hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Publishing-Events

Mondamin
Beiträge: 6
24. Mai 2004, 11:08
Beitrag #1 von 4
Bewertung:
(1921 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Hyroglyphen im PDF


Hallo zusammen

Ich muss aus Excel- bzw. Word-Files PDFs erstellen.
Die Schrift - Syntax - hat ein Lizenzflag. Deshalb habe ich den "Adobe-PDF"-Treiber auf Umriss eingestellt.
"Als Softfont laden" ist eingestellt und "Schriften nicht an Distiller senden" deaktiviert.

Das PDF wird ohne Fehlermeldung erstellt, aber die Syntax wird als Hyroglyphen dargestellt. Die Syntax ist als TT-Font natürlich auf dem System installiert.

Weiss jemand von Euch, an was das liegen kann?

Besten Dank für Eure Hilfe

Gruss Mondamin Top
 
X
Anonym
Beiträge: 22827
24. Mai 2004, 12:04
Beitrag #2 von 4
Beitrag ID: #86897
Bewertung:
(1921 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Hyroglyphen im PDF


wenn eine schrift eine lizenzflag hat, dann musst du deinen druckertreiber dahingehend konfigurieren, dass er die truetype als BITMAP runterlädt.

gruss. gremlin
als Antwort auf: [#86882] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
24. Mai 2004, 12:36
Beitrag #3 von 4
Beitrag ID: #86906
Bewertung:
(1921 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Hyroglyphen im PDF


Hallo Gremlin,

nein, niemals!
Das wäre das schlimmste was Sie tun könnten. Sie machen damit aus einer ehemals hochwertigen TrueType-Schrift einen Bitmap-basierten Type 3 Font, bei dem jeder Buchstabe als Bilddatei mit einer bestimmten Auflösung ausgegeben wird. Die Auflösung hängt von der Druckertreiberkonfiguration ab. Bei der Acrobat Distiller PPD also standardmässig 1200 dpi.

Der Font ist also nicht nur wesentlich größer, sondern auch qualitativ wesentlich schlechter (vorallem am Bildschirm in Acrobat) als ein Type 1 Font. Dieser würde entstehen, wenn anstelle von "Bitmap" die Option "Umriss" gewählt wird.
Da auch Type 1 Fonts kein Lizenzflag aufweisen, geht dieses also auch bei dieser Form der Konvertierung verloren. Man hat aber weiterhin ein hochwertiges, vektorbasiertes Fontformat. Nur die Hinting-Information geht leider (wie auch bei Ausgabe als Type 3 Font) verloren.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#86882] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
24. Mai 2004, 12:46
Beitrag #4 von 4
Beitrag ID: #86910
Bewertung:
(1921 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Hyroglyphen im PDF


huuuch, natürlich haben sie recht! da hab ich glatt was in meinem kopf falsch abgelegt! (das mit der qualitätseinbusse bei bitmap ist mir übrigens bewusst.)

sorry!
gremlin
als Antwort auf: [#86882] Top
 
X