28 geändert)
Top
 
Uwe Laubender S
Beiträge: 3854
14. Mai 2003, 18:28
Beitrag #7 von 21
Beitrag ID: #35385
Bewertung:
(5613 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

HKS-Farben


Hallo Joachim!

"derzeit habe ich nämlich einen riesen-streit mit einem kunden, der behauptet, dass HKS 64 N aus c85, m0, y100, k10 besteht und das ist ganz sicher falsch und eine druckkatastrophe"

Das mit der Druckkatastrophe sehe ich auch so. Da hat Schwarz nix in der Farbe verloren.

Auf welchem Papier wurde/wird denn gedruckt?

Gruß,

Uwe Laubender
als Antwort auf: [#35287] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
14. Mai 2003, 18:34
Beitrag #8 von 21
Beitrag ID: #35390
Bewertung:
(5613 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

HKS-Farben


Hallo Joachim,

die Ergebnisse können nicht identisch sein, weil unterschiedliche HKS-Bibliotheken in Adobe InDesign 2 und Adobe Photoshop 7 zum Einsatz kommen. Adobe InDesign 2 verwendet noch die "klassischen" auf CMYK-Werten basierenden Alternate Color Spaces. Adobe Photoshop 7 dagegen wurde bereits auf die aktuellen HKS-Listen, die Lab-basierend sind umgestellt. Somit hängt das Ergebnis der HKS->CMYK-Wandlung in Adobe Photoshop natürlich ganz stark von den momentan verwendeten Farbmanagement-Einstellungen (Arbeitsfarbraum, CMM und Rendering Intent) ab.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#35287] Top
 
Uwe Laubender S
Beiträge: 3854
14. Mai 2003, 18:43
Beitrag #9 von 21
Beitrag ID: #35391
Bewertung:
(5613 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

HKS-Farben


Hallo, Herr Zacherl!

Dazu paßt, daß HighEnd-Digitalproofer wie eine IRIS-Maschine es zulassen Sonderfarben (nicht alle sind möglich, und auch nicht über das ganze Spektrum von 0 bis 100%) lab-basierend zu definieren. (Beispiel: Die, zugegebenermaßen veraltete) Imation-Software Version 5).

Gruß,

Uwe Laubender
als Antwort auf: [#35287] Top
 
Jens T.
Beiträge: 99
14. Mai 2003, 19:01
Beitrag #10 von 21
Beitrag ID: #35396
Bewertung:
(5613 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

HKS-Farben


> derzeit habe ich nämlich einen riesen-streit mit einem kunden,
> der behauptet, dass HKS 64 N aus c85, m0, y100, k10 besteht und
> das ist ganz sicher falsch und eine druckkatastrophe!

Hallo Joachim,

nach der "offiziellen" Umrechnungstabelle von HKS, die ich mir mal für teuer Geld gekauft habe, besteht HKS 64 N aus 65/0/80/0. Dies entspricht genau der Umsetzung von InDesign.

Es gab von HKS mal ein sog. "DTP-Paket" in dem u.a. für Quark verschiedene Musterdokumente mit korrekt angelegten Farben enthalten waren. Wenn Du Interesse hast, kann ich Dir die Datei ja mal mailen...

(Wenn Herr Zacherl allerdings mal wieder Recht hat und diese Listen bereits veraltet sind ... seufz!)

Gruß

Jens T.
als Antwort auf: [#35287]
(Dieser Beitrag wurde von Jens T. am 14. Mai 2003, 20:10 geändert)
Top
 
Jens Naumann  M 
Beiträge: 5111
15. Mai 2003, 08:12
Beitrag #11 von 21
Beitrag ID: #35431
Bewertung:
(5613 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

HKS-Farben


Eine HKS-CMYK-Aufschlüsselung für HKS N, K, E und Z ist unter folgendem Link zu finden:

http://www.bischoff-design.de/service/hks.php

Grüßle,
Jens

---
j.naumann@verlag-straubinger.de
als Antwort auf: [#35287] Top
 
Bennie
Beiträge: 48
15. Mai 2003, 08:46
Beitrag #12 von 21
Beitrag ID: #35437
Bewertung:
(5613 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

HKS-Farben


Hallo!
Dazu möchte ich nun gerne auch noch meinen Senf geben.
Es gab und gibt in den unterschiedlichsten Programmen die unterschiedlichsten Umrechnungen für HKS-Farben. Ich denke, dass keine davon "offiziell" ist.
Die Farbenmischer von K+E und H+S würden sich einen Bärendiemst erweisen gäben sie solche Tabellen heraus.
Die leben ja vom Verkauf Ihrer Farbdosen.
Und nur wo HKS drufsteht ist auch HKS drin. ;-)
Beste Grüße, gute Nerven und viel Erfolg beim Streit mit dem Kunden
Bennie
als Antwort auf: [#35287] Top
 
Joachim
Beiträge: 76
15. Mai 2003, 09:39
Beitrag #13 von 21
Beitrag ID: #35446
Bewertung:
(5613 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

HKS-Farben


hallo,
vielen dank für eure antworten. soeben bin ich darauf gestossen, dass adobe tatsächlich hks-lizenznehmer ist. das dürfte dann schon ein stückchen sicherheit bieten:

http://www.hks-farben.de/frame_druck.html

viele grüsse aus berlin
joachim
als Antwort auf: [#35287]
(Dieser Beitrag wurde von Joachim am 15. Mai 2003, 09:52 geändert)
Top
 
Bennie
Beiträge: 48
15. Mai 2003, 11:08
Beitrag #14 von 21
Beitrag ID: #35462
Bewertung:
(5613 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

HKS-Farben


Hallo!
Dazu möchte ich nun gerne auch noch meinen Senf geben.
Es gab und gibt in den unterschiedlichsten Programmen die unterschiedlichsten Umrechnungen für HKS-Farben. Ich denke, dass keine davon "offiziell" ist.
Die Farbenmischer von K+E und H+S würden sich einen Bärendiemst erweisen gäben sie solche Tabellen heraus.
Die leben ja vom Verkauf Ihrer Farbdosen.
Und nur wo HKS drufsteht ist auch HKS drin. ;-)
Beste Grüße, gute Nerven und viel Erfolg beim Streit mit dem Kunden
Bennie
als Antwort auf: [#35287] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
15. Mai 2003, 12:48
Beitrag #15 von 21
Beitrag ID: #35485
Bewertung:
(5613 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

HKS-Farben


auch mein Senf dazu:

HKS® für QuarkXPress™ 3.X, Naturpapier-optimale Variante

In dieser Datei befinden sich die 86 HKS Farben zur CMYK-Prozeßfarbenseparation, optimiert für den Druck auf ungestrichenen Naturpapieren (54er Raster).
Zur Anwendung wählen Sie bitte im zu bearbeitenden QuarkXPress-Dokument »Bearbeiten/ Farben/ Anfügen«, und rufen Sie diese Datei auf.

HKS ist eine Marke des HKS (Hostmann-Steinberg, K+E, Schmincke)- Warenzeichenverband e.V. QuarkXPress ist eine eingetragene Marke der Quark Inc.

Obiger Text erscheint beim öffnen.Wie man unschwer sehen kann schon etwas älter.

Wir verwenden diese Farbwerte seit bestimmt 10 Jahren in N,K,Z.
Hatten nie ein Problem mit den Werten, geschweige denn mit Kunden was diese Werte betrifft.Zwangsläufig entstehen aber Probleme mit solchen Kunden, die einen "TINTENSPROOOZZER" in der 300Eur-Klasse als PRoofdrucker verwenden wollen.Das ist aber eine andere Geschichte.

HKS64N= 65C,0M,80Y,0K


Frühaufsteher
Die Dateien gibt es auch für FH und AI.Funktionieren aber auch mit ID.
als Antwort auf: [#35287] Top
 
« « 1 2 » »  
X