hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Eine Linkliste für Typographie | Publishing-Events

Jens Naumann  M 
Beiträge: 5108
26. Mai 2003, 10:28
Beitrag #1 von 13
Bewertung:
(7101 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Hausnummern mit Buchstabenzusatz


Hallo liebe Leute,

wenn in Deutschland bei einer Adresse die Hausnummer zusätzlich eine Buchstabenkennung hat, kann dieser Buchstaben meines Wissens sowohl groß als auch klein geschrieben sein.

Ich wüsste gerne, ob es eine klare Tendenz zur einen oder anderen Version gibt. Oder gibt es in der Zwischenzeit eine eindeutige Regelung dafür?

Beispiel 1, kleiner Buchstabe:

Verlag Straubinger GmbH
Sigmaringer Straße 57a

70567 Stuttgart


Beispiel 2, großer Buchstabe:

Verlag Straubinger GmbH
Sigmaringer Straße 57A

70567 Stuttgart


Wie sieht diese Regelung international aus (falls es irgendwo außerhalb Deutschlands eine solche Buchstabenkennung gibt) - kann man daraus eine Tendenz ableiten?

Grüßle,
Jens

---
j.naumann@verlag-straubinger.de Top
 
X
Wolfgang Reszel  M 
Beiträge: 4170
26. Mai 2003, 11:12
Beitrag #2 von 13
Beitrag ID: #36924
Bewertung:
(7098 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Hausnummern mit Buchstabenzusatz


Hi,

also wie's international aussieht weiß ich nicht genau, aber ich setzte die Buchstaben eigentlich abhängig von der Schriftart. Letztendlich kommt es nämlich darauf an, dass man die Hausnummer gut lesen kann und auch den Buchstaben von den Zahlen unterscheiden kann. Also 88B ist z.B. sehr unvorteilhaft, doch 88b kann auch schnell mit 886 verwechselt werden, deshalb setze ich eigentlich immer in schmales Leerzeichen dazwischen. Bei 66B und 66b verhält es sich allerdings wieder anders, da nehme ich dann meist das B. Wenn mehrere Anschriften mit den Buchstaben bei der Hausnummer gesetzt werden, entscheide ich mich allerdings immer für Kleinbuchstaben, da sie mit schmalen Leerzeichen meist besser zu unterscheiden sind.

Weitere Informationen zu internationallen Adressformaten findest du übrigens hier:
http://www.upu.int/...ressing_formats.html

Wolfgang
als Antwort auf: [#36919] Top
 
donkey shot
Beiträge: 1416
26. Mai 2003, 11:27
Beitrag #3 von 13
Beitrag ID: #36926
Bewertung:
(7098 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Hausnummern mit Buchstabenzusatz


Ich würde bei Hausnummern intuitiv Gemeine verwenden. Zum einen, weil die sich durch ihre geringere Höhe von den Zahlen absetzen (b ist eine Ausnahme), was natürlich auch nur bei Tabellenziffern und nicht bei Mediävalziffen gelten würde, und zum anderen, weil ich meine, das noch nie anders gesehen zu haben.

Ich weiß aber nicht ob das überhaupt ein typographisches Problem ist, oder eher eines der kommunalen Verwaltung. Schließlich sind Hausnummern ja auch von Stadt zu Stadt unterschiedlich organisiert. Z.B. ungerade Zahlen linke Straßenseite, gerade rechte Seite und das Stadt ein- oder auswärts oder wie in Braunschweig einmal die Straße rauf auf der linken Seite (z.B. 1-50) und dann wieder runter (um bei dem Beispiel zu bleiben 51-100).

grüsse

Christof
als Antwort auf: [#36919]
(Dieser Beitrag wurde von donkey shot am 26. Mai 2003, 11:27 geändert)
Top
 
Christoph Grüder S
Beiträge: 1929
26. Mai 2003, 13:29
Beitrag #4 von 13
Beitrag ID: #36955
Bewertung:
(7098 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Hausnummern mit Buchstabenzusatz


Hallo Jens,

innerhalb des deutschsprachigen Raumes tendiere ich zur Kleinschreibung. International sieht das ganze schon anders aus, hier gibt es dann Zusätze wie "24 High Street, Flat B" oder ähnliches. Wie wird denn in der Schweiz mit dieser Schreibweise umgegangen?

herzliche Grüße,
Christoph Grüder
als Antwort auf: [#36919] Top
 
Ani
Beiträge: 16
25. Jun 2003, 01:54
Beitrag #5 von 13
Beitrag ID: #41057
Bewertung:
(7098 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Hausnummern mit Buchstabenzusatz


Buchstaben müssen klein und ohne Leerzeichen geschrieben werden. Das ist keine Ermessensfrage. Kapitälchen/Versalien sind immer falsch, wenn nicht auch der Straßenname so geschrieben wurde.
als Antwort auf: [#36919] Top
 
Christoph Grüder S
Beiträge: 1929
25. Jun 2003, 07:47
Beitrag #6 von 13
Beitrag ID: #41069
Bewertung:
(7098 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Hausnummern mit Buchstabenzusatz


Hallo Ani,

und wenn ich doch die Hausnummern in Kapitälchen setze (was äußerst selten vorkommt), werde ich dann vom Europäischen Gerichtshof wegen typografischen Barbarei angeklagt? :-)

herzliche Grüße,
Christoph Grüder
als Antwort auf: [#36919] Top
 
Jens Naumann  M 
Beiträge: 5108
25. Jun 2003, 07:54
Beitrag #7 von 13
Beitrag ID: #41072
Bewertung:
(7098 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Hausnummern mit Buchstabenzusatz


Hallo Ani,

kannst Du mir mitteilen, wo ich diese definitive Regel der Kleinschreibung finde?

Für mich ist das ein sehr häufig vorkommendes Thema, denn mein Verlag produziert Telefonbücher - und da stehen eben alle Buchstaben als Versalien. Ich persönlich habe auch immer Minuskeln verwendet, bin aber mehrfach darauf hingewiesen worden, dass es hier im Haus anders verwendet wird. Begründen konnte es mir aber keiner richtig. Die einzige Aussage, die ich im Ohr habe, ist diese: "Die von der Telekom machen es auch so." (Sinngemäß wiedergegeben)

Grüßle,
Jens

---
j.naumann@verlag-straubinger.de
als Antwort auf: [#36919] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
26. Jun 2003, 21:52
Beitrag #8 von 13
Beitrag ID: #41390
Bewertung:
(7098 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Hausnummern mit Buchstabenzusatz


Hallo Jens,
da ich Sprachwissenschaftler bin, kann ich mich nicht auf Regelwerke wie
etwa dem Duden berufen, weil ich in der akademischen Hierarchie über der
Duden-Redaktion stehe. Die Kleinschreibung von Buchstaben in Hausnummern ist
aber keine Rechtschreibregel, sondern eine Schriftsetzregel. Es kann sein,
daß der Duden daraus eine Orthographieregel gemacht hat. Betrachtet man die
Sache aus Sicht der Grammatik, so muß der Buchstabe klein sein, weil
Großschreibung nur am Satzanfang und bei Substantiven einschließlich Namen
gestattet ist. Davon kann aber in diesem Fall keine Regel sein. Die
typographisch beste Lösung ist also: Hauptstraße 2a/II.. Das Stockwerk wird
also durch einen Schrägstrich abgetrennt. Vor und nach dem Schrägstrich und
viell. vor dem Buchstaben würde ich ein ein Spatium im Ausmaß eines halben
Leerzeichens setzen. Keinesfalls aber ein ganzes Leerzeichen.
Das einzige Problem bei Straßennamen sind die Fälle, bei denen man nicht
weiß, ob sie nach einer Person (Zusammenschreibung!) oder nach einem Ort
(Getrenntschreibung) benannt sind. Bei mehreren Wörter muß in Personennamen
muß verkettet werden: Johann-Sebastian-Bach-Straße.

Alles Gute
Ani
als Antwort auf: [#36919] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
26. Jun 2003, 21:54
Beitrag #9 von 13
Beitrag ID: #41391
Bewertung:
(7098 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Hausnummern mit Buchstabenzusatz


hi cg,
Barbarei kann vielleicht grausam oder schrecklich sein, aber nicht typographisch. Du wirst eher der Wortbildungsimpotenz angeklagt. :)
als Antwort auf: [#36919] Top
 
donkey shot
Beiträge: 1416
27. Jun 2003, 00:54
Beitrag #10 von 13
Beitrag ID: #41401
Bewertung:
(7098 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Hausnummern mit Buchstabenzusatz


>> typographische Barbarei und Wotrbildungsimpotenz...

Ich finde die "typographische Barbarei" eigentlich ganz schön. Das Wort "Barbaren" kommt ja nun aus dem griechischen, weil die eben immer bei fremden Sprachen nur "barbarbar" (ins deutsche übersetzt "blablabla") verstanden haben. Und Vieles, was man so sieht an Typographie "klingt" eigentlich optisch eher wie "brabrabra" - ganz im Gegensatz zu dem, was eigentlich inhaltlich rüberkommen sollte.

Aber nochmal zu den Hausnummern... Typographie ist immer eine Sache der Lesbarkeit und 269a läßt sich, denke ich, wie gesagt, besser lesen, als 264A, zumindest wenn ich Tabellenziffern verwende, was ich bei Hausnummern sowieso immer tun würde.

grüsse

Christof
als Antwort auf: [#36919]
(Dieser Beitrag wurde von donkey shot am 27. Jun 2003, 00:55 geändert)
Top
 
Ani
Beiträge: 16
27. Jun 2003, 02:25
Beitrag #11 von 13
Beitrag ID: #41403
Bewertung:
(7098 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Hausnummern mit Buchstabenzusatz


Danke für den Hinweis. Da ich Indogermanistik und Gräzistik studiert habe, ist mir die Etymologie schon bekannt. Die ist allerdings hier unerheblich. Es wäre besser, wenn Ihnen statt der Etymologie dieses Wortes die Semantik im Altgriechischen bekannt wäre. Dann hätten Sie das nicht geschrieben.

Meine Anmerkung bezog sich aber auf die Wortbildung im Deutschen. Sie schrieben: "eine typographische Barbarei", meinten aber wohl eine "barbarische Typographie". Man kann nicht auf typographische Weise barbarisch sein. Wohl kann man aber auf barbarische Weise Typographie betreiben.
Abgesehen davon ist aber die Konstruktion Adjektiv mit Substantiv romanisch - im Deutschen muß man eigentlich ein Determinativkompositum bilden. Also falsch: schwere Arbeit - richtig: Schwerarbeit.

Jetzt verstanden? Schönes Wochenende
als Antwort auf: [#36919] Top
 
Jens Naumann  M 
Beiträge: 5108
27. Jun 2003, 09:28
Beitrag #12 von 13
Beitrag ID: #41437
Bewertung:
(7098 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Hausnummern mit Buchstabenzusatz


Hallo Ani,

vielen Dank für diese klare Erklärung. Ich hoffe, dass ich damit auf offene Ohren bei meiner Chefin stoße.

Die beste Argumentation sind nun einmal klare, offizielle Regelungen. Insofern, wenn jemand eine DIN- oder Duden-Regelung kennt, die genau dieses klärt, lasse ich sie mir gerne nennen.

Grüßle,
Jens

---
j.naumann@verlag-straubinger.de
als Antwort auf: [#36919] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
27. Jun 2003, 12:19
Beitrag #13 von 13
Beitrag ID: #41499
Bewertung:
(7098 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Hausnummern mit Buchstabenzusatz


Hallo Ani,

>Man kann nicht auf typographische Weise barbarisch sein.<

Warum? Was heißt typographisch? Was heißt barbarisch?

>im Deutschen muß man eigentlich ein Determinativkompositum bilden. Also falsch: schwere Arbeit - richtig: Schwerarbeit<

Was heißt eigentlich? Wer spricht und schreibt so?

Grüße
als Antwort auf: [#36919] Top
 
X