hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
« « 1 2 » »  
hep S
Beiträge: 46
20. Feb 2003, 13:54
Beitrag #1 von 25
Bewertung:
(2792 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

ID-Anfänger braucht Hilfe


Ich bin Anfänger mit InDesign 2. Habe Schwierigkeiten beim Printen.
Mac G4/933 OS 9.2.2. Drucker via Ethernet: Epson Stylus Pro XL+ mit PowerRIP 2000 Pro auf G3 OS 8.6 (Server). AdobePS 8.7.3 (sollte die neuste Version sein).
ATM DeLuxe (wegen Schriften prüfen). Schriften fast alle Postscript von Adobe.

In Design-Texte/Schriften werden nicht ausgedruckt, Bilder werden erkannt, aber mit falschen Farben gedruckt. PPD-Anzeige im ID-Fenster "Drucken" ist nicht aktiv (graue Schrift). RIP funktioniert bis G3.
Zu Testzwecken habe ich eine Word-Textdatei (Office 98) geprintet. Funktioniert alles wie gewohnt.

Müssen Schriften, wie bei Quark, geladen werden?
Was mache ich falsch? Danke für hilfreiche Antworten.

Hanspeter Ehrensperger, CH-4108 Witterswil Top
 
X
Michel Mayerle
Beiträge: 1047
20. Feb 2003, 14:43
Beitrag #2 von 25
Beitrag ID: #25378
Bewertung:
(2792 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

ID-Anfänger braucht Hilfe


Hallo hep

Im Bereich Grafiken in InDesigns Druckmenü müssen die Schriften vollständig heruntergeladen werden! Ebenfalls sollte die Option PPD-Schriften herunterladen unbedingt aktiviert werden, damit Druckerresidente Schriften nicht die Dokumentschriften ersetzen.

Die Bilddaten alle an den Drucker gesendet werden. Im Bereich Ausgabe des Druckmenüs stellen Sie am besten immer auf Composite CMYK, es sei denn, sie wollen direkt On Host in InDesign separieren oder eine In-RIP-Separation ansteuern. Deaktivieren Sie das Farbmanagement in InDesign, weil somit schnell Fehler passieren können, wenn man im Umgang mit ColorManagement nicht erfahren ist.

Die PPD ist immer dann grau, wenn sie als Drucker ein physikalisches Gerät anwählen. Dann holt sich InDesign die PPD-Datei nämlich selber aus dem System! Das aktualisieren und Laden der PPDs ist nur mit XPress nötig. Wenn Sie anstatt zu drucken eine PostScript-Datei erstellen wollen, dann können Sie eine PPD wählen, wobei in diesem Fall immer die Distiller PPD gewählt werden sollte.

Mit freundlichen Grüssen
Michel Mayerle
freelancer@ulrich-media
als Antwort auf: [#25371] Top
 
hep S
Beiträge: 46
20. Feb 2003, 15:41
Beitrag #3 von 25
Beitrag ID: #25393
Bewertung:
(2792 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

ID-Anfänger braucht Hilfe


Lieber Michel,
danke, dass du so rasch antwortest. Vorab eine Warnung: ich bin wirklich blutiger Anfänger betr. ID. Habe ein bisschen Quark- und Psh-Erfahrung.
Ich habe keine Ahnung, wo in ID die von dir vorgeschlagenen Funktionen wie Schriften vollständig herunterladen und Option PPD-Schriften herunterladen aktiviert werden können.
Versuchshalber habe ich den beabsichtigten Druckjob als Postscript-Datei gesichert und in den Ordner Stylus ProXL+ auf der Server-HD verschoben.
Die Druckverarbeitungssäule wächst kontinuierlich an, bis sie ganz gefüllt ist. Dann heisst es: Druck beendigt. Aber beim Stylus hat sich nichts bewegt. Zum Gugger, was soll das? Quark und andere Programme werden wie gewünscht ausgegeben.

Wegen ID mag ich keinen neuen Drucker kaufen. Kennst du eine Lösung?

Freundliche Grüsse aus der Nordwestschweiz Hanspeter

h.ehrensperger@bluewin.ch
als Antwort auf: [#25371] Top
 
Michel Mayerle
Beiträge: 1047
20. Feb 2003, 15:53
Beitrag #4 von 25
Beitrag ID: #25399
Bewertung:
(2792 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

ID-Anfänger braucht Hilfe


Hallo Hanspeter

Entschuldige, ich werde es jetzt ein wenig genauer machen. Wenn du Datei -> Drucken wählst, dann erscheint ein grosses Druckfenster. Auf der linken Seite siehst du dann verschiedene Kriterien aufgelistet:
Allgemein
Konfiguration
Marken & Beschnittzugabe
usw.

Dort wählst du Grafiken aus. Wenn du auf Grafiken klickst, dann kannst du die besagten Einstellungen für Schriften und Bilder auswählen, wie ich es vorher beschrieben habe. Für Bilder alle Daten senden, Alle Schriften herunterladen und PPD-Schriften herunterladen. Ich bin fast sicher, dass dein Drucker die Schrift dann korrekt drucken wird.

Das Farbmanagement kannst du im Menü Bearbeiten (nicht mehr im Druckmenü) -> Farbeinstellungen deaktivieren. Standardmässig ist das Farbmanagement deaktiviert. Aber kontrolliere es trotzdem und schalte es aus, wenn es aktiviert sein sollte.

Versuch das einmal abzuchecken und gib uns im Forum dann wieder Bescheid. Ich bin sicher, dass wir deine Probleme lösen können. Und wenn es dich interessieren sollte: Die ulrich-media bietet auch Schulung, Beratung und Produktionsbegleitung für InDesign und PDF an :-) Infos unter http://www.ulrich-media.ch -> Ein wenig Werbung muss sein :-)

Mit freundlichen Grüssen
Michel Mayerle
freelancer@ulrich-media
als Antwort auf: [#25371] Top
 
Jens Naumann  M 
Beiträge: 5110
20. Feb 2003, 16:35
Beitrag #5 von 25
Beitrag ID: #25414
Bewertung:
(2792 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

ID-Anfänger braucht Hilfe


Hallo Hanspeter,

wie versprochen - das Forum hier bietet sehr schnelle und kompetente Antworten. Ich hoffe, Du kannst Dein Problem lösen, denn InDesign ist ein sehr komfortables Programm, das man nicht so schnell zurück in die Schublade legen sollte.

Grüßle,
Jens
als Antwort auf: [#25371] Top
 
Jens Naumann  M 
Beiträge: 5110
20. Feb 2003, 16:36
Beitrag #6 von 25
Beitrag ID: #25415
Bewertung:
(2792 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

ID-Anfänger braucht Hilfe


Hallo Hanspeter,

wie versprochen - das Forum hier bietet sehr schnelle und kompetente Antworten. Ich hoffe, Du kannst Dein Problem lösen, denn InDesign ist ein sehr komfortables Programm, das man nicht so schnell zurück in die Schublade legen sollte.

Grüßle,
Jens
als Antwort auf: [#25371] Top
 
hep S
Beiträge: 46
20. Feb 2003, 19:10
Beitrag #7 von 25
Beitrag ID: #25441
Bewertung:
(2792 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

ID-Anfänger braucht Hilfe


Liebe InDesign-Professoren,
ich habe die Empfehlungen von Michel alle befolgt. Resultat: Bilder werden (mit falschen Farben) ausgegeben. Schriften werden nicht gedruckt. Habe ATM DeLuxe deaktiviert. Daraufhin sind alle DTP-Schriften nicht mehr wählbar, nur noch Systemschriften. Aber selbt die werden nicht gedruckt. Jetzt hocke ich bald 2 Tage vor dem Mac und versuche mit InDesign eine einfache Operation vorzunehmen (Drucken). Manchmal möchte ich ausrufen:" Zurück zum vertrauten Quark". Aber damit werde ich künftig auch nicht glücklich - so glaube ich. Was ich in Zürich anlässlich von Adobe OnRoute gesehen habe, war echt toll. So sollte es bei mir auch sein...
Wer kann weiterhelfen? Bin am Verzweifeln.

Hanspeter Ehrensperger CH-4108 Witterswil
Tel. 061 721 76 00 Fax 061 721 78 05

h.ehrensperger@bluewin.ch
als Antwort auf: [#25371] Top
 
Haeme Ulrich
Beiträge: 3102
21. Feb 2003, 00:36
Beitrag #8 von 25
Beitrag ID: #25468
Bewertung:
(2792 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

ID-Anfänger braucht Hilfe


Was passiert, wenn Sie mal mit den genau gleichen Einstellungen, wie Sie aufs PowerRIP drucken in eine Datei drucken und dies Datei dann Distillen? Wenn dies klappt, dann haben Sie es mit einer typischen Inkompatibilität von PowerRIPs zu Original Adobe RIPs zu tun.
Dies wäre eine wichtige Info für uns, um Ihnen weiterhelfen zu können.

Herzliche Grüsse
Haeme Ulrich
http://www.ulrich-media.ch
als Antwort auf: [#25371] Top
 
hep S
Beiträge: 46
21. Feb 2003, 12:01
Beitrag #9 von 25
Beitrag ID: #25519
Bewertung:
(2792 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

ID-Anfänger braucht Hilfe


Hallo Haeme Ulrich,
danke für den Vorschlag betr. Postscriptdatei sichern/drucken. Das habe ich bereits versucht. Das Resultat ist das gleiche wie beim Versuch, direkt zu ripen (schreibt man doch mit einem "r"?). Unser externer Mac-Supporter versuchte gestern bis spät in die Nacht, dem ID das Buchstabenprinten beizubringen. Hat nichts gebracht, obwohl wir den neusten AdobePS 8.8 noch installiert haben. Es sieht so aus, als ob das RIP in Verbindung mit ID den Schriftenordner oder die Verbindung zu ATM DeLuxe nicht findet. Die Bilder werden (mit Farbfehler) geript und ausgegeben, nur mit Text läuft nichts.

PowerRIP 2000 pro Version 5.6.2 ist auf dem G3 (Server) installiert. Ist event. diese Version mit ID nicht kompatibel? Runtergeladen aber noch nicht installiert (Ladehemmungen, ob so was gescheit ist) ist Version 6.02 (glaube ich, dass diese so benennt ist). Vielleicht müsste man auf der "RIP-Seite" die Störung suchen. Was habt ihr alle für eine Meinung zu dieser These? Und wer hilft mir weiter?

Danke fürs mitdenken und freundliche Grüsse Hanspeter (hep)
als Antwort auf: [#25371] Top
 
Haeme Ulrich
Beiträge: 3102
21. Feb 2003, 20:38
Beitrag #10 von 25
Beitrag ID: #25625
Bewertung:
(2792 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

ID-Anfänger braucht Hilfe


Hallo Hanspeter

Sie haben meine Frage evtl. nicht ganz richtig verstanden. Versuchen Sie mal, die PostScript-Datei mit Adobe Acrobat Distiller zu distillen, nicht auf Birmy zu schicken. Wenn dies klappt, dann liegt es wirklich am RIP. Und dann wären Sie einer von vielen mit vielen Problemen mit einem PowerRIP :-(
Wir haben schon noch Tricks auf Lager, aber zuerst müssen wir wissen, wo es liegt.

Herzliche Grüsse
Haeme Ulrich
http://www.ulrich-media.ch
als Antwort auf: [#25371] Top
 
hep S
Beiträge: 46
23. Feb 2003, 12:23
Beitrag #11 von 25
Beitrag ID: #25695
Bewertung:
(2792 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

ID-Anfänger braucht Hilfe


Lieber Haeme,
deinen Vorschlag kann ich nicht in die Praxis umsetzen. Ich habe das Programm Acrobat nicht installiert. Weil ich dieses bis heute und auch künftig nicht benötige. Wir sind eine sehr kleine Werbeagentur mit Lokalkundschaft. Zwei- bis dreimal monatlich laden wir Daten auf Datenträger (meist QXP) für die Belichtung bei Druckereien u.a.

So möchte ich es auch halten mit ID, sofern die Belichtungsfirma ID auch verfügbar hat.

Von Adobe Customer Information Center erhielt ich den Rat, mich mit dem telefonischen Support in Verbindung zu setzen. Was absoluter Quatsch ist. Bis ein Mensch unser Problem richtig erfasst hat (wenn überhaupt) vergehen Minuten, vielleicht sogar Stunden. Ich hoffe, im Kreise dieses Profi-Forums jemanden zu finden, der Erfahrung mit ID und PowerRIP von iProof hat... Vielleicht ist aber PowerRIP nicht der Verursacher der Fehlleistung von ID???

Danke für weitere hilfreiche Antworten. Hanspeter, der Anfänger
als Antwort auf: [#25371] Top
 
Haeme Ulrich
Beiträge: 3102
24. Feb 2003, 10:23
Beitrag #12 von 25
Beitrag ID: #25760
Bewertung:
(2792 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

ID-Anfänger braucht Hilfe


Hallo Hans-Peter

Ohne Acrobat zu besitzen dürfe es relativ schwierig werden, das Problem zu lokalisieren. Sie müssen verstehen, dass ein technologisch so veraltetes Tool wie Quark Xpress 5 technisch absolut keine Ansprüche an Ausgabegeräte stellt. Von daher kann es sein, dass Ihr Birmy-RIP schlichtweg Probleme mit PostScipt-3-Daten hat. Und dies könnten Sie eben testen mit einem Acrobat.
Eigentlich wäre gerade für Sie Acrobat das Tool der Wahl, um die Daten aus InDesign/Xpress an Ihren Dienstleister zu übermitteln.

Herzliche Grüsse
Haeme Ulrich
http://www.ulrich-media.ch
InDesign- und PDF-Integration
als Antwort auf: [#25371] Top
 
hep S
Beiträge: 46
24. Feb 2003, 13:25
Beitrag #13 von 25
Beitrag ID: #25782
Bewertung:
(2792 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

ID-Anfänger braucht Hilfe


Grüezi Haeme,
PowerRIP 2000 Pro von "iProof" ist gemäss Angaben auf dem CD-ROM-Umschlag "PostScript Level 3 kompatibel. Verarbeitet PostScrip 1, 2 und 3 sowie PDF- und EPS-Dateien."
Bloss wegen dem neuen ID Acrobat kaufen? Ist das nicht etwas viel verlangt? Uebrigens: Alle anderen Adobe-Programme: Illu 8, Psh 6 sowie Quark 4.11 und Office 98 machen keine Zicken beim Drucken mit PowerRIP 2000/OS 9.2.2.

Hanspeter Ehrensperger
als Antwort auf: [#25371] Top
 
Haeme Ulrich
Beiträge: 3102
24. Feb 2003, 16:15
Beitrag #14 von 25
Beitrag ID: #25806
Bewertung:
(2792 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

ID-Anfänger braucht Hilfe


Ich an Ihrer Stelle hätte Acrobat nicht um des InDesigns Willen, sondern um Zeit und Geld zu sparen im Datenaustausch :-)

Zurück zum PowerRIP. Der kürzeste IT-Witz ist das Wort "Kompatibiltät". Und dies trifft leider auch bei RIP's zu. Wenn ein RIP nicht ein Adobe-RIP ist (OEM), dann ist es eben nur kompatibel und in anspruchsvollen Aufgaben kann es sein, dass es sich nicht genau gleich wie das Originial verhält.
Und mit dem Distiller (im Acrobat-Paket enthalten) hätten Sie eben ein Original-Adobe-Interpreter. Somit könnte man die Kompatiblität prüfen und entsprechende Schritte dann einleiten.

Herzliche Grüsse
Haeme Ulrich

http://www.ulrich-media.ch
InDesign- und PDF-Integration
als Antwort auf: [#25371] Top
 
hep S
Beiträge: 46
25. Feb 2003, 12:27
Beitrag #15 von 25
Beitrag ID: #25914
Bewertung:
(2792 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

ID-Anfänger braucht Hilfe


Kleiner Fortschritt, lieber Haeme Ulrich. PDF exportieren direkt in Stylus Pro XL+ (in Programm PowerRIP 2000 von iProof auf Server G3) lässt die Schriften drucken. Allerdings in falschen Farben, obwohl ICC-Profil aktiviert ist in InDesign. Aber als Anfänger macht man vermutlich etliche Fehler auf einmal. Das mit den Farben muss ich auch noch lernen. Es sei denn jemand hätte Tipps und Hilfen parat.

Lieber Haeme, ist das betr. "Texte drucken" ein gutes Zeichen? Gibt es Hoffnung, dass ich direkt (ohne PDF) drucken kann? Danke für weitere Hinweise.

Hanspeter
als Antwort auf: [#25371] Top
 
« « 1 2 » »  
X