hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Die Liste für Photoshop-Plugins | diverse Photoshop-Workshops | Paletten-/Werkzeuge Phostoshop Englisch - Deutsch | Publishing-Events

belliny
Beiträge: 28
10. Jul 2003, 14:43
Beitrag #1 von 6
Bewertung:
(8967 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Haut glätten...


Ich hätte da noch eine Frage an die Experten:
Wie kann man die Haut eines Models klätten, sodass die Haut eine softe und reine Oberfläche bekommt, aber trotzdem noch natürlich ausschaut(als Beispiel nenne ich jetzt mal Makeup-Werbung)?
Rene
Top
 
X
Rodger
Beiträge: 1323
10. Jul 2003, 15:21
Beitrag #2 von 6
Beitrag ID: #43308
Bewertung:
(8962 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Haut glätten...


Hallo Rene

Schau doch mal hier:

http://www.hilfdirselbst.ch/...=2&topic_id=8573

Rodger

MAC Dual 1 GHz PC G4 (768RAM)
MAC OS X (Vers. 10.2.6)
als Antwort auf: [#43300] Top
 
donkey shot
Beiträge: 1416
10. Jul 2003, 16:36
Beitrag #3 von 6
Beitrag ID: #43322
Bewertung:
(8962 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Haut glätten...


Ein besonders schneller Trick, mit dem es manchmal, aber nicht immer klappt: Die Hintergrundebene duplizieren, mit dem Gaußschen Weichzeichner bearbeiten und dann die Deckkraft auf 50% (oder weniger, ausprobieren) stellen. Dann muß man natürlich noch die Bereiche in der oberen Ebene weglöschen, die nicht weicher werden sollen. Manchmal fällt das ganze gar nicht als Weichzeichnungseffekt auf, manchmal sieht es ein wenig zu sehr nach Nivea auf dem Objektiv aus. Das hängt vom Bild ab.

grüsse,

Christof
als Antwort auf: [#43300] Top
 
Merlin
Beiträge: 181
11. Jul 2003, 02:49
Beitrag #4 von 6
Beitrag ID: #43359
Bewertung:
(8962 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Haut glätten...


Hallo

also eine ganz gute, wenn auch nicht ganz einfache methode zum Glätten aller möglichen flächen ist folgende:
- ebene duplizieren
- obere Ebene mit helligkit interpolieren so weich machen, das alle störenden Elemente gerade eben verschwinden.
-dann störungen hinzufügen so, daß auf der weichgezeichneten ebene wieder eine dem original entsprechende Körnung entsteht
- die Ebene mit einer ebenenmaske>ALLES MASKIERT versehen und dann diejenigen stellen mit dem pinsel freilegen, die geglättet werden sollen.

Dies ist auch eine sehr gute möglichkeit, um verunreinigungen in unscharfen Hintergründen zu beseitigen. Es ist nur wichtig, die richtige Körnung zu treffen, das erfordert vielleicht einige versuche.
gut einstellen kann mann dies, indem man zuerst eine ebenenmaske setzt und eine stelle freilegt, und dann erst in den Dialog für Störungen reingeht. Dann kann man direkt visuell die Körnung einstellen.


Viel spaß beim experimentieren

merlin
als Antwort auf: [#43300] Top
 
Uwe Laubender S
Beiträge: 3854
12. Jul 2003, 14:27
Beitrag #5 von 6
Beitrag ID: #43480
Bewertung:
(8962 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Haut glätten...


Ist jetzt ein wenig OFFTopic, aber da gibt's bei Profi-Produktionen von Abbildungen für die Make-Up-Hersteller oder bei Modefotografien, die exzellent reproduziert sein wollen schon beim Scannen einen Trick, um die Texturen der Klamotten schärfetechnisch von denen der Haut zu unterscheiden.

Profiscanner wie die alte DC-3000-Reihe von Linotype-Hell/Heidelberg sind seit etwa bereits 10 Jahren in der Lage nach Farben die Schärfung (USM) festzulegen. Das heißt, es wird vom Scanneroperator ein bestimmter Farbbereich (Haut) festgelegt, der geglättet wird. Der Rest der Abbildung (Texturen des Stoffes, die hervorgehoben werden sollen) werden mehr geschärft.

Die Reproduktion solcher Bilder mit dieser Art von Trommelscanner ist natürlich aufwendiger und teurer (Spezial-Know-How der Operator), als mit herkömmlichen Geräten oder Digitalkameras.

Man kann natürlich beim Scannen auch die Schärfe ziemlich weich steuern, um dann in der Nachbearbeitung in PhotoShop die gewünschten Bildteile mit der USM-Einstellung schärfer zu zeichnen. Hinterher überzogene USM wieder glatt zu kriegen ist vom Ergebnis her nicht so toll.

Sollen Bilder nach dem Scannen noch wesentlich bearbeitet werden, ist es eh von Vorteil sehr vorsichtig mit der USM-Funktion des Scanners umzugehen, da erfahrungsgemäß die USM-Kanten beim Umfärben mehr hinderlich als von Vorteil sind.

Gruß,

Uwe Laubender
als Antwort auf: [#43300] Top
 
¦¦ lez ¦¦
Beiträge: 3
14. Jul 2003, 09:38
Beitrag #6 von 6
Beitrag ID: #43555
Bewertung:
(8962 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Haut glätten...


eine sehr simple aber häufig auch sehr wirksame methode die Haut glatter und makelloser erscheinen zu lassen ist folgende:

1. eben mit dem foto aktivieren$
2. im menu: Filter/Weichezeichnungsfilter/selektiver Weichzeichner wählen
hier kannst du nun mit den einstellunen spielen bis der gewünschte effekt zutrifft.
3. Um den treppeneffekt der in der oberflächenstruktur entstanden ist zu entfehrnen kannst du einfach mit dem werkzeug "weichzeichner" und einer entsprechenden werkzeugspitze die flächen etwas nachbearbeiten.

und fertig

-
als Antwort auf: [#43300] Top
 
X